Aus nach 15 Folgen: „Leben.Lieben.Leipzig“ wird nicht fortgesetzt

    RTL II-Laien-Soap blieb hinter den Erwartungen zurück

    17.04.2019, 11:37 Uhr – Glenn Riedmeier

    Aus nach 15 Folgen: "Leben.Lieben.Leipzig" wird nicht fortgesetzt – RTL II-Laien-Soap blieb hinter den Erwartungen zurück – Bild: RTL II
    „Leben. Lieben. Leipzig“: Yvonne (Janine Pink, 3. untere Reihe) und der restliche Cast

    Der Durst nach Laien-Soaps ist offenbar selbst bei RTL II-Zuschauern begrenzt. Im Herbst 2018 versuchte der Münchner Sender, nach „Berlin – Tag & Nacht“ und „Köln 50667“ eine dritte tägliche Soap an den Start zu bringen. Vorsichtige 15 Folgen von „Leben.Lieben.Leipzig“ waren um 17.10 Uhr zu sehen. Rückblickend wird RTL II froh sein, nicht mehr Folgen bestellt zu haben, denn die Quoten blieben hinter den Erwartungen zurück. Durchschnittlich wurden nur 4,9 Prozent in der jungen Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen eingefahren. Daher entschied sich der Sender gegen eine Fortsetzung, wie Quotenmeter zuerst berichtete.

    „Hip, hipper, Hypezig“ – so beschrieb RTL II die Soap, die das „trendige Lebensgefühl“ von Sachsens größter Metropole aufgreifen sollte. Erzählt werden sollten „authentische und packende Geschichten aus dem turbulenten Alltag junger Menschen in Leipzig“, von ihren Träumen und Sehnsüchten sowie ihrem Liebesleben. Im Mittelpunkt stand Yvonne Voss (gespielt von Janine Pink, bekannt aus „Köln 50667“), die nach einigen Jahren in Köln in ihre Heimatstadt Leipzig zurückkehrte. Dort wohnt sie zusammen mit ihren besten Freundinnen Janette (Sabrina Sellaoui) und Gina sowie ihrem besten schwulen Freund Jeremy in einer WG. Ihren Lebensunterhalt verdient sich Yvonne in ihrer pinken Würstchenbude „Fritty in Pink“. Ihr großer Traum ist es, das Werbegesicht für den angesagten Club „L1“ in Leipzig zu werden.

    Die Probleme am Nachmittag sind für RTL II längst nicht gelöst. Gerade der 17.10-Uhr-Sendeplatz hat sich zu einer Todeszone entwickelt. „Chartbreaker – Die Casting-Soap“ und „Workout – Muskeln, Schweiß & Liebe“ wurden in den vergangenen Wochen bereits vorzeitig abgesetzt und auch „Krass Schule – Die jungen Lehrer“ tut sich aktuell äußerst schwer.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen