Bestätigt: Thomas Gottschalk bekommt zwei neue Shows in der ARD

    „2020 – die Show“ und Nostalgiereihe „Nochmal 18!“ angekündigt

    Glenn Riedmeier – 20.09.2020, 22:47 Uhr

    Thomas Gottschalk

    Thomas Gottschalk versucht es noch mal mit der ARD: Acht Jahre nach dem Flop seiner Vorabendshow „Gottschalk Live“ wird der Entertainer eine neue Sendung im Ersten moderieren – und zwar noch in diesem Jahr. In einer großen Abendshow mit dem Arbeitstitel „Thomas Gottschalk: 2020 – die Show“ will er mit Gästen auf das – im doppelten Sinne – ausgefallene Jahr zurückblicken. Doch damit nicht genug: 2021 wird Gottschalk zudem im SWR eine mehrteilige Reihe namens „Nochmal 18!“ präsentieren. DWDL berichtete zuerst über die Neuigkeit, inzwischen hat der SWR die Informationen offiziell bestätigt.

    Der Ansatz von „Thomas Gottschalk: 2020 – die Show“ liegt darin, dass an einem Abend doch noch das ein oder andere nachgeholt werden kann, worauf die Menschen in diesem Jahr verzichten mussten. Ob Jubiläen, Hochzeiten oder Firmenfeiern. Gottschalk begrüßt Gäste, die in den letzten Monaten verzichten mussten – und holt mit ihnen diese besonderen Erlebnisse nach. Wie genau das umgesetzt werden soll, bleibt abzuwarten. Jedenfalls sollen sowohl Prominente als auch Nicht-Promis in der Show ihren großen Auftritt erleben, emotionale Momente teilen und Spaß haben. Die Ausstrahlung ist für Dezember geplant.

    In der Reihe „Nochmal 18!“ will Gottschalk im nächsten Jahr eine Zeitreise zurück in die Zeit der Volljährigkeit antreten. Schließlich verbindet jeder den 18. Geburtstag mit besonderen Erinnerungen. Gemeinsam mit prominenten Gästen reist Gottschalk zurück in die Zeit ihrer Volljährigkeit. Vier Promis mit ihrem „Achtzehnten“ in unterschiedlichen Jahrzehnten erinnern sich und haben Überraschendes zu erzählen. Angekündigt ist eine unterhaltsame Zeitreise mit persönlichen Geschichten, Nostalgie, Augenzwinkern – und viel Musik.

    Beim SWR begann meine TV-Karriere, hier steige ich jetzt zum ‚Finale grandioso‘ wieder ein. Mit 18 habe ich allen Ernstes überlegt, mich beim ‚Talentschuppen‘ des SWR (damals SWF) zu bewerben, aber mich nicht getraut. Auf die letzten Meter hat es ja doch noch geklappt, so Thomas Gottschalk, der seit Anfang 2020 im Zuge seines Wohnortwechsels beim Rundfunksender SWR3 zusammen mit Constantin Zöller die wöchentliche Sendung „Gottschalk & Zöller“ moderiert und seit Mai mit „Gottschalks Playlist“ eine zusätzliche Musiksendung präsentiert.

    Auf einen Sender festgelegt hat sich Thomas Gottschalk in den vergangenen Jahren nicht. Seinen 70. Geburtstag feierte er im Mai im ZDF, wo 2021 auch das einmalige Comeback von „Wetten, dass..?“ stattfinden wird, das eigentlich für dieses Jahr geplant war, aber Corona-bedingt verschoben wurde. Zudem duelliert er sich regelmäßig mit Barbara Schöneberger und Günther Jauch in der Spielshow „Denn sie wissen nicht, was passiert“ bei RTL.

    Anlässlich des 70. Geburtstags von Thomas Gottschalk haben wir eine große Werkschau seiner langen Karriere veröffentlicht: Happy Birthday, Thommy! – Thomas Gottschalk wird 70

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am melden

      Lebt er noch???
        hier antworten
      • (geb. 1963) am melden

        Ich kann es nachvollziehen. Er ist ein Angeber und arrogant worden. Früher mal ja. Aber heute nicht mehr. Er will nur im Mittelpunkt stehen und fährt eh alles wieder an die Wand. Hoffentlich floppen alle beide Shows ehe sie angefangen haben. Oder werden doch nicht ausgestrahlt
        Möchte kann und will den auch nicht mehr sehen und sein künstliches Getue
          hier antworten
        • (geb. 1967) am melden

          Sooo schade, dass seine damalige Vorabend Sendung damals gefloppt war, dass war für ihn auch mal was völlig anders!


          Anscheinend wird er von anderen Usern hier total gehaast....kann ich nicht nachvollziehen!
            hier antworten
          • (geb. 1967) am melden

            Ich hoffe sehlichst, dass die angeblich einmalige Rückkehr von "Wetten, daß...?" NICHT einmalig bleiben wird!
              hier antworten
            • am melden

              Ist es denn nicht genug, diesem abgehalfterten, größenwahnsinnigen Angeber ständig eine neue Plattform zu verschaffen. Fragt mal Euer Publikum wer den überhaupt noch sehen will.
              • am melden

                Na ich möchte/will/kann ihn NICHT mehr sehen. Irgendwann ist es ja auch mal gut und ich denke auch, es ist genug.
              hier antworten

            weitere Meldungen