Bridgit Mendler, Ashley Tisdale neben Dennis Quaid in Netflix-Comedy

    Feiertags-Sitcom um willensstarken Vater und dessen Familie

    26.03.2019, 11:35 Uhr – Ralf Döbele

    Bridgit Mendler, Ashley Tisdale neben Dennis Quaid in Netflix-Comedy – Feiertags-Sitcom um willensstarken Vater und dessen Familie – Bild: NBC
    Bridgit Mendler (r.) und Brent Morin (l.) waren zuvor gemeinsam in der NBC-Sitcom „Undateable“ zu sehen

    Dennis Quaid erhält zugkräftige Verstärkung in seiner neuen Netflix-Sitcom „Merry Happy Whatever“. Bridgit Mendler und Brent Morin wurden als Darsteller zweier Hauptrollen bestätigt. Gemeinsam waren die beiden bereits als Paar in der kurzlebigen NBC-Sitcom „Undateable“ zu sehen. Weitere feste Rollen gingen an Ashley Tisdale, Adam Rose und „Angie Tribeca“-Veteran Hayes MacArthur.

    Die achtteilige erste Staffel handelt von Don Quinn (Quaid), einem willensstarken Patriarchen, der die Bedürfnisse seiner Familie mit dem Stress der Weihnachtstage unter einen Hut bringen muss. „Merry Happy Whatever“ ist als potentielle Anthologie-Serie konzipiert, könnte also bei Erfolg später nicht nur Weihnachten, sondern auch andere Feiertage zum Thema machen.

    Das Stresslevel steigt gehörig, als Quinns jüngste und äußerst eigenwillige Tochter Emmy (Mendler) einen neuen Freund mit nach Hause bringt, den Musiker Matt (Morin). Dass Matt von Emmys Vater eingeschüchtert sein wird, ist eigentlich vorprogrammiert, zumal seine Karriere in Los Angeles aktuell nicht wirklich rund läuft.

    „High School Musical“-Star Ashley Tisdale verkörpert Kayla, die sich vor kurzem von ihrem Ehemann getrennt hat und nun dabei ist, ihr persönliches Leid an den anderen Mitgliedern der Quinn-Familie auszulassen. Adam Rose („Santa Clarita Diet“) ist als Schwiegersohn Todd mit dabei, der unter den engen Banden der Familie leidet, in die er eingeheiratet hat. Druckabbau verschaffen ihm nur Abende mit den anderen Schwiegersöhnen, bei denen reichlich Alkohol fließt.

    Hayes MacArthur, bekannt als Jay Geils aus „Angie Tribeca“, spielt schließlich Sean. Der einzige Sohn von Don Quinn strengt sich an, sein sein Leben aus eigener Kraft zu meistern – einfach nur, damit er die Spiele seiner Football-Mannschaft in Frieden anschauen kann.

    Entwickelt wird das Format von Tucker Cawley, der zuvor für Sitcoms wie „Alle lieben Raymond“ und „Odd Couple“ tätig war. Produziert wird das Projekt von Kapital Entertainment und Trill TV. „How I Met Your Mother“-Regisseurin Pamela Fryman wird die Staffel inszenieren.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen