Aus für „Insatiable“: Netflix beendet Teen-Rachedramedy

    Keine Fortsetzung für Serie mit Debby Ryan und Alyssa Milano

    Glenn Riedmeier – 14.02.2020, 17:26 Uhr

    Coach Bob (Dallas Roberts) und Klientin Patty (Debby Ryan) in „Insatiable“

    Die umstrittene Dramedy „Insatiable“ wird nicht weiter fortgesetzt. Der Streamingdienst Netflix bestätigte das Serienende nach der zweiten Staffel. Die erste Staffel der Serie sorgte für einen Proteststurm – die zweite Staffel wurde hingegen im Oktober 2019 nahezu unbemerkt veröffentlicht. Einen Grund für die Absetzung nannte Netflix nicht.

    „Insatiable“ handelt von der Schülerin Patty (Debby Ryan), die wegen ihres massiven Übergewichts in der Schule gehänselt wurde. Als sie in einer Auseinandersetzung mit einem obdachlosen Mann den Kiefer gebrochen bekommt, magert sie durch die folgenden Ernährungsprobleme ab. Ihr Anwalt Bob Armstrong (Dallas Roberts) sieht in ihr die Chance, seinen durch falsche Beschuldigungen zerstörten Ruf als Coach bei Schönheitswettbewerben zu retten. Auch auf menschlicher Ebene fühlt er sich Patty nahe, da er ebenfalls als dicklicher Junge gehänselt worden war. Die Situation wird dadurch verkompliziert, dass Patty mittlerweile von einem unstillbaren Rache-Hunger ergriffen wird … 

    In weiteren Rollen waren Alyssa Milano, Christopher Gorham, Erinn Westbrook, Michael Provost, Kimmy Shields, Irene Choi und Sarah Colonna zu sehen.

    Zunächst schien es so, als würde die Serie um eine rachsüchtige junge Frau und ihren Coach bei Misswahlen gar nicht erst über das Stadium eines Serienpiloten hinauskommen: Der US-Sender The CW entschied sich gegen eine Serienbestellung. Dann sprang allerdings Netflix ein und bestellte eine erste Staffel. Deren Start wurde von einem Shitstorm begleitet: Aufgrund der Kurzbeschreibung der Handlung vermuteten viele Fat Shaming und die Botschaft: Werde schlank und dein Leben wird besser. Auch viele Kritiker gingen – aus unterschiedlichen Gründen – hart mit der Serie ins Gericht. Trotz allem haben anscheinend zumindest bei der ersten Staffel die Abrufzahlen gestimmt, weshalb es grünes Licht für eine weitere Staffel gab.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen