13 Millionen Zuschauer: Verwirrender Münsteraner „Tatort“ holt sich den Tagessieg

    „Grill den Henssler“ punktet, „Navy CIS“ verliert

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 01.06.2015, 13:02 Uhr

    „Tatort“: Die Kommissare Frank Thiel und Nadeshda Krusenstern ermitteln im Fall „Erkläre Chimäre“ – Bild: WDR/Martin Valentin Menke
    „Tatort“: Die Kommissare Frank Thiel und Nadeshda Krusenstern ermitteln im Fall „Erkläre Chimäre“

    Der Münsteraner „Tatort“ gehört zu den beliebtesten der ARD-Krimireihe. Obwohl die gestern ausgestrahlte Folge „Erkläre Chimäre“ bei den Zuschauern eher Verwirrung gestiftet hat, konnte sich das Team um Jan Josef Liefers, Axel Prahl und Friederike Kempter auf seine Fans verlassen. Mit 13,01 Millionen Zuschauern bei 37,2 Prozent Marktanteil wurde erneut der Tagessieg erreicht. Auch in der jungen Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen ließ der „Tatort“ mit 4,14 Millionen Zuschauern und 31,8 Prozent Marktanteil die Konkurrenz hinter sich.

    Das ZDF punktete im Gegenprogramm mit einer Wiederholung der „Inga Lindström“-Schmonzette „Das dunkle Haus“ aus dem Jahr 2011. 4,55 Millionen Zuschauer bei 13 Prozent Marktanteil schalteten ein, davon waren allerdings nur 780.000 im Alter zwischen 14 und 49 Jahren.

    Bei Sat.1 findet der neue „Navy CIS“-Ableger „NCIS: New Orleans“ immer noch nicht sein Stammpublikum. Nachdem bei einer Wiederholungsfolge der Mutterserie um 20.15 Uhr 1,84 Millionen Zuschauer dabei waren, konnte sich das „New Orleans“-Team um 21.15 Uhr immerhin auf 2,06 Millionen steigern. In der Zielgruppe wurden durchwachsene Marktanteile von 6,5 und 7,2 Prozent erreicht.

    VOX profitierte erneut von seinem Kontrastprogramm, indem er als einziger Sender auf das Genre Show gesetzt hat. Eine neue Folge der Kochshow „Grill den Henssler“ kam ab 20.15 Uhr auf 2,06 Millionen Zuschauer und starke 10,1 Prozent Marktanteil in der jungen Zielgruppe, was weit über dem aktuellen Senderschnitt liegt.

    Die übrigen großen Sender setzten allesamt auf Spielfilme, worauf sich die restlichen Einschaltquoten verteilten: RTL konnte mit der Free-TV-Premiere des Actionthrillers „Olympus Has Fallen – Die Welt in Gefahr“ 3,07 Millionen Zuschauer bei 14,8 Prozent in der Zielgruppe erreichen, während sich ProSieben mit der Romantic Comedy „Selbst ist die Braut“ mit zwei Millionen Zuschauern und 11,7 Prozent Zielgruppen-Marktanteil begnügen musste. kabel eins und RTL II bildeten mit den Komödien „Der Wixxer“ (700.000 Zuschauer) bzw. „Jungfrau (40), männlich, sucht … “ (710.000 Zuschauer) die Schlusslichter.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am melden

      Da sieht man wieder die Kreativität des ZDF. Ab jetzt herrscht eine 3 monatige Sommerpause, in der einem alte Schinken erneut um die Ohren gehauen werden.

      Gegenprogramme anstatt anbiedern oder ob der Quote den Abend schon aufgeben können sie nicht.

      Daher freut es mich, daß die Sender, die es machten (RTL, obwohl mich deren eingekauften Filme meist herzlich wenig interessierten) und VOX zeigten, daß man langfristig besser bedient ist als nur ängstlich auf das Programm der anderen Sender zu schielen.
        hier antworten
      • am melden

        Ich hab den RTL Film gesehen.
          hier antworten
        • am melden

          Und was war jetzt so verwirrend an der Tatort-Folge?
            hier antworten

          weitere Meldungen

          weitere Meldungen

          weitere Meldungen

          weitere Meldungen