Huff – Reif für die Couch

    Staffel 1, Folge 1–13weiter

    • Staffel 1, Folge 1

      Der Selbstmord eines jugendlichen Patienten wirft den Psychotherapeuten Dr. Craig Huff Huffstodt völlig aus der Bahn und zwingt ihn sich seinen eigenen kleinen Problemen zu stellen. Dr. Craig Huff Huffstodt ist ein erfolgreicher Mann und ein hervorragender Psychotherapeut – auch wenn er von seinem Job schon ein bisschen gelangweilt ist. Sein Leben ist das, was man gesettled nennt: Er führt eine erfolgreiche psychiatrische Praxis in Los Angeles, sein Familienleben mit Ehefrau Beth, einer Eventplanerin, und dem 14-jährigen Sohn Byrd ist von einem liebevollen Umgang geprägt. Bei seinen Patienten genießt er ein hohes Ansehen. Sein bester Freund ist Russell Tupper, ein mit allen Wassern gewaschener Rechtsanwalt, der allen legalen und illegalen Freuden des Lebens mehr als zugeneigt ist. Bei einem gemeinsamen Mittagessen bittet Russell Huff um ein Gefälligkeitsgutachten für eine seiner Klientinnen. Entrüstet lehnt Huff ab. Noch bevor sein redegewandter Freund versuchen kann ihn umzustimmen, wird Huff telefonisch dringend zurück in seine Praxis gerufen. Auf dem Weg dorthin begegnet er einem Obdachlosen, der vorgibt, ein ungarischer Musiker zu sein, und Huff um eine Telefonkarte bittet. Um den aufdringlichen Fremden schnellstmöglich loszuwerden ohne dabei abweisend oder kaltherzig zu erscheinen, gibt Craig Huffstodt dem aufdringlichen Fremden ein paar Dollar für eine Telefonkarte. Eine Begegnung mit Folgen. In seiner Praxis wird er ungeduldig von einem jugendlichen Patienten erwartet. Sam Johnson, seit Jahren bei Huff in Therapie, ist völlig außer sich. Nachdem er seinen Eltern gestanden hatte, dass er schwul ist, war ein furchtbarer Streit mit schlimmen gegenseitigen Vorwürfen ausgebrochen, die den Jungen völlig aus der Bahn geworfen haben. Huff versucht Sam zu beruhigen und ihm zu erklären, dass sein Outing ein großer persönlicher Fortschritt sei. Doch dem Therapeuten gelingt es nicht, Sam zu beruhigen. Entsetzt muss Huff mit ansehen, wie Sam sich vor seinen Augen erschießt. Sams Selbstmord ist für Huff traumatisch. War es sein Fehler, hätte er Sam von seinem Selbstmord abhalten können? Neben Fragen der persönlichen Schuld beunruhigen den Psychotherapeuten aber auch mögliche rechtliche Folgen dieser Tragödie. Hilfe suchend wendet er sich an seinen Freund Russell, der jovial versucht, Huff zu beruhigen. Instinktiv ahnt er jedoch, dass seinem Freund eine Menge Ärger droht. (Text: ZDFneo)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mi 07.04.2010 ZDFneo
    • Staffel 1, Folge 2
      Bild: zdf_neo
      Nur ein Kratzer (Staffel 1, Folge 2) – © zdf_neo

      Nach acht Jahren intensiver Therapie gibt Dr. Craig ‚Huff‘ Huffstodt die Behandlung der schizophrenen und hysterischen Melody auf. Die attraktive Frau überfordert ihn einfach. Ihr ständiger Durst nach Aufmerksamkeit geht selbst dem Therapeuten auf den Nerven. Als Huff Melody eröffnet, dass er sie nicht länger behandeln möchte, dreht Melody durch und attackiert ihn. Eigentlich will Huff nur noch nach Hause, doch erneut trifft er den obdachlosen Ungarn, der einmal mehr an Huffs Gewissen appelliert und um seine Hilfe bittet. Huff möchte einfach nur verschwinden – bis seine Gewissensbisse ihn eines Besseren belehren. Währenddessen trifft sein bester Freund und Anwalt Russell Tupper, der Huff versprochen hatte, sich intensiv auf die Anhörung vor der Ärztekammer vorzubereiten, an einer Tankstelle die junge Prostituierte Pepper und nimmt diese kurzerhand mit zu sich nach Hause. Die Gedanken an die Begegnungen mit dem mysteriösen Obdachlosen, die traumatische Erinnerung an Sam Johnsons Selbstmord in seiner Praxis und der dramatische Vorfall mit der gestörten Melody verfolgen Huff auch zu Hause. Zu allem Überfluss erfährt er lautstark und mitten in der Nacht von einem mit einem Megaphon bewaffneten Gerichtsdiener, dass die Eltern des verstorbenen Teenagers Sam ihn tatsächlich verklagen wollen. Ihm blüht demnach nicht nur eine Anhörung vor der Ärztekammer, sondern darüber hinaus vielleicht auch noch ein langwieriger und kostspieliger Prozess. Am nächsten Morgen versucht er erfolglos Russell zu erreichen. Da er sich Sorgen um seinen Freund, aber auch um seine Zukunft als Arzt macht, fährt Huff zu Russell nach Hause, um dort nach ihm zu suchen. Tatsächlich findet er dort seinen Freund. Allerdings in einer äußerst prekären Situation. Die Prostituierte Pepper hatte den Anwalt ans Bett gefesselt und danach in aller Ruhe das Geld und auch den Flachbildfernseher mitgehen lassen. (Text: ZDFneo)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mi 14.04.2010 ZDFneo
    • Staffel 1, Folge 3
      Bild: zdf_neo
      Der Lippenstift (Staffel 1, Folge 3) – © zdf_neo

      Byrd steht Ärger ins Haus, da seine Mutter Beth merkwürdige Lippenstiftspuren an seiner Unterwäsche findet. Huff bereitet sich inzwischen mit Russel auf den bevorstehenden Prozess vor. Auf den ersten Blick scheint in Dr. Craig Huffstodts Leben wieder etwas Ordnung eingekehrt zu sein, denn während einer Therapiesitzung mit einer Patientin mit Angstattacken fühlt sich Huff erstmals wieder ganz in seinem Element. Das ändert sich allerdings sehr schnell, als er Besuch eines Anwalts seiner Versicherung bekommt, der ihn bezüglich des drohenden Gerichtsverfahrens wegen Sam Johnsons Selbstmord beraten soll. Eine weitere dieser zufälligen Begegnungen mit dem obdachlosen Ungarn verstärkt Huffs Gefühl der Unsicherheit. Und doch beschließt er, dem Unbekannten bei seinen Problemen mit der Einwanderungsbehörde zu helfen. Zu Hause angekommen erlaubt er seinem 14-jährigen Sohn Byrd, den Abend mit seinen Freunden zu verbringen. Allerdings muss Byrd ihm versprechen, keinen Alkohol zu trinken. Kurz darauf ruft Huffs Mutter Izzy ihren Sohn um Hilfe. Bei einer Bridge-Runde im Freundeskreis hat Izzys beste Freundin Lois plötzlich einen Schlaganfall erlitten. Während Huff mit sich und seiner Familie vollauf beschäftigt ist, sucht Russell in einem Elektronikgeschäft nach einem neuen Fernseher. Der Flirt mit den beiden Verkäuferinnen endet damit, dass der Anwalt die Frauen zu sich nach Hause einlädt. Für den Abend hatte Huff ein romantisches Abendessen mit seiner Frau Beth geplant. Doch das endet jäh, als diese erfährt, dass Huff Byrd erlaubt hat, den Abend bei Tim Winnick zu verbringen. Sie findet, dass Tim auf Byrd einen schlechten Einfluss hat. Während Huff alle Hände voll damit zu tun hat, die verärgerte Beth wieder zu besänftigen, nutzt Byrd die Ankunft eines Kuriers, um unauffällig ins Haus zu gelangen. Der Bote überbringt Huff die Fragen der klagenden Eltern im Selbstmordfall ihres Sohnes Sam. Der aufgewühlte Craig will sich am nächsten Tag mit seinem Anwalt und Freund Russel besprechen. Dessen Privatparty gerät mittlerweile völlig aus den Fugen. (Text: ZDFneo)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mi 21.04.2010 ZDFneo
    • Staffel 1, Folge 4

      Huff muss sich bei einer Anhörung notgedrungen auf Russell verlassen und darauf hoffen, dass seine ehemalige Patientin Melody nicht seine Karriere zerstört. In der Zwischenzeit wird der Kleinkrieg zwischen Beth und Izzy immer erbitterter. Während Dr. Craig ‚Huff‘ Huffstodt einen Patienten behandelt, der sich vor seinem eigenen Stuhlgang fürchtet und sich deshalb weigert, auf die Toilette zu gehen, belastet ihn das anstehende Gerichtsverfahren zu Sam Johnsons Selbstmord schwer. Huff hat große Angst die Kontrolle über sein Leben zu verlieren. Auch seiner Frau Beth gegenüber gelingt es ihm nicht, sich zu öffnen. Obwohl der Therapeut beim bevorstehenden Verfahren vom Anwalt seiner Versicherungsgesellschaft vertreten werden muss, besteht sein Freund Russell Tupper darauf, ihn auf die ihm eigene Weise auf das Verfahren vorzubereiten und ihm als zweiter Anwalt zur Seite zu stehen. Die Anhörung wird für Huff dennoch belastender als gedacht, als überraschend auch Sams Eltern im Gericht auftauchen und ihn so zusätzlich unter Druck setzen. Zu allem Überfluss nimmt der Fall eine unerwartete Wendung, da die Johnsons die von Huff kürzlich vor die Tür gesetzte Borderline-Patientin Melody als Zeugin vorgeladen haben. Ausgerechnet sie soll Aussagen über Huffs Kompetenz als Psychotherapeut treffen. Huff rechnet mit dem schlimmsten. Während Byrd mit den Annäherungsversuchen seiner Nachhilfeschülerin Gail umgehen muss, regt sich Beth zunehmend über die allmorgendlichen Besuche von Huffs Mutter Izzy auf. Als ihre aufmerksamkeitssüchtige Schwiegermutter sie auch noch morgens nackt in der Küche überrascht, ändert Beth wutentbrannt den Code der häuslichen Alarmanlage, um dem ungebetenen Gast eine Lektion zu erteilen. Währenddessen muss Huff sein berufliches Schicksal abermals in Russells Hände legen. Der Therapeut hatte seinen von der Versicherung gestellten Anwalt gefeuert, als dieser ihm riet, sich auf einen Deal mit den Johnsons einzulassen. Russell, der eigentlich nur eine beratende Funktion inne haben sollte, übernimmt kurzerhand und gewohnt selbstbewusst die Verteidigung seines Freundes. Zu Huffs und Russells größter Überraschung fällt Melodys gefürchtete Aussage jedoch anders aus, als erwartet. (Text: ZDFneo)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mi 28.04.2010 ZDFneo
    • Staffel 1, Folge 5
      Bild: zdf_neo
      Scheiden tut weh (Staffel 1, Folge 5) – © zdf_neo

      Während Russell sich mit einem prominenten Klienten herumschlägt, der eigentlich einen Drogenentzug machen müsste, sieht sich Huff mit dem Scheidungswunsch seines Vaters konfrontiert. Entgegen aller Abmachungen kreuzt Melody erneut in Huffs Büro auf, um sich bei ihm und seiner Assistentin für ihr Verhalten zu entschuldigen und den Psychiater hartnäckig um eine weitere Behandlung zu bitten. Widerwillig lässt er sich auf ihren Deal ein, sie in die erste Sitzung bei ihrer neuen Psychiaterin Dr. Ann Brunner zu begleiten. Kurz darauf folgt Huff der Einladung seines Vaters Ben Huffstodt und sucht diesen in seiner Eigentumswohnung auf, die er mit seiner asiatischen Freundin Xiu Shi teilt. Das Wiedersehen steht unter keinem guten Stern, denn Ben überrumpelt seinen Sohn schon bald mit der Bitte, seine Mutter Izzy zu einer Scheidung zu überreden. Unterdessen erhält Russell unerfreulichen Besuch eines Produzenten, der ihm unsanft nahelegt, seinen verschwundenen Klienten Butch Young umgehend zurückzubringen, da dieser sonst seine Fernsehkarriere schon bald an den Nagel hängen könnte. Notgedrungen sagt Russell alle Termine ab und reist nach Palm Springs, wo er den Sitcom-Star Butch bei einem wilden Drogen-Gelage überrascht. Nachdem Huff von dem unglücklichen Treffen mit seinem Vater zurückgekehrt ist, muss er mit einem weiteren Schicksalsschlag fertig werden. Unter Tränen offenbart ihm seine Frau Beth, dass ihre Mutter vielleicht Brustkrebs haben könnte. Die nächste Überraschung lässt nicht lange auf sich warten, denn gleich am nächsten Morgen erscheint Doris Johnson unangekündigt in seinem Büro, um den Ort zu sehen, wo ihr Sohn sich das Leben genommen hat. Nach anfänglichem Zögern lässt er sich von der verzweifelten Frau breit schlagen, ihr den Wunsch zu gewähren. Auch Russell meldet sich bald mit einer Bitte an seinen Freund. Huff soll ihm dabei helfen, eine Lösung für das Drogenproblem seines Klienten zu finden. (Text: ZDFneo)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mi 05.05.2010 ZDFneo
    • Staffel 1, Folge 6
      Bild: zdf_neo
      Muttersöhnchen (Staffel 1, Folge 6) – © zdf_neo

      Während Izzy mit ihrem Umzug nach Pasadena droht und Teddy aus dem Pflegeheim entflieht, übernimmt Huff die Therapie der Mutter seines verstorbenen Patienten Sam. Dr. Craig ‚Huff‘ Huffstodt lässt sich nach anfänglichem Zögern auf die Behandlung von Doris Johnson ein. Die Mutter seines verstorbenen Patienten Sam wird in den Therapie-Sitzungen mit ihrer eigenen Verantwortung am Selbstmord ihres Sohnes konfrontiert und räumt schließlich ihrerseits Fehler bei der Erziehung ein. Unterdessen verkündet Izzy nach einer erneuten Auseinandersetzung mit Beth ihren Auszug und ihre Rückkehr in ihr Haus in Pasadena. Weil er ihre Drohung nicht für bare Münze nimmt, lässt Huff sich auf das Spielchen ein und ermutigt Izzy sogar zum Umzug. Während sich Byrds Beziehung mit seiner Nachhilfeschülerin Gail weiter entfaltet, wird Russell unverhofft von seiner Vergangenheit eingeholt. Die reizvolle Prostituierte Pepper, deren Dienste er vor einiger Zeit einmal in Anspruch genommen hatte, bittet den unkonventionellen Anwalt, sie in einer Anklage wegen Diebstahl zu verteidigen. Huffs Bruder Teddy ist deprimiert. Bei einem Ausflug des Pflegeheims stiehlt er sich unbemerkt davon. Als die Familie von seinem Verschwinden erfährt, bietet Beth an, in Izzys altem Haus in Pasadena nach ihm zu suchen. Dort entdeckt sie zum einen, dass Izzy blufft und noch nicht mit den Renovierungsarbeiten begonnen hat und zum anderen ihren völlig verstörten Schwager, der in seinem alten Elternhaus nach seiner Mutter sucht. Russell vergnügt sich indessen mit seiner attraktiven Klientin Pepper und möchte sie zu einem ‚Geschäftsessen‘ einladen. Gutgelaunt schnupft er auf der Fahrt zum Restaurant etwas Heroin und wird kurz darauf bewusstlos. (Text: ZDFneo)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mi 12.05.2010 ZDFneo
    • Staffel 1, Folge 7
      Bild: zdf_neo
      Unter falschem Vorwand (Staffel 1, Folge 7) – © zdf_neo

      Entgegen seinen Angstträumen und den Warnungen seiner Frau Beth, folgt Dr. Craig ‚Huff‘ Huffstodt dem Wunsch seines Vaters Ben. Der möchte, dass Huff zusammen mit seinem Sohn Byrd die familiäre Waldhütte instand setzt, um diese dann zu verkaufen. Als Huff in der Hütte ankommt, an die er wenig gute Erinnerungen hat, ist er wenig begeistert, dass Ben bereits in der Hütte werkelt. Huffs Vater versucht sogleich, sehr zum Leidwesen seines Sohnes, seinen Enkelsohn Byrd mit allerlei Schmeicheleien für sich einzunehmen. Zu allem Überfluss lässt der Gebäudegutachter auf sich warten, und die drei müssen die Nacht gemeinsam in der Hütte verbringen. Bald stellt sich heraus, dass Ben alles andere als die Reparatur der Hütte im Sinn hat. Russell hat sich in der Zwischenzeit dank der Prostituierten Pepper wieder einigermaßen von seiner Überdosis erholt. Kurzerhand heuert er sie nun offiziell an, um ihm endgültig den Weg aus der Drogenhölle zu weisen: Sie soll auf ihn aufpassen. Gleichzeitig erhält er Besuch von seinem Klienten Gary Topolski, der seinerseits in gehörigen Schwierigkeiten steckt. Beth hat unterdessen alle Hände voll damit zu tun, den Grund für Huffs Abwesenheit vor Izzy geheim zu halten und mit der Nachricht klarzukommen, dass ihre eigene Mutter tatsächlich an Brustkrebs erkrankt ist. Darüber hinaus muss sie auch noch innerhalb weniger Tage die Geburtstagsfeierlichkeiten einer exzentrischen Klientin organisieren. Die anstrengende Kundin entpuppt sich schließlich als eine schizophrene Ex-Patientin von Huff, und ehe Beth sich versieht, gerät sie in Lebensgefahr. (Text: ZDFneo)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mi 19.05.2010 ZDFneo
    • Staffel 1, Folge 8
      Bild: zdf_neo
      Verschlossene Lippen (Staffel 1, Folge 8) – © zdf_neo

      Während Beth unter den Folgen von Melodys Attacke und der Krankheit ihrer Mutter leidet, wendet sich Izzy bezüglich des Scheidungsantrags ihres Mannes vertrauensvoll an Russell. Beth Huffstodt steht immer noch unter dem Schock der heimtückischen Messer-Attacke durch die schizophrene Ex-Patientin ihres Mannes. Auch die nun endgültige Brustkrebs-Diagnose ihrer Mutter macht der sonst so nervenstarken Eventplanerin schwer zu schaffen. Die Strapazen belasten ihren Alltag und ihre Beziehung zu Huff. Huffs Mutter Izzy sieht sich derweil mit den Konsequenzen des Schlaganfalls ihrer Bridge-Freundin Lois konfrontiert. Um ihr eigenes Leben abzusichern, rät ihr Russell dazu, dem Scheidungsantrag ihres nicht nur finanziell in der Bredouille steckenden Mannes Ben schnellstmöglich zuzustimmen. Während Byrd und seine Freunde an der Entwicklung eines erotischen Videospiels arbeiten, wird er von diesen über seine zwangsweise beendete Beziehung mit Gail ausgequetscht. Zu allem Überfluss drängen die wenig einfühlsamen Freunde den geknickten Teenager auch noch dazu, sie heimlich mit berauschenden Medikamenten aus dem Vorrat seines Vaters zu versorgen. Während Izzy ihrer Schwiegertochter ein wenig taktlos nur geringe Hoffnungen bezüglich der Überlebenschancen ihrer Mutter macht, versucht Huff, die ausgebrannte Beth zu einer Therapie bei seiner Kollegin Dr. Ann Brunner zu überreden, da sie sich immer mehr vor ihm verschließt. Russell gelingt es in der Zwischenzeit entgegen der Warnungen seines Freundes Huff im Trubel geschäftlicher Uneinigkeiten ein Date mit seiner Kollegin Laura Linden auszumachen. Zu ihrer beider Überraschung macht dem sonst so gerissenen Anwalt dieses Mal jedoch seine Nervosität einen gehörigen Strich durch die Rechnung. (Text: ZDFneo)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mi 26.05.2010 ZDFneo
    • Staffel 1, Folge 9
      Bild: zdf_neo
      Kommen und gehen (Staffel 1, Folge 9) – © zdf_neo

      Das Weihnachtsfest steht vor der Tür, doch der anstehende Besuch von Beth’ Familie, und das Wiedersehen mit ihrer an Krebs erkrankten Mutter Madeleine machen der immer noch angeschlagenen Beth schwer zu schaffen. Zu allem Überfluss werden ihre peniblen Vorbereitungen für die Ankunft der Verwandten über den Haufen geworfen, als ihr Mann Huff einen noch ungeschmückten Weihnachtsbaum nach Hause liefern lässt. Als der Besuch dann auch noch einen Tag früher als geplant eintrifft, scheint das festtägliche Chaos perfekt. Trotz des Trubels ist Beth erstaunt, ihre kranke Mutter entgegen aller Befürchtungen so lebhaft zu sehen. Die Verwirrung ist perfekt, als diese ihr mitteilt, dass sie von einer Chemotherapie absehen will. Byrd erhält inzwischen überraschenden Besuch von seiner Nachhilfeschülerin Gail, die ein überaus reizvolles Weihnachtsgeschenk für ihn bereit hält. In letzter Sekunde erscheint auch noch Russell mit seiner neu ernannten ‚Assistentin‘ Pepper bei den Huffstodts. Das Wiedersehen mit Izzy nach ihrem intimen Intermezzo sorgt auf beiden Seiten für gewisse Verlegenheiten. Beim gemeinsamen Abendessen verliest Madeleine den traditionellen Weihnachtsbrief, ohne darin jedoch auf ihre bedrohliche Krankheit einzugehen. Überfordert mit der euphemistischen Haltung ihrer Mutter gerät Beth schließlich mit ihrer Schwester Patty aneinander. Im Angesicht des Vorwurfs, ihre Mutter nicht zu einer Therapie bestärkt zu haben, bricht Patty weinend zusammen und offenbart Beth die wahren Beweggründe für ihr scheinbar sorgloses Verhalten. (Text: ZDFneo)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mi 02.06.2010 ZDFneo
    • Staffel 1, Folge 10
      Bild: zdf_neo
      Versuchungen (Staffel 1, Folge 10) – © zdf_neo

      Huff verguckt sich, für ihn untypisch, in die Pharma-Vertreterin Marisa und wird schon bald von Schuldgefühlen geplagt. Doch auch Beth flirtet fremd. Nachdem Huffs Assistentin Paula die junge, hartnäckige und attraktive Pharma-Vertreterin Marisa Wells nicht abwimmeln konnte, lässt sich Dr. Craig ‚Huff‘ Huffstodt wohl oder übel auf ein Mittagessen mit ihr ein. Schneller als ihm lieb ist findet er Gefallen an der Fremden und nutzt das gemeinsame Mittagessen für einen reizvollen Flirt, bis seine Frau Beth ihn mit einem Anruf auf den Boden der Tatsachen zurückholt. Sie hat ein Buch über Sterbehilfe in Izzys Schrank aufgespürt und bittet ihren Mann, der Sache auf den Grund zu gehen. Beth selbst hat alle Hände voll zu tun mit den Vorbereitungen für die Eröffnungs-Party eines neuen Restaurants. Dabei trifft sie sich häufiger mit dem gutaussehenden Besitzer Clay Davis, der ihr Klient ist. Russell lässt sich in der Zwischenzeit von einem FBI-Agenten verunsichern, der seine Kontaktdaten bei einem Kokaindealer gefunden hatte, der vor drei Tagen in Mexiko ermordet wurde. Nach dem dreistündigen ‚Geschäftsessen‘ wird Huff von seinem schlechten Gewissen überwältigt und holt sich Rat bei seinem Freund Russell. Das gemeinsame Telefongespräch hält jedoch noch eine weitere, wesentlich brisantere Überraschung für den chaotischen Anwalt bereit. Bevor er sich überhaupt Gedanken über das scheinbar enge und unangebrachte Verhältnis zwischen Beth und Clay machen kann, muss sich Huff auf wiederholtes Drängen seiner Frau endlich mit Izzy über das Thema Sterbehilfe unterhalten. Huff ist eigentlich lustlos, lässt sich aber auf das Gespräch ein. Abgesehen von seinem emotional verwirrten Zustand ist der Psychiater nur durch die Treffen mit Marisa aufzuheitern. (Text: ZDFneo)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mi 09.06.2010 ZDFneo
    • Staffel 1, Folge 11
      Bild: zdf_neo
      Die Kostprobe (Staffel 1, Folge 11) – © zdf_neo

      Da er auf den Geschäftspartner seiner Frau eifersüchtig ist, will Huff auch seinen eigenen kleinen Flirt mit Marisa beenden. Doch das ist einfacher gesagt, als getan. Dr. Craig ‚Huff‘ Huffstodt ist endgültig reif für seine eigene Couch. Während er in einer Art Selbsttherapie seine Gefühle für die niedliche Pharma-Vertreterin Marisa unter die Lupe nimmt, trifft sich seine Frau Beth zu Hause mit ihrem charmanten Auftraggeber Clay. Wenig begeistert über den ungebetenen Besuch gerät Huff schnell mit ihr aneinander. Und selbst als beide gerade wieder bereit sind, sich aufeinander einzulassen, steht wieder ein angeblich vergessener Termin mit Clay dazwischen. Russell bekommt unterdessen auf Grund seines ungelösten Drogenproblems ernsthafte Schwierigkeiten mit seiner angewiderten Assistentin Maggie. Um sie nicht als treue Mitarbeiterin zu verlieren, muss der ‚Anwalt auf Abwegen‘ sich etwas einfallen lassen. Außerdem soll er seinem verzweifelten Freund Huff zur Seite stehen, weil dieser permanent unter seinen Schuldgefühlen leidet. Statt endlich von der liebreizenden Marisa abzulassen, verstrickt er sich jedoch zunehmend mehr in die unmoralische Affäre. Huffs Sohn Byrd leidet zunehmend unter der angespannten Beziehung seiner Eltern. Was ihn momentan am meisten mit seinem Vater verbindet, ist die Abneigung gegenüber Clay. Auf der Eröffnungs-Party von Clays neuen Restaurants finden die familiären Spannungen schließlich einen unerfreulichen Höhepunkt. Auch Izzy und Russell treffen dort erneut aufeinander und müssen schmerzlich einsehen, dass ihr kurzes Intermezzo noch längst nicht überwunden ist. (Text: ZDFneo)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mi 16.06.2010 ZDFneo
    • Staffel 1, Folge 12
      Bild: zdf_neo
      Männergeschichten (Staffel 1, Folge 12) – © zdf_neo

      Während Huffs Gefühlsausbruch auf Clays Einweihungsparty seine Beziehung mit Beth belastet, sieht sich Russell mit einer folgenschweren Behauptung konfrontiert. Russell steckt gehörig in Schwierigkeiten. Nicht genug, dass er nach Maggies Kündigung nun mit einer überambitionierten und humorlosen Aushilfe Vorlieb nehmen muss, zu allem Überfluss erscheint auch noch die Elektrofachverkäuferin Kelly Knippers auf der Bildfläche und behauptet, von ihm schwanger zu sein. Obwohl er vehement gegen einen Vaterschaftstest ist, macht er sich ernsthafte Gedanken, als Kelly ihm mit einer gerichtlichen Klage droht. Huffs Sohn Byrd räumt unterdessen fürsorglich sein Zimmer für den anstehenden Besuch seiner krebskranken Großmutter Madeleine. Kurz darauf wird er erneut Zeuge der andauernden Spannungen zwischen seinen Eltern. Beth kann dem immer noch unter seiner Eifersucht leidenden Huff seinen peinlichen Auftritt auf Clays Party nicht verzeihen und wirft ihm vor, ihr keine beruflichen Erfolgserlebnisse zu gönnen. Um seine angeschlagene Beziehung nicht zusätzlich zu gefährden, rät Huffs Freund Russell ihm, die beiden Küsse mit der attraktiven Marisa vor Beth geheim zu halten. Als Maggie kurz darauf wieder in Russells Büro erscheint, nutzt der verzweifelte Anwalt den Wink des Schicksals und bietet ihr kurzerhand einen verlockenden Deal an, um sie doch noch als Assistentin zurückzugewinnen. Gail will ihren Freund Byrd derweil mit einer erotischen Einlage in seinem Zimmer überraschen, ohne jedoch von der Anwesenheit seiner Großmutter zu ahnen. Aus dem zunächst etwas brisanten Aufeinandertreffen der beiden entwickelt sich unversehens eine aufschlussreiche Unterredung. (Text: ZDFneo)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mi 23.06.2010 ZDFneo
    • Staffel 1, Folge 13
      Bild: zdf_neo
      Verrückt und eingesperrt (Staffel 1, Folge 13) – © zdf_neo

      Huffs durchgeknallte Ex-Patientin Melody terrorisiert einmal mehr die Huffstodts und Russell und Izzy kommen sich näher, als es Huff lieb ist. Nach einer erneuten Attacke auf seine Familie wird Dr. Craig ‚Huff‘ Huffstodts Borderline-Patientin Melody schwer verwundet ins Krankenhaus eingeliefert. Auf Anraten des Arztes will Huff jedoch auf eine Anzeige verzichten, da Melody einen Gefängnis-Aufenthalt wohl nicht überstehen würde. Der von seiner drohenden Vaterschaft überforderte Russell lässt sich in der Zwischenzeit auf eine pränatale genetische Beratung ein, um Kelly aufgrund seiner ungesunden Lebensweise doch noch vom Sinn einer Abtreibung zu überzeugen. Nachdem Huff seine Mutter Izzy über mögliche Nebenwirkungen für ein neues Medikament für Teddy aufgeklärt hat, lehnt diese die vielversprechende Behandlung ihres Sohnes entschieden ab. Teddy zeigt sich wenig begeistert von der Entscheidung seiner Mutter und ihrer Feigheit, ihm die Nachricht nicht persönlich mitzuteilen. Huffs Frau Beth gerät an den Rande der Verzweiflung, als sie bei einem Arzttermin mit ihrer Mutter erfährt, dass Madeleines Körper mittlerweile von Krebs übersät ist. Zu allem Überfluss gerät sie auch noch mit Huff aneinander, weil sie dessen übertriebenes Mitleid mit der geistig verwirrten Melody nicht nachvollziehen kann. Ausgebrannt und von ihrer Lebensfreude beraubt, fasst sie schließlich einen folgenschweren Entschluss. (Text: ZDFneo)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mi 30.06.2010 ZDFneo

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    Wir informieren Sie kostenlos, wenn Huff – Reif für die Couch im Fernsehen läuft.

    Staffel 1 auf DVD und Blu-ray