„4 Blocks“: ProSieben zeigt erfolgreiches Gangsterdrama

    Mehrfach ausgezeichnete Produktion von TNT Serie

    Glenn Riedmeier – 02.07.2020, 13:36 Uhr

    „4 Blocks“

    Überraschender Serien-Neuzugang bei ProSieben: Der Münchner Sender hat sich die Ausstrahlungsrechte an „4 Blocks“ gesichert. Das Gangsterdrama war eine der ersten Eigenproduktionen des Pay-TV-Senders TNT Serie, die dem Sender viel Kritikerlob eingebracht hat. Die Free-TV-Premiere lief bei ZDFneo, nun wandert „4 Blocks“ zu ProSieben: Ab Ende des Monats ist sie am späten Freitagabend im Programm, jeweils im Anschluss an den jeweiligen Spielfilm. Los geht es am 31. Juli um 23:05 Uhr mit den ersten Folgen. ProSieben kündigte auf Twitter an, dass alle drei Staffeln gezeigt werden.

    Die Serie handelt von einem in Berlin-Neukölln lebenden Familienclan, der sich dem organisieren Verbrechen verschrieben hat. Hauptfigur der Serie ist der gleichsam charismatische wie ehrgeizige Ali „Toni“ Hamady (Kida Khodr Ramadan), dem jedes Mittel Recht ist, um seiner Familie in den von ihr kontrollierten „vier Blöcken“ in Berlin-Neukölln Vorteile zu verschaffen. Seiner Frau und Tochter zuliebe will er seine kriminellen Geschäfte nun allerdings hinter sich lassen, sein unsteter Bruder sieht sich schon als sein Nachfolger. Als sein Schwager jedoch bei einer Razzia verhaftet wird, beginnen Ali die Zügel über seine Geschäfte, seine Familie und seine Blöcke zu entgleiten und er gerät in eine Abwärtsspirale aus Verbrechen, Intrigen und Verrat, aus der es kein Entkommen zu geben scheint.

    Neben Kida Khodr Ramadan besteht der Cast unter anderem aus Veysel Gelin, Wasiem Taha, Almila Bagriacik, Maryam Zaree, Karolina Lodyga, Sami Nasser, Rauand Taleb, Hassan Akkouch und Sabrina Amali.

    „4 Blocks“ wurde von Wiedemann & Berg Television GmbH & Co. KG produziert. Die Drehbücher entwickelten Hanno Hackfort, Bob Konrad, Richard Kropf und Marvin Kren, der auch die Regie übernahm. Insgesamt wurden 19 Folgen in drei Staffeln produziert.

    Insbesondere die Auftaktstaffel war ein voller Erfolg. Ein Grimme-Preis, der Deutsche Fernsehpreis in drei Kategorien, eine Goldene Kamera sowie sechs Auszeichnungen beim Fernsehpreis der Deutschen Akademie für Fernsehen (DAFF) gingen auf das Konto von „4 Blocks“. Auch fernsehserien.deKritiker Gian-Philip Andreas konnte die Serie überzeugen. Er kommt zu dem Schluss, dass die Macher ohne Scheu vor falscher Zurückhaltung dem Schauplatz Berlin neue Seiten abgewinnen können und daher erfolgreich das Genre der Mafiaserie US-amerikanischer Bauart nach Berlin-Neukölln geholt haben.

    Darüber hinaus wurde die Serie international verbreitet: Über den Streamingdienst Amazon Prime Video ist sie in mehr als 150 Ländern abrufbar, darunter in den USA, Kanada und Großbritannien.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am via tvforen.demelden

      Ich freue mich drauf.
      Bisher noch nicht gesehen. Aber viel davon gehoert.

      weitere Meldungen