„Charmed“: Das ändert sich in Staffel zwei

    Ausblick auf die Neuausrichtung der Serie nach dem Staffelfinale

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 10.11.2019, 20:23 Uhr

    Die drei Schwestern aus „Charmed“ – Bild: The CW
    Die drei Schwestern aus „Charmed“

    In Deutschland ist bei sixx am Donnerstag die Auftaktstaffel von „Charmed“ zu Ende gegangen – ab dem 14. November 2019 übernimmt das „Vampire Diaries“- und „The Originals“-Spin-Off „Legacies“ den Sendeplatz donnerstags um 20.15 Uhr (fernsehserien.de berichtete). In den Vereinigten Staaten ist die zweite Staffel der Abenteuer von Mel (Melonie Diaz), Macy (Madeleine Mantock) und Maggie (Sarah Jeffery) just gestartet, wann die neuen Folgen nach Deutschland kommen entsprechend noch offen, aber gewiss in einiger Ferne.

    Neuaufbruch

    In den USA war bereits zum Ende der ersten Staffel der Neuauflage „Charmed“ besiegelt, dass die Serie in der zweiten Staffel neu ausgerichtet werden sollte – dazu war frühzeitig das neue Kreativteam Liz Kruger und Craig Shapiro geholt worden (fernsehserien.de berichtete), das fortan die Geschicke der Serie lenken sollte. Auch wurde angekündigt, dass die Abenteuer der Schwestern tiefer in die Welt gehen würden, nachdem Staffel eins eher ein Schwergewicht auf die Familiendynamik der Schwestern gelegt hatte. Im Folgenden soll ein kleiner Ausblick auf die wesentlichsten Änderungen gegeben werden, die mit der zweiten Staffel vollzogen werden – sie sind tiefgreifend.

    Das Finale der ersten Staffel

    Da bereits frühzeitig bekannt war, dass die Serie in der zweiten Staffel eine Neuausrichtung erhalten sollte, konnten die bisherigen Kreativen um Showrunner Carter Covington im Finale der ersten Staffel ihre Handlungen zum Abschluss bringen.

    Dazu gehört Galvins (Ser’Darius Blain) Tod, die Tatsache, dass Mel Niko (Ellen Tamaki) ziehen ließ und dass sich auch Parker Caine (Nick Hargrove) aus dem Staub gemacht hat – die drei Schwestern beenden die Staffel allesamt „single“, auch wenn Macy durch das Lesen der Gedanken von Harry (Rupert Evans) von dessen Interesse an ihr weiß.

    Daneben waren die Ältesten ausgelöscht worden, die bisher schützend, lenkend und auch bevormundend ihre Hand über die positiven übernatürlichen Kreaturen gehalten hatten. Schon im Finale der ersten „Charmed“-Staffel wurde etabliert, dass viele dieser Wesen nun zu den drei Schwestern, den mächtigen Drei, als logischen Nachfolgerinnen aufschauen.

    Macy, Harry, Mel und Maggie müssen sich gleich in ihrem Haus ihrer Haut erwehren. Bild:
    Macy, Harry, Mel und Maggie müssen sich gleich in ihrem Haus ihrer Haut erwehren. Bild:

    Schöne neu Welt – Staffel zwei

    SPOILER – beschränkt auf den Auftakt der zweiten Staffel

    Einer der Kernpunkte der zweiten Staffel ist, dass die Ältesten in sehr vielen Dingen in der Welt der übernatürlichen Wesen ihre Finger hatten. Dazu gehört auch der beständige Kampf gegen die Dämonen und andere dunkle Wesen. Als die erkennen, dass ihre Gegenspieler verschwunden sind, machen sie sich auf die Jagd.

    Anfangs ahnen Mel, Macy und Maggie noch nichts davon, und je nach Temperament reagieren sie auf die jüngsten Geschehnisse. Mel übernimmt die Rolle einer Schiedsrichterin unter den wohlgesonnenen übernatürlichen Wesen. Maggie bereitet erstmal eine große Geburtstagssause vor und Macy sucht nach wissenschaftlichen Herausforderungen.

    Das alles kommt abrupt zum Ende, als ein mächtiger Assassinen-Dämon die Schwestern in ihrem Haus überfällt, der es auch mit deren vereinter Kraft aufnehmen kann. Im Verlauf des Kampfes wird das Buch der Schatten der Familie zerstört – das löst einen Spruch aus, der eigentlich noch für ihre Mutter Marisol (Valerie Cruz) in ihrer Funktion als Älteste gedacht war. Durch ein Portal können die drei Schwestern in eine Zentrale der Ältesten fliehen – für sie wird Witchness-Protection ausgelöst.

    Macy (Madeleine Mantock) wird die Situation auf der Welt bewusst. Bild:
    Macy (Madeleine Mantock) wird die Situation auf der Welt bewusst. Bild:

    Der Plan der Ältesten war, dass ein Ältester, dessen Buch der Schatten zerstört wird, „aufgeflogen“ ist und in höchster Lebensgefahr schwebt, die auch für alle seine Bekannten gilt – und eben in die Hexenwelt-Variante des „Zeugenschutzes“ gehen muss -, niemals zurückkehren sollte. Daneben könnten sich dunkle Wesen durch die Aura des Geflohenen auf dessen Fährte setzen: Entsprechend wird auch die Aura eliminiert – damit allerdings auch die Zauberfähigkeiten.

    Eigentlich kein Problem, denn der Fliehende landet ja in einer Zentrale der Ältesten, wo lauter Älteste für den Schutz sorgen können … 

    Durch einen großen Übersichtsschirm, der die Position aller Hexen zeigt und ebenfalls aufzeigt, wenn die Ältesten jemandem beistehen sollten, werden die drei Schwestern allmählich gewahr, was da in der Welt der übernatürlichen Wesen geschieht. Und dass es wohl ihre Aufgabe ist, den bedrängten Mitstreitern für die gute Sache beizustehen.

    Allerdings müssen die drei sich zunächst selbst orientieren. Denn ihre Kräfte sind einstweilen verloren. Auch die genaue Funktion und die Ausrüstung der Zentrale müssen sie ergründen.

    Neue Hilfe? Mel (Melonie Diaz), Harry (Rupert Evans) und die Betreiberin des kleinen Hexenladens, Katrina (Shiva Kalaiselvan) Bild:
    Neue Hilfe? Mel (Melonie Diaz), Harry (Rupert Evans) und die Betreiberin des kleinen Hexenladens, Katrina (Shiva Kalaiselvan) Bild:

    Dazu kommt, dass es sich um eine so alte Einrichtung handelt, dass sie mittlerweile überbaut wurde – von der Stadt Seattle. Insbesondere ein sehr nahegelegener Co-Working-Space wird zum sekundären Schauplatz: Dort gibt es neben Büroräumen auch einen kleinen Laden für Magisches und in einem Fitnessstudio findet sich auch die neue Hauptfigur Jordan Chase (Jordan Donica), den schnell mit Maggie eine romantische Anziehung verbindet.

    Ebenfalls neu in den Hauptcast kommt in der zweiten Staffel die Hexe Abigael (Poppy Drayton), die mit alten Bekannten der mächtigen Drei in Beziehung steht … 

    Maggie (Sarah Jeffery) trifft unter nicht ganz günstigen Umständen auf Jordan (Jordan Donica). Bild:
    Maggie (Sarah Jeffery) trifft unter nicht ganz günstigen Umständen auf Jordan (Jordan Donica). Bild:

    Eine Änderung haben die Macher den Zuschauern übrigens erspart: Auf magische Weise wurde das Haus der Schwestern ebenfalls nach Seattle geholt, das nun unsichtbar unter einem Spruch in einer ungenutzten Baugrube steht und Mel, Macy und Maggie weiterhin als home away from home dient.

    Der US-Sender The CW hat für die zweite Staffel von „Charmed“ 22 Episoden bestellt.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen