The Devils Ride – Ein Leben auf zwei Rädern

    The Devils Ride – Ein Leben auf zwei Rädern

    USA 2012–2014 (The Devils Ride)
    Deutsche Erstausstrahlung: 15.08.2012 DMAX

    Die US-amerikanische Dokusoap gibt Einblicke in die üblicherweise recht abgeschottete Welt der Motorrad-Clubs. Die „Laffing Devils“ aus San Diego gewähren den Fernsehkameras erstmals Zutritt hinter die Kulissen ihrer eingeschworenen Gemeinschaft. Das Leben in einem der größten Motorrad-Clubs von Südkalifornien ist nicht immer einfach und viele Biker genießen keinen guten Ruf. So kommt es natürlich auch zu gelegentlichen Auseinandersetzungen mit anderen Clubs und der Polizei – und zwar immer dann, wenn die jüngeren Mitglieder der Devils meinen, sich beweisen zu müssen und über die Stränge schlagen. Dann ist es an der alten Garde, wieder für Ruhe zu sorgen, denn eigentlich geht es den Bikern um Loyalität und Kameradschaft, um den gemeinsamen Genuss des Fahrtwindes auf ihren Maschinen und eine gemütliche Bierrunde zwischendurch. Doch neben internen Problemen haben die Devils auch mit anderen Dingen zu kämpfen und müssen sich unter anderem damit auseinandersetzen, dass sie von der Polizei gedrängt werden, ihr Heimatquartier aufzugeben und umzuziehen.

    The Devils Ride – Ein Leben auf zwei Rädern – Community

    skoe (geb. 1969) am 24.12.2014: Banane muss irgendein - keine Ahnung was geht - Mensch sein. Der Fetzo71 kennt und begreift das System. Ist ja eigentlich auch gar nicht so schwierig, sollte man meinen... Habe die Ehre und servus
    Fetzo71 am 04.03.2014: Also erst einmal ist man Rocker im Herzen und Rocker wird man nicht durch: Rockmusik hören, Leder Klamotten tragen, Motorrad fahren oder tragen einer Kutte eines MC/MF/MFG etc.- genauso wenig wird man zum 1%er, weil man vielleicht in einem 1%er Club ist! Als Rocker und Ex-Member (Left in Good Standing) einen MC´s, kenne ich genug Rocker, die kein Motorrad fahren und mehr 1%er sind wie die Leute die ein 1%er Patch tragen!!! Die Sendung hat aber auch gar nichts mit Rockern zu tun und nur leicht ansatzweise mit der MC-Szene, z.B. bezüglich aus Respekt umliegende Clubs um Erlaubnis zu Fragen, zwecks Clubhauseröffnung! Was u.a. den Respekt in der MC-Szene betrifft, so kann ich nur lachend und mit einem feuchten Auge sagen, das vorallem einige (junge) Member der großen Clubs auf Respekt scheißen, denn für diese Menschen zählt nur noch Macht und Geld. Dabei wird keine Rücksicht auf Alt-Member genommen. Was die HA betrifft, so wurde ich meist immer mehr als Gastfreundlich behandelt, denn letzendlich tragen sie auch einen Dreiteiler auf der Kutte! @Banane: Bei allem Respekt, aber MC´s pauschal als MC-Abschaum, MC-Ärsche zu bezeichnen und zu kriminalisieren, zeugt nicht nur von Unwissenheit, sondern ist nicht grade schlau. In der Glaubensgesellschaft von Christen, Katholiken und Muslimen, zeigt die Geschichte wie Brutal Glaubenskriege geführt worden sind (Kreuzritter etc.) und keine Szene wie die der Fußball-Hooligans mehr Gewaltbereitschaft zeigt als die Rocker bzw. MC-Szene!!! Außerdem wiederspricht sich Deine Aussage der Gewaltbereitschaft mit dem Hauptanliegen von Mord, Drogen- und Waffenhandel sowie Prostitution- DENN ÄRGER IST NICHT GUT FÜR DAS GESCHÄFT und wird schon gar nicht absichtlich öffentlich ausgetragen! Letztentlich sollte jeder für sich mal überlegen und nachforschen, worüber die Medien in den letzten 10 Jahren am meisten berichtet haben!? Den die meiste Gewalt findet nicht in der MC-Szene oder im Fußball statt, sondern durch weltweite Morde zwischen Ländern, deren Politikern und Völkern, sexueller Mißbrau von Frauen, Kindern und Tieren durch bedienstete und Anhänger von Kirchen sowie pädophilen Erwachsenen!!! Aber das ist den meisten ja BANANE und man vertuscht es lieber durch Themen die sich gut verkaufen lassen, die gut für Zeitungsauflagen, Einschaltquoten und für den politischen Wahlkampf sind! Es geht nur noch um Stärke, Macht und Geld in der weltweiten Gesellschaft, alles ander zu Glauben wäre nicht nur naiv, sondern Blind!!! Ahoi, ein Hamburger Rocker und Biker
    Banane (geb. 1959) am 12.11.2013: Es ist ne Dou-Soap damit der MC abschaum sich mal wieder reinwaschen kann. Ohhhh, da wird ein Wohnwagen in die Luft gesprengt, aber mehr machen wir nicht, so böse sind wir ja auch mal wieder nicht. Das Mord, Drogen- und Waffenhandel, Prostitution und pure Gewaltbereitschaft bei den MC-Ärschen das Hauptanliegen ist wird wohl niemals in dieser Serie gezeigt werden. Mann sollte solche Themen im TV ausschliessen, nur eine
    a2thak (geb. 1982) am 01.10.2013: Naja, das is halt wie Jersey shore, big brother, frauentausch und all die anderen super realen sendungen... unterhaltung mehr nich...
    micha 1963 (geb. 1963) am 20.08.2013: halt was fürs fernsehen hat mit der realität in den echten mc/s nicht viel zu tun da schaue ich doch lieber sons of anarchy

    Cast & Crew