„A Very English Scandal“: Geschichtsserie mit Hugh Grant kommt im Mai zu BBC One

    Politiker versucht mit allen Mitteln, homosexuelle Affäre zu verbergen

    Bernd Krannich – 09.05.2018, 18:39 Uhr

    Hugh Grant in „A Very English Scandal“

    BBC One hat einen Starttermin für seinen historischen Dreiteiler „A Very English Scandal“ verkündet: Am Sonntag, dem 20. Mai um 21:00 Uhr geht es los. Die Serie basiert auf wahren Begebenheiten und handelt von einem politischen Skandal in den 1970ern, als die homosexuelle Affäre eines verheirateten britischen Top-Politikers zum Politikum wurde.

    Hugh Grant verkörpert den Parlamentsabgeordneten Jeremy Thorpe der Liberal Party. Der verheiratete Politiker hat eine homosexuelle Affäre mit dem Reitlehrer Norman Scott (Ben Whishaw; „London Spy“) – damals ist Homosexualität im Vereinigten Königreich noch strafbar, so dass Thorpe die Affäre geheimhält. Nachdem die Romanze zerbricht, erreicht Thorpes Karriere neue Höhen – und das Geheimnis um Norman wird für den Politiker zum Damoklesschwert. Er bittet seine hochrangigen Freunde um Hilfe, das Problem loszuwerden … 

    1979 wurde Thorpe schließlich vor Gericht gestellt unter dem Vorwurf, an der Planung der Ermordung seines Ex-Liebhabers beteiligt gewesen zu sein. Zwar wurde Thorpe nicht verurteilt, im Laufe des Verfahrens kamen jedoch dunkle Geheimnisse der Gesellschaft ans Licht, die ein bedrückendes und damals geradezu unglaubliches Bild von Korruption und Verrat zeichneten.



    Regie bei „A Very English Scandal“ führte Stephen Frears („Die Queen“), das Drehbuch stammt von Russell T Davies („Queer As Folk“, „Doctor Who“). Die Serie basiert auf dem gleichnamigen Buch des Journalisten John Preston.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen