„Better Call Saul“: Starttermin für Staffel 5 bestätigt

    Bob Odenkirk kehrt nach dem Jahreswechsel zurück

    Ralf Döbele
    Ralf Döbele – 21.11.2019, 11:46 Uhr

    „Better Call Saul“ meldet sich im Februar 2020 zurück – Bild: AMC
    „Better Call Saul“ meldet sich im Februar 2020 zurück

    16 Monate mussten sich die Fans von „Better Call Saul“ gedulden, doch nun gibt es endlich den heiß ersehnten Starttermin für die fünfte Staffel. Bob Odenkirk meldet sich am Sonntag, den 23. Februar auf dem US-Kabelsender AMC mit zehn neuen Folgen zurück. Zum Auftakt wird direkt am 24. Februar noch eine weitere Episode ausgestrahlt, womit die Serie ihren regulären Sendeplatz am Montagabend um 21.00 Uhr einnehmen wird. In Deutschland veröffentlicht Netflix die neuen Episoden in der Regel am Tag nach der Weltpremiere.

    AMC hat neben dem Startdatum diesen kleinen Teaser-Trailer veröffentlicht, der zwar keine neue Szenen beinhaltet, uns aber immerhin einen Blick auf Saul Goodmans erste Visitenkarte gewährt.

    Bekannt ist zur Handlung der neuen Folgen lediglich, dass Jimmy McGills Entscheidung, fortan als Rechtsanwalt Saul Goodman seine Dienste anzubieten, unerwartete und deutliche Konsequenzen für die Menschen in seinem Orbit haben wird.

    Die vierte Staffel von „Better Call Saul“ endete im Oktober 2018. Danach mussten sich Fans des „Breaking Bad“-Universums bis zum vergangenen Monat gedulden, als der Sequel-Film „El Camino“ mit Aaron Paul Premiere feierte und die Geschichte um Jesse Pinkman weiterführte.

    Wie lange wird „Better Call Saul“ über die fünfte Staffel hinaus noch auf Sendung bleiben? Im vergangenen Frühjahr häuften sich die Stimmen, die an ein baldiges Ende der Serie, möglicherweise nach dem sechsten Jahr, glauben. Dazu gehören Hauptdarsteller Giancarlo Esposito genau wie Executive Producer Peter Gould. Dieser sagte gegenüber dem Hollywood Reporter im Anschluss an das Finale von Staffel vier: „Es fühlt sich so an, als wären wir näher am Ende als am Anfang. Bevor die fünfte Staffel vorbei ist, glaube ich, werden wir eine klare Vorstellung davon haben, wie weit wir noch gehen müssen.“

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen