Sinhá Moça

    Sinhá Moça

    Die Tochter des Sklavenhalters

    BR 1986–1987 (Sinhá Moça)
    Deutsche Erstausstrahlung: 12.09.1988 Das Erste

    Die Serie basiert auf einem Roman von Maria Camila Dezonne Pacheco Fernandes.

    Die brasilianische „Telenovela“ spielt in Brasilien des Jahres 1878. Der mächtige Plantagenbesitzer Colonel Ferreira herrscht über das Dorf Araruna. Ferreira ist äußerst brutal und gnadenlos als Sklavenhalter. Seine Tochter Sinhá Moça versucht gegen die Machtherrschaft ihres Vaters zu kämpfen und bewirkt viele Veränderungen. (Text: Nadja)

    Neue Version als Sinhá Moça (2006)

    Sinhá Moça – Kauftipps

    Sinhá Moça – Community

    - am 20.07.2016: Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht.
    - am 20.07.2016: Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht.
    - am 18.07.2016: Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht.
    - am 18.07.2016: Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht.
    Trinchen (geb. 1966) am 12.11.2013: Ich war ja schon 20,aber ich habe auch keine einzige Folge verpaßt. Einfach nur schöööööööö
    ;ööööön. Dazu kommt, daß man dabei auch etwas über die Geschichte dieses Landes gelernt hat, bzw. die Politik der Reichen. Ich habe mir damals die Bücher gekauft. Auch von " Isaura". Ebenfalls klasse. Das was heute gezeigt wird, ist doch nur Quatsch, bis vielleicht " Sturm der Liebe".
    Ich würde es mir auch gerne nochmals ansehen.

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    Die Tochter des Sklavenhalters. 170 tlg. brasilian. Telenovela nach dem Roman von Maria Camila Dezonne Pacheco Fernandes, Regie: Reynaldo Boury und Jayme Monjardim (Sinhá Moça; 1986).

    Brasilien, Ende des 19. Jh.: Sinhá Moça (Lucélia Santos), die Tochter des Plantagenbesitzer und Sklavenhalters Colonel Ferreira (Baron von Araruna), kämpft gegen die Brutalität ihres Vaters, der über das Dorf Araruna herrscht und auch über Leichen geht.

    Die halbstündigen Folgen liefen nachmittags.

    Auch interessant …