„Castle Rock“: Zweite Staffel der Stephen-King-Serie mit Deutschlandpremiere im Februar

    Lizzy Caplan als „Misery“-Protagonistin Annie Wilks

    Bernd Krannich – 09.01.2020, 11:34 Uhr

    Lizzy Caplan als Annie Wilks in der zweiten Staffel von „Castle Rock“

    Der Streaminganbieter Starzplay hat den Veröffentlichungstermin für die zweite Staffel von „Castle Rock“ verkündet: Am 13 Februar geht es mit den zehn neuen Episoden und einer neuen „Kurzgeschichte“ weiter.

    In der Anthologieserie „Castle Rock“ werden Themen aus dem Werk von Horror-Großmeister Stephen King zu neuen Geschichten gemixt, wobei aber jede Staffel eine eigenstehende Erzählung liefern soll – Crossover scheinen nach dem Finale der ersten Staffel aber nicht ganz ausgeschlossen.

    Im Zentrum der zweiten Staffel steht einerseits die Krankenschwester Annie Wilks (dargestellt von Lizzy Caplan), die durch den Roman Misery und dessen Verfilmung mit Kathy Bates in der Titelrolle zur bekannten Figur wurde. Wilks ist Superfan eines Autors und mental nicht sonderlich stabil. In ihrem Schlepptau hat sie ihre Tochter Joy (Elsie Fisher), die sie in geradezu sektiererischer Weise zu indoktrinieren scheint und mit der sie nun an ihrem neuen Wohnort ankommt.

    Dort gerät Annie im Trailer mit Reginald „Pop“ Merrill (Tim Robbins) in Konflikt, dem schwerkranken Vorstand des örtlichen Verbrecherclans, der sich demnächst um seine Nachfolge kümmern muss. Nicht ganz klar macht der Trailer, wie Annie Pops Ärger auf sich zieht.

    Daneben liegen die Merrills mit einer Gruppe von Einwanderern aus Somalia im Clinch, die hier eine kleine Gemeinde gebildet haben. Dr. Nadia Omar (Yusra Warsama) gehört zu der Gemeinde, die aber auch Mitglieder umfasst, die zurückschubsen, wenn Kriminelle sie bedrohen.

    Und der nächste Faktor in der Geschichte der zweiten Staffel ist, dass der Handlungsort gerade sein 400-jähriges Jubiläum feiert – und nicht alle Leichen aus der Geschichte der Stadt begraben bleiben wollen … 

    Trailer zur zweiten Staffel von „Castle Rock“

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen