Deutsche Erstausstrahlung: 07.03.2016 arte

    Jede Folge der Doku-Reihe porträtiert eine von vier Wissenschaftlerinnen und Aktivistinnen, die oft unter großen persönlichen Risiken nach Wegen suchen, die Ozeane der Welt zu erhalten. Da sich anhand des Zustandes der Meere errechnen lässt, wie schnell der weltweite Klimawandel voranschreitet, ist auf diesem Forschungsgebiet besondere Eile geboten.

    Der erste Teil stellt die US-Amerikanerin Nan Hauser vor, die auf den Cook Inseln im Pazifik lebt und dort die Wanderrouten der Buckelwale erforscht. Dadurch will sie die Rückzugsgebiete der Tiere herausfinden, um diese zu Schutzgebieten erklären zu können.

    Im zweiten Teil erklärt die südafrikanische Meeresbiologin Dr. Alison Kock, warum der berühmt-berüchtigte Weiße Hai durch brutale Industrielle vom Aussterben bedroht ist und unbedingt zu den schützenswerten Lebewesen gehört.

    Und während Dr. Verena Schoepf in Teil 3 im australischen Great Barrier Reef Möglichkeiten sucht, das massive Korallensterben aufzuhalten, versucht Meeresbiologin Prof. Antje Boetius in der letzten Folge mit Hilfe eines Untereis-Roboters auf dem Meeresboden am Polarkreis dem klimaschädlichen Methangas Einhalt zu gebieten. (Text: arte, mm)

    Cast & Crew

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    Wir informieren Sie kostenlos, wenn Frauen und Ozeane im Fernsehen läuft.

    Auch interessant …