Sergeant Berry

    Sergeant Berry

    D 1974–1975
    Deutsche Erstausstrahlung: 20.02.1974 ZDF

    Sergeant Berry ist der beliebteste Cop in Los Angeles und eigentlich der Verkehrspolizei zugeteilt. Doch in Wahrheit ist er „under Cover“ als Geheimpolizist tätig und klärt Kriminalfälle auf, die er von seinem Chef Deeds erhält. Voller Gleichmut klärt er auch die schwierigsten Verbrechen auf – wenn auch manchmal der Zufall eine große Rolle spielt.

    Sergeant Berry auf DVD

    Sergeant Berry – Community

    Quanah Parker (geb. 1957) am 20.01.2014: Ja, Andrea Rau war der eigentliche Hingucker. Marie versini brauchte wohl Geld, denn sie war karrieremässig zu dem Zeitpunkt bereits auf dem absteigenden Ast und spielte ihre Rolle sehr gelangweilt....... Andrea Rau hingegen war bestimmt froh, eine rolle zu haben, wo sie nicht (nur) die sexgespielin spielen durfte und brachte sowohl Talent als auch natürliche schönheit hinüber, in beidem besser als Versini, die zwar eine begnadete Schauspielerin war, aber dies nur in ihren Rollen in nichtdeuischen Produktionen zum Ausdruck bringen konnte.
    Stefan (geb. 1963) am 08.01.2014: ...und dann noch die Folge, wo Heidi Brühl an der Ampel im Auto war (war sie das wirklich?). Bitte jetzt nicht mißverstehen, ich bin von Grund auf ein Fan von alten Serien. Aber diese hier - nein danke! Katastrophal fand ich auch die Folgen mit Harald Juhnke als Wussows Nachfolger. Und Klaus Dahlen als "Goofy" - nun ja! "Doofy" hätte da eher gepasst... Ich bleib dabei, das ist eine der schlechtesten deutschen Serien der TV-Geschichte. Was wurde die Serie "Im Auftrag von Madame" kritisiert. Die war doch irgendwie tausendmal besser gewesen als "Sergeant Berry"...
    Wolfgang (geb. 1960) am 25.02.2013: Genau, keine einzige Folge hatte Hand und Fuss. Schade, daß sich die süße Marie Versini dafür hergegeben hat. Nur wegen ihr habe ich hin und wieder zugeschaut, wenn sie ausdrücklich im Fernsehheftchen angekündigt wurde. Die beste Szene der Serie waren die fünf Sekunden, als man in der ersten Folge Lorne Greene im Auto an einer roten Ampel stehen sah.
    Stefan (geb. 1963) am 01.11.2009: Jetzt gibt es diese Serie sogar schon auf DVD. Hilfe, hilfe, hilfäääääääääääääääääääääääääää. Bitte, bitte nicht!! Jede wirklich gute TV-Serie wartet schon seit Jahren auf eine DVD-Veröffentlichung. Und was wird dafür gebracht?? So'n (nostalgischer) Schrott wie "Sergeant Berry". Die DVD's könnt ihr alle gleich einstampfen. Werden ja eh' nicht gekauft. Wetten?
    wolf rudi (geb. 1957) am 20.08.2006: Das mit Abstand Beste an dieser verquasten Serie, die nur zum Gebühren verbraten ins Leben gerufen wurde, war Andrea Rau. Sie war der Hingucker und als Schauspielerin über Wussow und Konsorten erhaben. Schauspielerin war ihre eigentliche Berufung und sie wurde doch als Dummchen verbraten. Schade. Wer weiß was aus ihr geworden ist ?

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    26 tlg. dt. Krimiserie von Gerd Nickstadt und Viola Liessem nach den Büchern von Robert Arden.

    Sergeant Al Berry (Klausjürgen Wussow; ab der zweiten Staffel im Juni 1975: Harald Juhnke) löst Kriminalfälle in Kalifornien. Eigentlich regelt er den Verkehr an einer Straßenkreuzung (so beginnt jede Episode), doch dann erhält er Geheimaufträge von seinem Chef (Hannes Messemer). Berry ist ein Frauenheld, der voller Gleichmut an die Fälle herangeht und den einen oder anderen auch eher zufällig aufklärt.

    Hinter der Serie steckten die Macher der berühmten Jerry Cotton-Filme: Heinz Willeg produzierte, Harald Philipp führte Regie, und Peter Thomas komponierte die Musik. Sergeant Berrys Abenteuer hatte Hans Albers bereits 1938 fürs Kino verfilmt.

    Die halbstündigen Folgen liefen im Vorabendprogramm.

    Auch interessant …