„Batwoman“: Reboot mit neuer Superheldin für Staffel 2 bestätigt

    Ruby Rose wird als Kate Kane doch nicht ersetzt

    Vera Tidona – 08.06.2020, 17:00 Uhr

    Gesucht: Eine Nachfolgerin von Kate Kane (Ruby Rose) als „Batwoman“

    Vor wenigen Wochen überraschte „Batwoman“-Darstellerin Ruby Rose die Fans und Macher der DC-Serie gleichermaßen mit ihrem plötzlichen Ausstieg aus der Serie (fernsehserien.de berichtete). Inzwischen steht fest: Ihre Figur Kate Kane wird doch nicht neu besetzt. Stattdessen plant das Studio mit einem Reboot der Serie ab der zweiten Staffel mit einer neuen und jüngeren Heldin als Batwoman.

    Erste Details über die neue Figur namens Ryan Wilder als neue Batwoman in Gotham City sickerten bereits in ersten Meldungen vor wenigen Tagen durch (fernsehserien.de berichtete). Nun bestätigt „Batwoman“-Showrunnerin Caroline Dries im Rahmen der ATX Festival At Home die neueste Entwicklung der Serie und begründet auch erstmals öffentlich ihre Entscheidungen: Demnach kam in der ersten Sekunde nach Ruby Roses Ausstieg der Autorin und Produzentin tatsächlich die Idee in den Sinn, den aus den Comics bestens bekannten Charakter der Kate Kane einfach neu zu besetzen. Dafür sprach auch, dass bereits einige Drehbücher schon fertig waren und aufgrund der Corona-Pandemie noch nicht verfilmt werden konnten.

    Inzwischen habe man sich aber von dieser Idee verabschiedet, bekräftigt Dries ihre Entscheidung, die sie gemeinsam mit dem Produzenten Greg Berlanti getroffen hat. Stattdessen soll die Serie nun als Reboot ab der zweiten Staffel mit einem völlig neuen Charakter fortgesetzt werden. Schließlich möchte man Ruby Roses Darstellung als Kate Kane Respekt erweisen und auch den Zuschauern nicht einfach den gleichen Charakter mit einem neuen Gesicht präsentieren.

    Suche nach einer neuen Batwoman

    Schließlich fiel die Wahl auf einen völlig neuen Charakter, die als Frau Mitte 20 beschrieben wird und somit einige Jahre jünger als Kate Kane alias Batwoman ist. Sie sei sympathisch, chaotisch, bisweilen albern und unangepasst. Auch ist sie ohne Bindungen und ohne Rollenvorbild aufgewachsen und hat ihr bisheriges Leben als Drogenkurierin verbracht, immer auf der Flucht vor dem Gotham City Police Departement. Sie wird als hervorragende und gefährliche Kämpferin beschrieben, die ihre Angreifer mit bloßen Händen töten könnte und als sehr fähig und sehr undiszipliniert gilt. Wie schon ihre Vorgängerin lebt sie offen lesbisch, ist athletisch, aber auch leidenschaftlich, fehlbar und entspricht damit alles andere als den typischen „Helden“. Als großer Fan der Kate Kane eifert sie ihrer Heldin nach und schlüpft als ihre Nachfolgerin künftig selbst ins Batsuit.

    Die Suche nach einer geeigneten Besetzung hat bereits begonnen. „Batwoman“-Showrunnerin Caroline Dries möchte die neue Figur so schnell es denn geht dem Publikum vorstellen und hofft, die zweite Staffel alsbald drehen zu dürfen. Geplant ist ein Ausstrahlungstermin der zweiten Staffel für Anfang 2021.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am melden

      Ich finds gut so. Die erste Staffel ließ sich gut kucken, war aber auch nichts was ich unbedingt hätte weiter kucken wollen. Die meisten diese ganze Gotham Welt ist mir schon immer etwas zu düster und extrem gewesen. Eine weibliche Hauptfigur nimmt dem Thema wiederum etwas die Schärfe der Geschichten. Allerdings fand ich persönlich Ruby Rose nicht so sympathisch. Das liegt wohl einerseits daran dass ich jüngeren Frauen mit Kurzhaarfrisuren einfach nichts abgewinnen kann und auch die deutsche Synchronstimme recht hart und nicht so weiblich klang. Der Charakter und die Besetzung die ich am Besten fand und die ich als einziges sehr vermissen werde ist die Schwester.
      Also alles in Allem, neuer Start, neue Chance auf sympathische Charaktere und eine bessere Serie. Die Basis hat jedenfalls ein gewisses Potenzial.
        hier antworten
      • (geb. 1964) am melden

        @ Vritra @MarkoP



        Barbara Gordon ist der fiktive Charakter, der in den DC-Comics seit 1967 zu BatGIRL wird. Sie ist in den Comics die  Tochter von James Gordon, dem Polizeichef von Gotham City.
        Kate Kane ist der fiktive Charakter, der in den DC-Comics seit 2006 zu BatWOMAN wird.Barbara Gordon ist also nicht Batwoman.
        Manche Fans finden, dass man in der DC-TV-Serie besser Barbara Gordon alias Batgirl verfilmen sollte und nicht Kate Kane alias Batwoman.


        Der Switch, den man jetzt macht, weil Ruby Rose ausgestiegen ist (was ich persönlich bedauere), würde es nahelegen. Denn die ganzen persönlichen Beziehungen (Tochter von ..., Freundin von ..., Schwester von ...) aus der ersten Staffel sind jetzt zunichte gemacht. Nichts davon macht mit einer anderen Figur noch Sinn. Weshalb ich den Switch auch großen Mist finde. Eine neue Schauspielerin, die den Charakter weiterentwickelt, wäre meiner Meinung nach besser gewesen.



        Auch das geht manchmal schief.Sich jetzt aber als Batwoman einen neuen DC-Charakter auszudenken, der keine Basis in den Comics hat, finde ich dreist und ärgerlich.


        Wenn ich daran denken wie oft in US-Produktionen eine Rolle aus dem Piloten recastet wird, wundert es mich auch.

        Von wegen "Schließlich möchte man Ruby Roses Darstellung als Kate Kane Respekt erweisen". Das glaubt einer rücksichtslos auf Profit ausgerichteten Produktionsmaschinerie doch sowieso niemand.
        Alles persönliche Meinung!
          hier antworten
        • am melden

          Dass Barbara Gordon eine fiktive Figur ist, ist Euch bei der Diskussion schon bewusst, oder?

          Es gibt zwar eine Barbara Gordon, die schauspielert, aber die ist kennt man nicht wirklich. Hatte die schon jemals irgendwo mehr als eine oder zwei Zeilen Text - oder überhaupt eine Rolle, die mehr als eine bessere Statistin war?

          Von mir aus können sie gerne ein ganz neues Gesicht besetzen. Viel schlimmer als bislang kann es ja kaum werden, aber eine Schauspielerin zu besetzen, weil sie wie das Comic-Batgirl heißt, kann ich allenfalls als Scherz betrachten.
            hier antworten
          • (geb. 1976) am melden

            Vergesst die Serie komplett, war doch bisher eh ein Reinfall.
            Batwoman ist Barbara Gordon und niemand anderer!

            Ein Reboot macht es nicht besser und vorallem zeigt sich nun welche negativen Auswirkungen diese dämlichen Crossover haben!
              hier antworten
            • (geb. 1983) am melden

              Doppelte Arbeit! Wollen wir hoffen, dass sie es beim 2. Versuch besser machen.
                hier antworten
              • am melden

                Barbara Gordon ist aber BatGIRL.
                  hier antworten
                • (geb. 1977) am melden

                  Eine gute idee währe es barbara Gordon  als batwoman zu Besetzen!!!
                    hier antworten

                  weitere Meldungen