„Bauern, Bonzen und Bomben“: NDR holt Mehrteiler nach 20 Jahren aus dem Archiv

    Miniserie nach einem Roman von Hans Fallada

    Vera Tidona – 03.01.2022, 19:56 Uhr

    „Bauern, Bonzen und Bomben“ – Bild: NDR/ARD/Studio Hamburg
    „Bauern, Bonzen und Bomben“

    Die fünfteilige ARD-Miniserie „Bauern, Bonzen und Bomben“ basiert auf einer gleichnamigen Romanvorlage von Hans Fallada und feierte im Jahr 1973 Premiere. Die Hauptrollen sind mit Ernst Jacobi, Siegfried Wischnewski, Eberhard Fechner, Hannelore Hoger und Gert Haucke prominent besetzt. Jetzt holt der NDR den Mehrteiler nach 20 Jahren erstmals wieder aus dem Archiv und zeigt am Montag den 7. Februar zur nächtlichen Stunde ab 23:15 Uhr sämtliche Folgen am Stück.

    Im Zentrum der Geschichte frei nach historischen Ereignissen planen die beiden Finanzbeamten Thiel und Kalübbe die beiden Ochsen eines Bauern zu pfänden, werden aber von den protestierenden Bauern unter Führung des Gemeindevorsitzenden Reimers daran gehindert. Der Journalist Tredup fertigt vor Ort Fotos von dem Vorfall an und versucht die brisanten Aufnahmen meistbietend zu verkaufen. Der Zwischenfall löst schließlich eine Kettenreaktion von Ereignissen aus, der in einem Bauernaufstand gegen die politische Obrigkeit gipfelt, der von der Polizei mit Waffengewalt niedergestreckt werden soll.

    In der Verfilmung von Egon Monk („Die Bertinis“) für die ARD unter der Federführung des Norddeutschen Rundfunks wurden die einzelnen Rollen mit vielen namhaften Schauspielern wie Siegfried Wischnewski, Ernst Jacobi, Arno Assmann, Gert Haucke, Benno Hoffmann, Wolfgang Kieling, Kurt A. Jung, Edgar Bessen, Henning Schlüter, Hartmut Reck, Herbert Tiede, Hannelore Hoger und weiteren besetzt.

    Die Erstausstrahlung fand ab 23. April 1973 in der ARD statt. Der inzwischen verstorbene Regisseur und Autor Egon Monk erhielt 1973 für die Regie und die Gesamtleistung den Fernsehfilmpreis der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste. Eine letzte Wiederholung im Fernsehen fand im Jahr 2002 bei Eins Festival statt.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am via tvforen.de

      In meinen Augen ein Meisterwerk!
      • am via tvforen.de

        Kaschi schrieb:
        -------------------------------------------------------
        > In meinen Augen ein Meisterwerk!

        ....wie viele andere TV-Ereignisse (Geschwister Oppermann, Bertinis usw) auch, die leider nicht im ÖR TV wiederholt werden.
    • am via tvforen.de

      Na toll. Vor einigen Monaten habe ich den Mehrteiler erst auf YouTube gesehen. Ich hätte die TV-Ausstrahlung vorgezogen.

      weitere Meldungen