Tresko

    Tresko

    D 1996
    Deutsche Erstausstrahlung: 27.12.1996 Sat.1

    Der BND steht im Verdacht, in kriminelle Machenschaften verwickelt zu sein. Auch die Presse berichtet darüber. Es scheint einen Maulwurf zu geben, der brisante Informationen an Zeitungen verraten hat. Verdächtigt wird der Agent Joachim Tresko, dessen Frau Katrin Journalistin ist. Um diesen zu überführen, wird er selbst beauftragt, den Verräter zu finden. (Text: Das Vierte)

    Tresko – Kauftipps

    Tresko im Fernsehen

    Fr
    23.12.20:15–22:00Sky Krimi1Der Maulwurf
    20:15–22:00
    Sa
    24.12.03:30–05:10Sky Krimi1Der Maulwurf
    03:30–05:10
    Sa
    24.12.11:40–13:25Sky Krimi1Der Maulwurf
    11:40–13:25
    So
    25.12.06:00–07:50Sky Krimi1Der Maulwurf
    06:00–07:50

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    3-tlg. dt. Fernsehkrimi von Mario Adorf und Peter Zingler, Regie: Hartmut Griesmayr, Günter Gräwert und Hajo Gies.

    Der BND-Mitabeiter Joachim Jo Tresko (Mario Adorf) recherchiert in Sachen Kunst- und Waffenschmuggel, Menschenhandel, Korruption – kurz: organisierte Kriminalität. Er ist mit der Journalistin Katrin (Gudrun Landgrebe) verheiratet, die sich in ihrem Job um die gleichen Themen kümmert. Sie wird schließlich ermordet, und Tresko sucht natürlich persönlich den Mörder.

    Gemeinsam mit dem verurteilten Räuber und Einbrecher und späteren Krimischreiber Peter Zingler erfand sich Adorf die Rolle auf den Leib. Die Figur sollte anders sein als jeder bekannte Fernsehermittler und hatte deshalb von jedem etwas. Außerdem wollte Adorf einfach gerne einmal was mit Gudrun Landgrebe spielen, und weil sich das als Einteiler nicht gelohnt hätte (sie stirbt im dritten Teil nach nur zehn Minuten), bekamen die beiden noch zwei Extrateile vorab.

    Die spielfilmlangen Folgen liefen zwischen den Jahren zur Primetime.