Aus für „Dings vom Dach“ und „Hessenquiz“: hr will jünger werden

    Non-lineare Verbreitung und junges Publikum im Fokus

    Glenn Riedmeier – 16.07.2019, 14:12 Uhr

    Sven Lorig präsentiert „Dings vom Dach“ – nur noch bis Ende des Jahres

    Der Hessische Rundfunk steht vor einer grundlegenden Reform. Intendant Manfred Krupp stellt als klares Ziel heraus, die Jüngeren zu erreichen und verstärkt auf „Digital First“ zu setzen. Die ersten konkreten Auswirkungen auf das Programm stehen bereits fest. Die langjährigen Quizformate „Dings vom Dach“ und „Das große Hessenquiz“ werden zum Jahresende eingestellt.

    Beide Quizsendungen werden seit 2005 produziert und traditionell am späten Sonntagabend im hr-Fernsehen gezeigt. 2020 wird es damit vorbei sein. Darüber hinaus trennt sich der hr auch von den Samstags- und Montagsausgaben des „heimspiels“. Stattdessen arbeite die Sportredaktion an neuen, nutzerorientierten Ideen auf der Grundlage eines Publikumsgesprächs. Das seit 1996 bestehende Reportageformat „Hessenreporter“ steht vor einer Runderneuerung, um die „jüngeren Perspektivzielgruppen“ zu erreichen. Der hr definiert diese Zielgruppe als „moderne Etablierte, Familienorientierte, Eskapisten“.

    „Um Neues zu tun, müssen wir bereit sein loszulassen“, stellt Manfred Krupp klar. Er macht keinen Hehl daraus, dass die lineare TV-Nutzung insbesondere beim jüngeren Publikum kontinuierlich zurückgeht. Diese Altersgruppe wolle man aber nicht kampflos aufgeben. „Wir richten den hr für die digitale Zukunft aus, indem wir uns noch stärker an den Bedürfnisen der Nutzerinnen und Nutzer orientieren und auf jüngere Zielgruppe konzentrieren.“ Man könne sich nicht mehr allein auf das ältere Publikum fokussieren. „Wir richten uns auf jüngere Zielgruppen aus, selbst wenn wir dabei riskieren, Ältere weniger zu erreichen“, so Krupp. „Wenn ich die Älteren im Blick habe, sammle ich in aller Regel die Jüngeren nicht ein, umgekehrt geht das dagegen schon“, ergänzt hr-Fernsehdirektorin Gabriele Holzner.

    Die jüngeren Inhalte gehen einher mit einem Strategiewechsel in der Verbreitung. So wolle man einige neue Formate in erster Linie für eine Ausspielung auf non-linearen Plattformen entwickeln, während sie im klassischen Fernsehen zweitverwertet werden. „Weg von der linearen Fernseh- hin zu einer Videostrategie“, lautet das Kredo. Um Geld zu sparen, drängt der hr auf eine zeitnahe Abschaltung des SD-Signals – die ARD peilt das zweite Halbjahr 2020 dafür an. Voraussichtlich soll es im November so weit sein. Laut Senderangaben empfangen lediglich noch etwa zehn Prozent der hr-Zuschauer das Programm in SD-Qualität – 97 Prozent seien im Besitz eines HD-Fernsehers. Eine weitere Einsparmaßnahme könnte nach Ansicht des hr die Zusammenlegung von Sendestrecken der ARD-Dritten an den Randzeiten sein.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am melden

      Hallo zusammen
      Ich bin zwar aus der Schweiz und erst 38. HR war mir aber einfach immer Sonntag abend sehr viel wert. Ins Bett, Doku schauen über das schöne Hessen, danach Quiz bis man irgendwann eingeschlafen ist. was der HR jetzt bietet ist ja echt traurig. Frag mich echt wie dort die Junden motiviert werden sollen. Echt schade um die tollen moderatoren und Gäste (da schliess ich die Krauss ganz klar aus)
        hier antworten
      • am melden

        Hallo,
        es ist zwar schön hier seinen gerechtfertigten Frust über die Einstellung kund zu tun.
        Gleichzeitig, weil man dort keinen Kommentar oder Eingabe lesen kann so wie hier, soll man den gleichen Text auch an diese Stelle schicken:

        hr-Rundfunkrat@hr.de .

        Dort ist der Protest direkt an der richtigen Stelle!
        Nehmt diese Möglichkeit intensiv wahr, denn wenn dort kein Protest ankommt wird dieser die Unzufriedenheit nicht erkennen.
        Direkt an den Sender hilft auch nicht wirklich weiter, denn dann kann die Mail "untergehen" oder landet in der Ablage " immer diese Meckerer". Der Rundfunkrat ist das Aufsichtsgremium über den Sender, nur wenn der die Stimme ( den Zorn ) des Volkes direkt mitbekommt kann er reagieren.
        Wenn die Herren und Damen dort das allerdings ignorieren muss man sich wirklich Gedanken über den ÖR machen!?
          hier antworten
        • am melden

          Ich kann allen Enttäuschten nur zustimmen, wir sind so was von dermassen sauer! Jörg Bombach war mit seinem Hessenquiz genau die richtige Mischung aus Information Unterhaltung und einer Firstclass-Moderation!!! Er hat wie kein anderer sich um jeden Kandidaten perfekt gekümmert, nie zu kurz und erst recht nicht zu lang: eben genau richtig! Die ganze Woche haben wir uns immer auf was schönes freuen können und den HR habe ich insgeheim um seine Sendung beneidet! Hätte mir gewünscht, was ähnliches/gleichwertiges für BW zu haben, aber da war ein großer Abstand, leider. Das Dings vom Dach hat als Dessert sehr gut gepasst, es verstehe, wer will, warum die beiden Sendungen gestrichen wurden. Gestrichen habe ich jetzt den HR von meiner FB; jedenfalls so lange, bis er wieder was bietet, was das Hessenquiz ersetzen könnte und einfach "bombachmässig" wäre. Schade um manch andere sehenswerte Sendung des HR, die nun gerne gucen kann wer will. Aber v.a.schade um das schöne Land Hessen und seine liebenswürdigen Bewohner, seine Besonderheiten usw., die eben Jörg Bombach so reizend zu vermitteln wußte! Ich war deshalb immer ein bißchen stolz auf meine hessische Abstammung, aber jetzt bin ich einfach nur noch sehr sehr traurig. Ein ehemals begeisterter Hessenfan mit einer großen Familie
            hier antworten
          • am melden

            Ich bin geschockt!! Zwar bin ich noch nicht alt (erst 45), aber das Hessenquiz und Dings vom Dach
            haben ich und meine Frau uns am Sonntag abend immer sehr gerne angeschaut. Darauf haben wir uns die ganze Woche gefreut. Jetzt bleibt uns nur noch am Montag "Sag die Wahrheit" im SWR.
            Ich hoffe daß die im Südwesten nicht so blöd sein werden wie die Frankfurter und sich Ihr Kulturgut abschaffen werden. By the way: man sah im Puplikum öfters auch Junge Leute. Das waren beides Sendungen für Jung und alt. Wie kann man nur so blöd sein und sowas abschaffen. Mein Bild auf die Öffentlich Rechtlichen war immer ein gutes, aber das hat jetzt einen gewaltigen Schaden genommen.
            Ich Grüße den Bombi und den Svenni, und alle Hessenquizfans und Dings vom Dach Fans da draußen. Mir tut das richtig Leid.
              hier antworten
            • am melden

              Ganz toll! Hesenquiz, Dings vom Dach und Heimspiel eingestellt. Dafür zwar Jackpot-Jäger ins Programm genommen. Aber sonst Quizsendungen anderer dritten ARD-Programme übernommen und Tatort. Haben "ältere" keine Recht mehr auf ein gescheites Programm. Wie andere Nutzer auch schon geschrieben: reinster Jugendwahn! Die werden aber auch mal älter bzw. alt. ist das Verantwortungsvoller Umgang mit Gebührengeldern?
                hier antworten
              • am melden

                User 945445
                Ihrem Kommentar stimme ich 100% zu!
                Genau aus diesem Grund schauen wir nun auch eher mal einen Stream und gerne auch mal eine ältere Folge von Dings vom Dach. Dank youtube und netflix haben wir eine gute Alternative zu den unerträglichen neuen Shows des Senders. Als Ü50er wurden wir quasi zu den Streamingdiensten geschubst. Unsere Kinder schauen gar keine TV mehr, also wen will mal erreichen?
                  hier antworten
                • am melden

                  Naja, typisch öffentlich-rechtlich... Die dritten Programme haben sowieso ausgedient. Die müssen nicht den ganzen Tag senden. Es reicht, wenn am Spätnachmittag/Abend regionale Sendungen gezeigt werden. Tagsüber werden sowieso nur Wiederholungen gezeigt, die dann auch noch bei allen dritten Programmen durchgereicht werden.

                  Dieser Jugendwahn, der heutzutage mal wieder durch alle öffentlichen-rechtlichen Sender geistert, wird sich über kurz oder lang rächen. So verjagt man nämlich auch noch die älteren, treuen Zuschauer, die es dann den jüngeren nachmachen und zu den Streamingdiensten wechseln.

                  Und wenn schon Jugendwahn, dann bitte auch alle über 30 in den gehobenen Positionen der Sender weg... Vielleicht fangen die dann auch mal wieder an, das Alter zu schätzen...
                    hier antworten
                  • am melden

                    Das große Hessenquiz war die Lieblingssendung meiner Frau. Die Begründung für das Absetzen finde ich absurd. Schade Jörg Bombach. Wir werden dich vermissen.
                      hier antworten
                    • am melden

                      Sie glauben wirklich, dass Sie mit dem Streichen dieser beliebten Sendungen und der Platzierung einer weiteren Gewinn-Sendung, von denen es schon Unmengen gibt, JUNGE Zuschauer gewinnen? Träumen Sie weiter! Ich finde es schlimm, dass das Öffentlich-Rechtliche Fernsehen zunehmend Billigformate der Privaten nachäfft. Und dann nennen Sie das auch noch "innovativ". Finden Sie sich doch einfach damit ab, dass das Öffentlich-Rechtliche TV ein Gegengewicht zum den Privaten und zum Internet ist. Der Weg zu Neuerungen ist damit doch nicht versperrt.
                        hier antworten
                      • am melden

                        Sie glauben wirklich, dass Sie mit dem Streichen dieser beliebten Sendungen und der Platzierung einer weiteren Gewinn-Sendung, von denen es schon Unmengen gibt, JUNGE Zuschauer gewinnen? Träumen Sie weiter! Ich finde es schlimm, dass das Öffentlich-Rechtliche Fernsehen zunehmend Billigformate der Privaten nachäfft. Und dann nennen Sie das auch noch "innovativ". Finden Sie sich doch einfach damit ab, dass das Öffentlich-Rechtliche TV ein Gegengewicht zum den Privaten und zum Internet ist. Der Weg zu Neuerungen ist damit doch nicht versperrt.
                          hier antworten
                        • (geb. 1959) am melden

                          Noch eine Frage: die strassenstars bleiben im Programm? 
                            hier antworten
                          • (geb. 1959) am melden

                            Also, ich will ja nicht alles neue gleich schlecht machen und ich bin auch für das modernisieren und aktualisieren.  Aber, warum ist es so schwer neues und altes miteinander zu erfinden? Diese oben genannten Sendungen sind so wertvoll und so bereichernd,  nicht zu Letzt, weil es meines Erachtens ums Spiel geht und nicht um Permformance. Es geht um Spaß an der Freude und nebenbei wird ein Bildungsformat mit bedient.  Ich(60), sehe mir lieber etwas an, dessen Sprache ich verstehe und nicht lange überlegen muss,  was er oder sie gesagt hat, weil es ich es in der neuen modernen Sprache nicht verstehe. Es reicht mir,  wenn ich bei Talkshows nur die Hälfte verstehe. Fernsehen sollte doch für alle sein und nicht speziell für eine zuschauergruppe. Und genau so, wie es bisher beim hr oder anderen regionalen Sendern ist, so mag ich es. 
                              hier antworten
                            • am melden

                              Wenn Herr Krupp (63 !!!!!!) schon jünger werden will, dann sollte er mit guten Beispiel voranGEHEN.
                              Die Jungend sieht doch gar nicht mehr fernsehen, bzw. wahrscheinlich erst im Alter, wenn sie zwangsläufig nicht mehr hochkommen.
                              Nicht nur ICH (72) konnte noch sehr viel lernen. Aber die Jugend verblödet sowieso, also kann ALTES WISSEN ruhig verloren gehen.
                              Danke, daß Sie meine un-erhörte Meinung gelesen haben,
                              Thomasduring, München
                                hier antworten
                              • am melden

                                Durch Absetzen so wertvoller Sendungen, wie z.B. Dings vom Dach zu versuchen, die Alterspyramide zu drehen, um damit zwangsläufig Zuschauerzahlen zu mindern, ist für mich ein sehr interessantes Vorgehen, das sich mir nicht rechnerisch erschließt.
                                Ü49>U49, daran lässt sich nicht rütteln. Warum verlässt man die Stammkundschaft?
                                Die "Selfie"- und "keine Ahnung-Generation" wird doch schon ausreichend bedient...
                                Diesen Weg zu gehen, nenne ich beinahe die Vernachlässigung eines Bildungsauftrages.
                                Meine Senderliste werde ich deshalb zeitnah neu konfigurieren. Ein Ü49er weniger, wie kalkuliert.
                                Allerdings sahen auch meine Kinder -25+28- gerne Hessenquiz und Dings vom Dach. Da wird die Rechnung schon interessanter...wobei 25+28 ja auch schon wieder Ü49 sind. Passt! Ach ja, plus Ehefrau, ebenfalls Ü49. Jetzt muss der Wirtschaftsmathematiker ran - viel Erfolg!
                                  hier antworten
                                • am via tvforen.demelden

                                  Dings vom Dach und Straßenstars: Ein echtes Markenzeichen des HR. Als ob man es mit der Abschaffung von Dings vom Dach schaffen würde, 20-jährige zu gewinnen, die sowieso hauptsächlich in Youtube oder auf Streamingportalen unterwegs sind. Sehr enttäuschende Entscheidung meine Damen und Herren des HR!
                                  • am via tvforen.demelden

                                    Da denkst du falsch. Um den Altersschnitt zu senken muss man nicht unbedingt Jüngere hinzugewinnen, man kann einfach Ältere verlieren.
                                  • am via tvforen.demelden

                                    Die ARD und ihre Sender scheinen es ernst damit zu nehmen sich abzuschaffen..
                                  • am via tvforen.demelden

                                    Ah ja. Das habe ich tatsächlich nicht bedacht. Bleibt die Frage, ob dann in absoluten Zahlen noch so viele übrigbleiben, damit sich das Programm insgesamt lohnt.

                                    Ich bin ja ein echter Fan des öffentlich-rechtlichen Fernsehens aber diese (und andere ähnliche Entscheidungen) finde ich nicht in Ordnung. Das ör Fernsehen ist von seiner Struktur eben anders als z.B. RTL oder Sat1, die wegen der Werbeeinnahmen ausschließlich auf die Quote schauen müssen. Dafür wird aber beim ör Fernsehen auch GEZ gezahlt - damit eben nicht nur auf die Quote sondern auch auf den Inhalt geachtet werden kann und auch die "Randgruppen" mit Ü49 vielleicht auch unterhalten werden. Und vielleicht sogar auch mal - man wagt es ja kaum zu sagen - Ü60 und Ü70.

                                    Alles unter der Voraussetzung, dass Dings vom Dach hauptsächlich von derZielgruppe Ü49 gesehen wird. Bei mir trifft das nicht zu. Da geht ein Zuschauer aus der wichtigen Zielgruppe verloren.
                                  • am via tvforen.demelden

                                    Margarete schrieb:
                                    -------------------------------------------------------
                                    > Ah ja. Das habe ich tatsächlich nicht bedacht.
                                    > Bleibt die Frage, ob dann in absoluten Zahlen noch
                                    > so viele übrigbleiben, damit sich das Programm
                                    > insgesamt lohnt.
                                    >
                                    > Ich bin ja ein echter Fan des
                                    > öffentlich-rechtlichen Fernsehens aber diese (und
                                    > andere ähnliche Entscheidungen) finde ich nicht
                                    > in Ordnung. Das ör Fernsehen ist von seiner
                                    > Struktur eben anders als z.B. RTL oder Sat1, die
                                    > wegen der Werbeeinnahmen ausschließlich auf die
                                    > Quote schauen müssen. Dafür wird aber beim ör
                                    > Fernsehen auch GEZ gezahlt - damit eben nicht nur
                                    > auf die Quote sondern auch auf den Inhalt geachtet
                                    > werden kann und auch die "Randgruppen" mit Ü49
                                    > vielleicht auch unterhalten werden. Und vielleicht
                                    > sogar auch mal - man wagt es ja kaum zu sagen -
                                    > Ü60 und Ü70.
                                    >
                                    > Alles unter der Voraussetzung, dass Dings vom Dach
                                    > hauptsächlich von derZielgruppe Ü49 gesehen
                                    > wird. Bei mir trifft das nicht zu. Da geht ein
                                    > Zuschauer aus der wichtigen Zielgruppe verloren.

                                    Die ÖRs sollen auch ältere bedienen, aber nicht mehrheitlich, es sollte schon ausgewogen sein. Das private Sender sich überwiegend auf die jüngere Zielgruppe konzentrieren ist völlig irrelevant, das macht die ÖRs nicht zum Ausgleich zu "alte Leute TV", die sollen auch weiterhin allen etwas bieten und um Sendungen für jüngere zu machen müssen einige für ältere dann eben weg, das ist eine ganz einfache Rechnung, auch die ÖRs haben Budgets mit denen sie arbeiten.
                                  • am via tvforen.demelden

                                    Die Gruppe der Ü50 und Ü60 wird immer größer und da sollte man das auch berücksichtigen und diese wichtigen Gruppen gut bedienen und zwar genau mit solchen Sendungen. Durch das Streichen solcher Sendungen gewinnt man keinen einzigen jungen Zuschauer, die sind sowieso verloren, für immer.
                                    Also, das Gegenteil wäre richtig, auf die konzentrieren, die das lineare TV überhaupt noch nutzen. Leider versteht das niemand...
                                  • am via tvforen.demelden

                                    Die Gruppe der Ü50 und Ü60 wird immer größer und da sollte man das auch berücksichtigen und diese wichtigen Gruppen gut bedienen und zwar genau mit solchen Sendungen. Durch das Streichen solcher Sendungen gewinnt man keinen einzigen jungen Zuschauer, die sind sowieso verloren, für immer.
                                    Also, das Gegenteil wäre richtig, auf die konzentrieren, die das lineare TV überhaupt noch nutzen. Leider versteht das niemand...
                                • am via tvforen.demelden

                                  also man stellt "Dings vom Dach" ein und man ist dann automatisch "jünger" geworden. :-D

                                  Warum machen die nicht zusätzliches Programm für die "jüngeren"? Warum nicht mal eine Show so wie "zell-o-fun" damals oder etwas wie "giga real" - einfach mal ne Stunde am Nachmittag oder auch mal um 21 uhr machen.... ABER BITTE NICHT unterhaltsame Sendungen, die eine Zielgruppe haben, einfach so streichen - nur weil sie nicht "jung" sind.
                                  • am via tvforen.demelden

                                    red_tiger82 schrieb:
                                    -------------------------------------------------------
                                    > also man stellt "Dings vom Dach" ein

                                    Die einzige Sendung vom HR, die wir regelmäßig schauen.
                                • (geb. 1967) am melden

                                  Genauso!! Der Jugendwahn geht also auch schon in den III.Programmen um her!!
                                    hier antworten
                                  • am melden

                                    Jüngeres Publikum zu erreichen heißt nicht, älteres Publikum abzukoppeln.
                                    Das kotzt mich echt an! Mann, ey!
                                      hier antworten

                                    weitere Meldungen