Amazon gibt grünes Licht für „Jack Reacher“-Serie

    Lee-Child-Romane werden von „Scorpion“-Schöpfer adaptiert

    Ralf Döbele – 15.01.2020, 12:15 Uhr

    Tom Cruise als Jack Reacher im gleichnamigen Kinofilm

    Nach zahlreichen Roman- und Leinwandabenteuern steht einer der bekanntesten Problemlöser nun vor seinem Bildschirm-Debüt. Amazon Studios hat grünes Licht für die Produktion von „Jack Reacher“ erteilt, eine Serie, die auf der bekannten Figur von Thriller-Autor Lee Child basiert. In zwei Kinofilmen wurde Reacher zuvor von Tom Cruise verkörpert.

    Jack Reacher ist ein Militärveteran, der ein Leben ohne feste Bindungen als Ermittler und Problemlöser führt. Die Figur tauchte erstmals 1997 in dem Roman „Größenwahn“ von Lee Child auf – 23 weitere sollten bislang folgen. Auf jenem ersten Roman mit dem Originaltitel „Killing Floor“ wird dann auch die erste Staffel der Serie basieren.

    Amazon hatte sich im vergangenen Jahr die Rechte an der Figur gesichert und das Format zur Serienreife entwickelt. Das Interesse des Streaming-Anbieters verwundert kaum, schließlich wurden die erfolgreichen Romane in 49 Sprachen übersetzt, wobei mehr als 100 Millionen Bücher verkauft wurden.

    Entwickelt wird „Jack Reacher“ von „Scorpion“-Schöpfer Nick Santora, der auch die Position des Showrunners übernimmt. Lee Child fungiert als Executive Producer gemeinsam mit Christopher McQuarrie, der bereits den ersten Kinofilm inszenierte und danach mit „Rogue Nation“ zum „Mission: Impossible“-Franchise wechselte.

    Produziert wird die „Jack Reacher“-Serie von Skydance Television und Paramount Television. Die Studios zeichnen auch für „Tom Clancy’s Jack Ryan“ verantwortlich, ein weiteres Amazon-Format, das auf einer Bestseller-Reihe basiert und das zuletzt frühzeitig für eine dritte Staffel verlängert wurde (fernsehserien.de berichtete).

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • (geb. 1976) am melden

      Dieser ganze Humbug über die Größe ist so albern.
      Es kommt bei der Figur definitif nicht auf die körperlichen Maße an, sondern vielmehr auf den Eindruck und die Wirkung die der Charakter wiederspiegelt. Und ich bin der Meinung, dass hat Cruise sehr gut gemacht. Ob das bei einem (unbekannten) neuen Schauspieler in einer Serie genauso klappt wird man erst mal sehen müssen.
        hier antworten
      • am melden

        So lange keine Stimme aus dem Off den Charakter beschreibt oder die Militär-Akte eingeblendet wird, in der 196 cm zu sehen ist, spielt die Größe des Schauspielers keine Rolle.
          hier antworten
        • am melden

          Jemand der 1 Meter 96 groß ist - also offensichtlich nicht Cruise, von seinem Gehalt ganz abgesehen.
            hier antworten
          • (geb. 1967) am melden

            Tja, ist dann NUR die Frage der Fragen, WER den "Jack" dann spielen wird....
              hier antworten

            weitere Meldungen