Auferstanden: Amazon setzt „Ripper Street“ fort

    Britische Crime-Serie geht online in dritte Staffel

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 26.02.2014, 18:11 Uhr

    „Ripper Street“ – Bild: RTL Crime
    „Ripper Street“

    Totgesagte leben manchmal länger: Im Falle des ambitionierten britischen Crime-Dramas „Ripper Street“ trifft dies nun zu. Denn ähnlich wie der legendäre Jack the Ripper ist die Serie dem drohenden Tod noch einmal entronnen. Die BBC hat Ende des vergangenen Jahres angekündigt, dass nach der zweiten Staffel Schluss sein würde (fernsehserien.de berichtete). Doch nun hat sich ein interessierter Abnehmer gefunden, der die Serie mit einer dritten Staffel fortsetzt. Es handelt sich dabei allerdings nicht um einen Fernsehsender, sondern um den Online-Riesen Amazon.

    Nachdem die BBC das Aus von „Ripper Street“ vermeldete, mehrten sich in den vergangenen Wochen Gerüchte, dass die Serie eventuell von der Online-Videothek Lovefilm fortgesetzt werden könnte. In Großbritannien ist am heutigen Tag (26.2.) wie in Deutschland das neue Streaming-Angebot ‚Amazon Prime Instant Video‘ an den Start gegangen, das Lovefilm ersetzt und den Kunden zahlreiche Serien und Filme per Video-on-Demand zur Verfügung stellt. Dies nahm Amazon zum Anlass, die Übernahme von „Ripper Street“ offiziell zu bestätigen.

    Damit wird zum ersten Mal überhaupt eine eingestellte britische Fernsehserie von einem VoD-Anbieter fortgesetzt. Ein ähnliches Szenario ereignete sich bei „Arrested Development“: Der Streamingdienst Netflix hat im vergangenen Jahr eine vierte Staffel der längst abgesetzten US-Comedy produziert – in diesem Fall mussten die Fans allerdings sieben Jahre auf die Fortsetzung warten. Auch der eingestellten AMC-Serie „The Killing“ nahm sich Netflix an und hat im November eine abschließende vierte Staffel bestellt, die exklusiv beim Online-Dienst zu sehen sein wird.

    Wieviele Folgen die dritte „Ripper Street“-Staffel umfassen wird, steht noch nicht fest. Klar ist jedenfalls, dass sie voraussichtlich ab Mai von Tiger Aspect, Lookout Point und BBC America produziert wird und anschließend exklusiv auf ‚Amazon Prime Instant Video‘ gezeigt wird. Amazon hat mit der BBC einen Deal abgeschlossen, wonach die neuen Episoden erst einige Monate später im Fernsehen bei BBC One zu sehen sein werden. Der Online-Anbieter hat sich auch die Streamingrechte an den vorherigen beiden Staffeln der Krimiserie gesichert.

    Während bei der ersten Staffel von „Ripper Street“ noch durchschnittlich sechs Millionen Zuschauer dabei waren, verringerten sich die Quoten zuletzt auf knapp drei Millionen. Aus diesem Grund verabschiedete sich die BBC im Dezember 2013 von der Serie mit Matthew Macfadyen, Jerome Flynn und Adam Rothenberg.

    In Deutschland ist „Ripper Street“ aktuell als Free-TV-Premiere im ZDF (freitags um 23.45 Uhr) und bei ZDFneo (montags um 22.00 Uhr) zu sehen.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    weitere Meldungen

    weitere Meldungen

    weitere Meldungen

    weitere Meldungen