Bericht: „Mordkommission Istanbul“ vor dem Aus?

    Krimireihe mit Erol Sander im Ersten auf der Kippe

    Ralf Döbele
    Ralf Döbele – 23.11.2019, 12:21 Uhr

    Erol Sander als Kommissar Mehmet Özakin – Bild: ARD Degeto/Eraydin Erdogan
    Erol Sander als Kommissar Mehmet Özakin

    Nach dem Ende von „Donna Leon“ (fernsehserien.de berichtete) steht möglicherweise ein weiterer Primetime-Krimi des Ersten vor dem Aus. Laut eines Berichts der Bild-Zeitung soll die „Mordkommission Istanbul“ im kommenden Frühjahr nach zwölf Jahren zum letzten Mal ermitteln.

    Demnach wird nur noch ein weiterer Film gedreht, bevor die Reihe mit Erol Sander als Kommissar Mehmet Özakin nach 22 Filmen im Frühjahr 2020 zu Ende geht. Bild beruft sich in dem Bericht auf eine „Insiderin“ aus der Produktion. Demnach würden die schwierigen Produktionsumstände dem Format zu schaffen machen. Zuletzt wurde „Mordkommission Istanbul“ nach terroristischen Anschlägen bereits nicht mehr im titelgebenden Instanbul produziert. Stattdessen fungierten Izmir, Thailand oder Südafrika als alternative Drehorte.

    Grund für die Absetzung könnten aber auch die zuletzt stark gesunkenen Einschaltquoten sein. Die jüngste Ausgabe der „Mordkommission Istanbul“ war der Zweiteiler „Einsatz in Thailand“, der am 25. Dezember 2018 ausgestrahlt wurde. Das Erste erreichte damit allerdings lediglich 3,2 Millionen Zuschauer und landete mit 10,6 Prozent Gesamtmarktanteil klar hinter der Konkurrenz im Zweiten, wo die „Die Helene Fischer Show“ mit 5,73 Millionen Zuschauern und 19,5 Prozent dominierte.

    Eine offizielle Bestätigung der Absetzung des Formats durch die verantwortliche Zieglerfilm oder ARD Degeto gibt es derzeit noch nicht.

    „Mordkommission Istanbul“ feierte im Oktober 2008 im Ersten Premiere. Die Krimireihe basiert auf den Romanen der Journalistin Hülya Özkan und handelt von Kommissar Mehmet Özakin (Sander), der in der Bosporus-Metropole mit Charme und Leichtigkeit ermittelt. Unterstützt wird er dabei durch Assistent Mustafa (Oscar Ortega Sánchez), der mitunter durch Kontrollanrufe seiner Mutter genervt ist.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • (geb. 1935) am melden

      Das wäre schade, wenn diese Reihe auch eingestellt wird
        hier antworten
      • (geb. 1983) am melden

        Was auch immer so ein Sch(m)eißblatt wie die Bild-"Zeitung" schreibt, muß man es erst einmal grundsätzlich mit Mißtrauen sehen.

        Denn: "Bild verfälscht die Wahrheit."

        Ein Bundesgericht hat diese Aussage bereits vor über 40 Jahren bestätigt - und es trifft noch immer zu.
          hier antworten
        • am via tvforen.demelden

          Wie der Name schon sagt "Mordkommission Istanbul" und nicht Thailand, Italien, Nepal oder sonstwo....! Hat halt Frau Ziegler nicht das Händchen dafür. Hatte sie bei "Winnetous Rückkehr" aber auch nicht !!!

          weitere Meldungen

          weitere Meldungen

          weitere Meldungen

          weitere Meldungen