Expedition in die Heimat

    zurückFolge 126weiter

    • Unterwegs an der bayerischen Grenze

      Folge 126 (45 Min.)
      Einmal im Jahr wird in Dinkelsbühl die Geschichte des 30-jährigen Krieges lebendig, wenn die Dinkelsbühler die Vorbereitungen für die "Kinderzeche" treffen. – Bild: SWR
      Einmal im Jahr wird in Dinkelsbühl die Geschichte des 30-jährigen Krieges lebendig, wenn die Dinkelsbühler die Vorbereitungen für die "Kinderzeche" treffen. – Bild: SWR

      Eine Welt für sich – idyllisch, romantisch, geheimnisvoll – das ist die Gegend zwischen Rothenburg ob der Tauber und Ellwangen. Gerade die Lage an der Grenze zwischen Baden-Württemberg und Bayern, weit weg von den großen Metropolen, hat dafür gesorgt, dass es hier noch Dinge gibt, die in anderen Regionen schon längst verloren sind. In der SWR-Reisereportage trifft Moderatorin Annette Krause auf spannende Menschen und erstaunliche Orte – auch unter Tage. Die Mischung aus Hohenlohe, Mittelfranken und Schwaben ist unverwechselbar. Ein echter Geheimtipp – noch. Rothenburg ob der Tauber ist bezaubernd, das beweisen Ströme von Touristen aus aller Welt. Hinreißend und längst nicht so überlaufen ist Dinkelsbühl, das mit einer der schönsten Altstädte im Land lockt. Moderatorin Annette Krause taucht ab in die Geschichte des Dreißigjährigen Krieges, der hier einmal im Jahr lebendig wird. Sie schlüpft ins Kostüm, um zu erfahren, warum mehr als 1.000 Dinkelsbühler jedes Jahr im Juli bei der „Kinderzeche“, einem der ältesten Kinderfeste Deutschlands, dabei sind. Mit Spitzenkoch Peter Scharff, einem „Ur-Dinkelsbühler“ findet sie heraus, wie der berühmte Karpfen aus der Region auf dem Grill zubereitet wird. Eine Landpartie rund um Blaufelden zeigt, wie Käse aus Hohenlohe schmecken kann und dass auch Spargel hier wächst. Im Feuchtwanger „Café am Kreuzgang“ gibt es mit Finesse hergestellte Pralinen von Michaela Karg. Mit ihren Kreationen hat sie schon in Paris internationale Preise gewonnen. Ganz in der Nähe, auf einem Bergsporn, nur einen Katzensprung über die bayerische Grenze, liegt Schloss Schillingsfürst. Constantin Fürst zu Hohenlohe-Schillingsfürst zeigt exklusiv die herrschaftlichen Räume, erzählt von seiner Leidenschaft für Musik und was das alles mit Franz Liszt zu tun hat. Die Grenzlage hat dazu geführt, dass sich in der Nähe von Fichtenau die „Jenischen“ angesiedelt haben. Ein ganz eigener Volksstamm, Menschen mit eigener Geheimsprache, die oft als fahrende Händler unterwegs waren – manche bis heute, wie Annette Krause herausfindet. Geheimnisvoll ist auch der Ausflug in die Unterwelt von Ellwangen. Wer weiß schon, dass sich unter der Stadt ein Labyrinth von Kellern befindet und ein Sandbergwerk existiert. Ohne Zweifel gibt es viel zu entdecken an der bayerischen Grenze. (Text: SWR)

      Deutsche Erstausstrahlung: Fr 08.07.2016 SWR Fernsehen
      1. Reviews/Kommentare
      2. Cast
      3. Crew
      4. Sendetermine

    Reviews und Kommentare zu dieser Folge

      Cast

      Crew

      Sendetermine

      Fr
      28.07.201715:15–16:00SWR
      15:15–16:00
      Mo
      24.07.201708:20–09:05SWR
      08:20–09:05
      Fr
      21.07.201720:15–21:00SWR
      20:15–21:00
      Fr
      15.07.201615:15–16:00SWR
      15:15–16:00
      Mo
      11.07.201609:35–10:20SWR
      09:35–10:20
      Mo
      11.07.201609:35–10:20SWR RP
      09:35–10:20
      Sa
      09.07.201603:40–04:25SWR
      03:40–04:25
      Fr
      08.07.201620:15–21:00SWR NEU
      20:15–21:00

      Erinnerungs-Service per E-Mail

      Wir informieren Sie kostenlos, wenn Expedition in die Heimat im Fernsehen läuft.

      Auch interessant …