„Black Monday“: Showtime bestellt Wallstreet-Comedy mit Don Cheadle

    Bitterböse Comedyserie findet Erklärung für Börsencrash aus dem Jahr 1987

    "Black Monday": Showtime bestellt Wallstreet-Comedy mit Don Cheadle – Bitterböse Comedyserie findet Erklärung für Börsencrash aus dem Jahr 1987 – Bild: Showtime
    Don Cheadle, Andrew Rannells und Regina Hall in „Black Monday“

    Showtime hat seinem Serienpiloten „Black Monday“ (ehemals „Ball Street“, fernsehserien.de berichtete) grünes Licht für die Serienproduktion gegeben. Das Format mit Don Cheadle („House of Lies“), Andrew Rannells („Girls“, „The New Normal“) und Regina Hall („Ally McBeal“) wirft einen ganz eigenen Blick auf den bisher größten Finanzcrash an der Wall Street, dem sogenannten Black Monday am 19. Oktober 1987. Während es offiziell keine Erklärung dafür gibt, was diesen Crash letztendlich gestartet hat, liefert diese Serie nun endlich eine „Erklärung“.

    „Black Monday“ erzählt die Geschichte einer Gruppe von Außenseitern, die sich mit dem Börsen-Adel anlegt, dem Altherren-Club, der an der Börse von New York City scheinbar die Zügel in der Hand hält. Dabei crashen sie das größte Finanzsystem der Welt, eine Lamborghini-Limousine, Don Henleys Geburtstagsparty und die glass ceiling (der Begriff der „Glas-Decke“ beschreibt ungeschriebene Gesetze, die verhindern, dass Frauen oder Mitglieder von Minderheiten in der Wirtschaft in höchste Positionen aufsteigen können, da diese Jobs von weißen Männern vergeben werden).

    David Caspe („Happy Endings“) und Jordan Cahan fungieren als Autoren und sind die Showrunner, das „Preacher“-Team Seth Rogen & Evan Goldberg übernimmt die Regie des Serienpiloten. Sony steht hinter der Serie – wie schon bei Showtimes letzter Wirtschaftscomedy „House of Lies“.

    Weitere Hauptrollen haben Paul Scheer („Fresh Off the Boat“, „The League“), Yassir Lester („Making History“), Theaterdarsteller Michael James Scott und Eugene Cordero. Casey Wilson – die Ehefrau von Serienschöpfer Caspe – hat eine wiederkehrende Gastrolle, während Kurt Braunohler („Deadbeat“) und Ken Marino („Veronica Mars“) Gastrollen haben – Marino hatte an der Seite von Wilson eine Hauptrolle in Casps letzter Serie, der Comedy „Marry Me“.

    18.06.2018, 11:41 Uhr – Bernd Krannich/fernsehserien.de

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen