Bunter Weihnachtsteller mit viel Musik und Humor. DDR-Weihnachtsritual mit Margot Ebert und Heinz Quermann.

    An jedem ersten Weihnachtstag um 11.00 Uhr morgens standen Ebert und Quermann vor dem Weihnachtsbaum, sagten Schlagerstars an, ließen Märchen vorlesen und Weihnachtslieder singen und gaben den Zuschauern das wohlige Gefühl, dass Weihnachten war und alles wie immer. Immer um kurz vor halb eins sagte Quermann, dass es nun an der Zeit sei, die Kartoffeln aufzusetzen, dann ging die Sendung noch genau 20 Minuten weiter.

    Es war die ausdauerndste Unterhaltungssendung im west- und ostdeutschen Fernsehen, und niemand hätte sich mehr gewünscht, dass sie es nicht gewesen wäre, als die beiden Moderatoren. Von ihren frühen Dreißigern bis ins Rentenalter mussten sie einmal im Jahr nebeneinander stehen und diese Matinee veranstalten, obwohl das Verhältnis zwischen beiden schlecht war und nicht besser wurde. Die Schauspielerin und Sängerin Margot Ebert ärgerte sich darüber, dass Quermann die Sendung dominierte, in der sie so gerne noch mehr ihrer vielen Talente gezeigt und nicht nur gesungen und getanzt, sondern auch noch ihre eigenen Gedichte vorgetragen hätte.

    In der 20. Ausgabe kündigte Quermann an, dass dies sein letzter Gänsebraten sei – und musste auf ausdrücklichen Wunsch der Parteispitze weitermachen, die darin ausnahmsweise mit dem Fernsehpublikum einig war. Zehn Jahre später hörte Ebert auf – und ließ sich im nächsten Jahr von den Zuschauern zur Rückkehr überreden.

    Anfangs wurde die Show live aus dem Berliner Friedrichstadtpalast gesendet, in späteren Jahren als Aufzeichnung. 1990 wurde der Gänsebraten einmalig zum gesamtdeutschen Ritual und war auch in der ARD zu sehen. (aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier)

    Fortsetzung als Weihnachten bei uns

    Zwischen Frühstück und Gänsebraten – Kauftipps

    Zwischen Frühstück und Gänsebraten im Fernsehen

    = Diese Sendung aufnehmen mit Save.TV – Ihre TV-Cloud.
    So
    25.12.10:00–11:30rbbShow, DDR 1986
    10:00–11:30

    Zwischen Frühstück und Gänsebraten – Community

    Mario (geb. 1963) am 23.12.2013: Es ist einfach eine Schande das diese Sendung nicht weitergeführt werden kann, es ist Kult, ohne ist es einfach kein richtiges Weihnachten. Da wird so was wie "Wetten Dass" mit Gewalt am Leben erhalten, aber für etwas was sogar grenzübergreifend großen Anklang fand und findet, können sich unsere Sendeanstalten nicht zusammen finden. Sollte es denn Niemanden geben der sich so was heutzutage zutraut? Nicht einmal sind sie in der Lage, aus dem vorhanden alten Material, eine vollwertige komplette Sendung für die richtige Zeit (11-13Uhr) zusammen zu schneiden. Ein absolutes Armutszeugnis des deutschen Fernsehens überhaupt.
    Christian Vermoote (geb. 1977) am 27.12.2010: Wie hiess das lied was dort immer am schluss der sendung gesungen wurde bin auf der suche danach weil ein freund von mir die sendung damals als kind gesehen hat und bei diesem lied eine gänsehaut hatte möchte ihm ne freude machen
    Angie (geb. 1962) am 02.12.2010: @ Günter Weinreich (geb. 1943) schrieb am 25.12.2004: Frage:Wie hieß denn die Confroncierse die immer so schön Kinder nach sprechen konnte? Antwort: LENI STATZ Sie wurde am 10.Mai diesen Jahres 80 Jahre alt.
    Angie (geb. 1962) am 02.12.2010: Leni Statz
    Sascha (geb. 1987) am 10.11.2010: Zwischen Frühstück und Gänsebraten ist die Kultsendung zu Weihnachten. Ich find es toll, dass der RBB am ersten Weihnachtsfeiertag, diese Sendung ausstrahlt. Leider ist es in diesem Jahr, die Sendung vom 25.12. 1990 und somit schon die vorletzte. Man muss nämlich wissen, dass der RBB immer die Sendung von vor 20 Jahren zeigt. Das heißt, im nächsten Jahr ist es leider schon die letzte Sendung. Aber dennoch bleiben die schönen Erinnerungen an Margot Ebert und Heinz Quermann, an die Märchen von Jochen Petersdorf und die schönen Auftritte der bekannten und beliebten Stars aus der Musikszene. Übrigens habe ich mir gestern eine CD gekauft: "Zwischen Frühstück und Gänsebraten - Die schönsten Lieder und Sketche aus der beliebten Fernsehsendung". Ich persönlich kann sie nur empfehlen. Wie gesagt, am 25.12. RBB einschalten und sich noch mal um 20 Jahre zurückversetzen lassen.

    Cast & Crew

    Auch interessant …