„Better Call Saul“: Staffel 5 bringt weiteren „Breaking Bad“-Star zurück

    DEA-Agent Hank Schrader spielt mit

    Vera Tidona – 02.03.2020, 16:10 Uhr

    Bob Odenkirk als Jimmy in „Better Call Saul“

    Die erfolgreiche Serie „Better Call Saul“ ist kürzlich mit der fünften Staffel auf dem US-Sender AMC und hierzulande bei Netflix angelaufen. In den neuen Folgen ist die Verwandlung von Bob Odenkirk als Rechtsanwalt Jimmy McGill zu dem aus dem Serienhit „Breaking Bad“ bekannten Saul Goodman fast komplett. Nun kündigt sich ein Wiedersehen mit einem weiteren altbekannten Charakter an: Dean Norris kehrt als DEA-Agent und Drogenfahnder Hank Schrader zurück.

    Bereits vor dem Start der neuen Staffel bestätigten die Serienmacher Vince Gilligan und Peter Gould, dass weitere bekannte Figuren aus „Breaking Bad“ auch in der Ablegerserie „Better Call Saul“ mitspielen werden (fernsehserien.de berichtete). Neben Hank Schrader darf demnach auch sein Partner Gomez (Steven Michael Quezada) nicht fehlen.

    Einzig Aaron Paul als Jesse Pinkman oder Bryan Cranston als Walter White alias Heisenberg werden in der aktuellen Staffel nicht mitspielen. Jedoch möchten Gould und „Breaking Bad“-Schöpfer Vince Gilligan ihre Auftritte in der sechsten Staffel zum großen Finale der Serie nicht ausschließen (fernsehserien.de berichtete).

    Trailer zur fünften Staffel von „Better Call Saul“ (englisch)

    Die Serie „Better Call Saul“ setzt einige Jahre vor der Erfolgsserie „Breaking Bad“ (2008 – 2013) ein und handelt von der Verwandlung des Rechtsanwalts Jimmy McGill hin zu Saul Goodman, der die Seiten wechselt und als Anwalt der Kriminellen auch für Walter White tätig wird. Inzwischen feiert der Ableger einen ähnlich großen Erfolg wie „Breaking Bad“ selbst. Nach sechs Staffeln sei jedoch Schluss, wie die Serienmacher unlängst schon bestätigten (fernsehserien.de berichtete).

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen