„Cobra 11“-Hammer: Vier weitere Darsteller verlassen die Autobahnpolizei

    RTL-Dauerbrenner steht vor weitreichenden Veränderungen

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 28.10.2019, 08:11 Uhr

    "Cobra 11"-Hammer: Vier weitere Darsteller verlassen die Autobahnpolizei – RTL-Dauerbrenner steht vor weitreichenden Veränderungen – Bild: Action Concept

    „Alarm für Cobra 11“ steht vor einem umfassenden Neustart. RTL kündigte ja bereits im Vorfeld der Staffel weitreichende Veränderungen an – schon bekannt war, dass im Verlauf der aktuellen Staffel Semir Gerkhans (Erdoğan Atalay) Partner Daniel Roesner alias Kriminalhauptkommissar Paul Renner die Serie verlassen wird. Pia Stutzenstein wird in seine Fußstapfen treten. Semir Gerkhan erhält somit zum ersten Mal in der 23-jährigen Geschichte der Serie eine weibliche Hauptkommissarin an seine Seite gestellt (fernsehserien.de berichtete). Doch damit nicht genug: Wie jetzt bekannt wurde, verlassen vier weitere langjährige Darsteller die Serie.

    Lion Wasczyk (nach 3 Jahren), Katrin Heß (nach 8 Jahren), Katja Woywood (nach 10 Jahren) und Daniela Wutte (nach 13 Jahren) nehmen Abschied von der RTL-Serie. Lion Wasczyk spielt seit 2016 Polizeikommissar Finn Bartels, Katrin Heß verkörpert seit 2011 die Kriminaloberkommissarin Jenny Dorn, Katja Woywood ist seit 2009 als Leiterin Kim Krüger zu sehen und Daniela Wutte verkörpert seit 2007 die Sekretärin Susanne König.

    Kim Krüger und Susanne König werden vor weitreichende Entscheidungen gestellt und mit schwierigen Situationen konfrontiert, die zu Zerwürfnissen im Team führen – und große Veränderungen in der Zukunft mit sich bringen.

    „Es ist eine kontinuierliche Herausforderung, ein langjähriges Format immer wieder neu zu definieren und es stetig weiterzuentwickeln. Dieser Herausforderung haben wir uns in der aktuellen Staffel besonders gestellt. Das bedeutet leider auch, dass lieb gewonnene Figuren die Autobahnpolizei verlassen werden“, so RTL-Fiction Redakteur Nico Grein. „Wir bedanken uns zusammen mit action concept und Heiko Schmidt bei Katja Woywood, Daniela Wutte, Katrin Hess und Lion Wasczyk für die vielen gemeinsamen ‚Cobra 11‘-Jahre. Sie haben seit Beginn ihre Rollen mit uneingeschränkter Leidenschaft und großer Spielfreude ausgefüllt. Sie waren tolle Kollegen und Herzstück der Cobra-Familie, sowohl vor als auch hinter der Kamera. Veränderung bedeutet aber auch einen Aufbruch und wir freuen uns auf die neuen Wege, die wir mit ‚Alarm für Cobra 11‘ beschreiten werden.“

    „Vermächtnis“, das Staffelfinale in Spielfilmlänge, ist am 14. November um 20.15 Uhr bei RTL zu sehen. Darin werden sich die Ereignisse überschlagen: Die Autobahnpolizei wird von einem übermächtigen Gegner an ihre Grenzen gebracht. Die Lage erscheint aussichtslos – und danach wird nichts mehr so sein wie es einmal war. Schon am 31. Oktober wird die Doppelfolge „Dienstschluss“ und „Brautalarm“ ausgestrahlt.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • (geb. 1963) am melden

      Daniel Roesner war ja schon klar, dass der ging.
      Aber das wird ja immer schlimmer. Zuerst "Hotte", dann "Dieter" (plus natürlich die Partner von "Simer"), jetzt auch noch ""Transen"-Susanne". Bei Lion Wasczyk und Katrin Heß ist es mir egal.
      Aber endlich ist die unfreundliche und unsympathische "Kim Krüger" bald weg, das ist wenigstens schon mal eine positive Nachricht. Die mochte ich noch nie so besonders...
      Aber dafür darf ausgerechnet "Simers" Tochter bleiben!!

      Mehr Quote werden die Macher der Serie aber - trotz der Veränderungen - auch nicht machen.
      Da bin ich mir fast sicher...
        hier antworten
      • (geb. 1983) am melden

        Hauptsache, unser Semir bleibt dabei - alles andere ist doch eh immer ein Schauspieler-Lotto aus 6 x 49 ;)
          hier antworten
        • am melden

          Erinnert sehr an das Vorgehen von RTL bei Hinter Gittern 2006.Ein Reboot der Serie mit dem Austausch fast aller Hauptdarsteller. Hoffentlich endet es nicht gleich.(Die 16. Staffel von HG war btw auch Murks) 
            hier antworten
          • (geb. 1979) am melden

            Hmmm...müssten nach so vielen Staffeln nicht eh schon alle Autobahnen in Schutt und Asche liegen?^^
            • am melden

              Das gleiche eigentlich wie bei Krimiserien: So viele Menschen, wie da schon umgebracht worden sind dürfte es ja eigentlich keine mehr geben
            • (geb. 1979) am melden

              Stimmt eigentlich ^^.
            hier antworten
          • (geb. 1967) am melden

            Das erinnert mich an die Serie "Taken", wo in Staffel 2 nur noch 2 Darsteller aus Staffel 1 dabei waren, alle anderen mußten das Feld räumen.
              hier antworten

            weitere Meldungen

            weitere Meldungen

            weitere Meldungen

            weitere Meldungen