Okay S.I.R.

    Okay S.I.R.

    D 1973–1974
    Deutsche Erstausstrahlung: 03.08.1973 ARD

    Biggi (Anita Kupsch) und Conny (Monika Peitsch), zwei junge Mädchen, arbeiten für die Münchner Spezialabteilung von EUROPOL, der europäischen Polizei. Ihr Chef ist S.I.R. (Anneliese Uhlig), eine reizende alte Dame, die sie bei ihren gefährlichen Aufträgen mit ungewöhnlichen Methoden arbeiten läßt. S.I.R. und ihre Mitarbeiterinnen sprengen Rauschgiftringe, retten von Agenten bedrohte ‚top-secret‘ Forscher, kommen internationalen Mädchenhändlern und Juwelendieben auf die Spur, legen Erpressern das Handwerk und lösen komplizierte Mordfälle. Ihre abenteuerlichen Fälle führen sie an die verschiedensten Schauplätze quer durch Europa bis nach Nordafrika.

    Okay S.I.R. im Fernsehen

    Mo
    09.01.00:30–00:55SWR31.03Der Trick
    00:30–00:55
    Mo
    09.01.00:55–01:20SWR91.09Institut Syrakus
    00:55–01:20
    Mo
    09.01.03:00–03:25SWR31.03Der Trick
    03:00–03:25
    Mo
    09.01.03:25–03:50SWR91.09Institut Syrakus
    03:25–03:50
    Mo
    16.01.00:15–00:40SWR21.02Ausverkauf im Allgäu
    00:15–00:40
    Mo
    16.01.00:40–01:05SWR41.04Hostessen mit kleinen Fehlern
    00:40–01:05
    Mo
    16.01.03:50–04:15SWR21.02Ausverkauf im Allgäu
    03:50–04:15
    Mo
    16.01.04:15–04:40SWR41.04Hostessen mit kleinen Fehlern
    04:15–04:40

    Okay S.I.R. – Community

    Stefan_G (geb. 1963) am 05.10.2015 12:47: Tatsächlich(?!). Lt. meiner Fernseh-Zeitschrift liefen um 01:30 Uhr heute nacht Folgen 0309 - die hab ich aber schon 2007 gesehn. Mich interessieren nur Folge 14 und 17 (falls da die Ausstrahlungs-Reihenfolge stimmt)...
    kaztenkreis (geb. 1970) am 03.10.2015 18:30: Es kommen bereits am 05.10. zwei Folgen
    Stefan_G (geb. 1963) am 27.09.2015: Ab Montag, 12.10. wirds nochmal wiederholt auf SWR/SR 3. Lief zuletzt 2007 auf '1festival'. Da hab ich allerdings die beiden Folgen 'Die Liebe - die Liebe' (Episode 14 lt. 'Kabel1'-Serienlexikon) und 'Alte Rechnunge' (Episode 17 lt. 'Kabel1'-Serienlexikon) versäumt (oder die wurden gar nicht erst ausgestrahlt!). Hoffe, daß sie auf SWR/SR 3 gesendet werden...
    Emma Peel (geb. 1930) am 08.02.2010: Ich würde mich sehr freuen, wenn die Serie bald mal wiederholt würde
    Lars H. / Hannover (geb. 1968) am 23.10.2008: Ich glaub dies war der Grund warum ich mich mit 5 schon für Frauen interessierte....... BITTE WIEDERHOLEN - es gibt wirklich schlimmeres im derzeitigen TV-Programm

    Cast & Crew

    Dies und das

    ‚Okay S.I.R.‘ ist eine ‚Pop-Serie‘ der 70er, prominent besetzt bis in die Nebenrollen mit den TV-Stars der 70er und 80er. Worum geht es? Der Off-Text des immergleichen Vorspanns erklärt es: ‚Brüssel: hier wimmelt es von europäischen Behörden. Diese ist neu. Es ist die internationale Vereinigung der Sicherheitsorgane der europäischen Staaten – EUROPOL. Die Unterwelt kennt längst keine Grenzen mehr und entwickelt ständig neue Methoden – leider. So kommt es immer wieder zu Verbrechen gegen die die üblichen Methoden der Polizei nicht die rechten Mittel sind. Für solche Fälle hat sich EUROPOL nicht gerade alltägliche Mitarbeiter herangezogen – unkonventionelle Mitarbeiter mit unkonventionellen Methoden – Zum Beispiel uns: Biggy, Conny, und unser Boss ist eine Dame, sie heißt ‚S.I.R.‘: ‚S‘ wie Sicherheit, ‚I‘ wie Information, ‚R‘ wie Recht’.

    Im Nachhinein wurde ‚Okay S.I.R.‘ als deutscher Vorläufer von ‚Charly‘s Angels’ bezeichnet. Nur dass das deutsche Serien-Vorbild hier einmal fortschrittlicher war: der Boss, ‚S.I.R.‘, ist eine Frau oder eine ‚Dame‘ wie es heißt, dargestellt von UFA-Star Anneliese Uhlig. Die Kostüme der beiden ‚Engel‘ (Anita Kupsch, Monika Peitsch) begeistern heute wieder ebenso wie die skurrilen Geheimdienst-Gimmicks, die sich unter anderem Regisseur und Drehbuchautor Michael Braun (Raumpatrouille Orion) ausgedacht hat.

    (ARD Digital)

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    32 tlg. dt. Krimiserie, Regie: Michael Braun.

    Conny (Monika Peitsch) und Biggi (Anita Kupsch) sind zwei modebewusste junge Detektivinnen der internationalen Polizeibehörde Europol, Büro München, die internationale Verbrechen aufklären. Es geht um mehr als einfache Mordfälle: Industriespionage, Bombenattentate auf Kinder reicher Eltern, Rauschgiftsyndikate, illegales Kampfgas. Gangster sind hinter einem chemischen Wundermittel her, das Menschen für 24 Stunden willenlos machen kann, Diebe stehlen ein komplettes Tiefseelabor, ein Wissenschaftler wird von künstlichen Händen erwürgt.

    Ihre Aufträge erhalten Conny und Biggi von der strengen Chefin (Anneliese Uhlig), die nur „S.I.R.“ genannt wird. Zur Lösung der Fälle reisen sie um die Welt in die exotischsten Länder und nehmen Tarnungen an, um sich ins Umfeld der Verbrecher einzuschleusen: Sie spielen Bardamen, Mannequins, Stewardessen, kesse Töchter, vereinzelt aber auch in hochgeschlossener Kleidung Köchinnen oder Nonnen. Und wenn mal eine ältere Frau als Lockvogel gebraucht wird, muss sogar S.I.R. mit in den Außeneinsatz.

    Im Nachhinein wurde die Serie zum Zeitzeugnis, weil die Kleidung der Hauptdarstellerinnen für damalige Verhältnisse im Fernsehen wirklich ungewöhnlich war. Die US-Serie Drei Engel für Charlie hatte Jahre später enorme Ähnlichkeit mit dieser deutschen Produktion: gutaussehende, selbstständige, mutige junge Frauen bekämpfen undercover in sexy Outfits hauptsächlich männliche Verbrecher. Ein Themenabend des deutschen Fernsehmuseums beschäftigte sich 2001 mit Sendungen, die wohl unter Drogeneinfluss entstanden sein müssen, und zeigte dabei auch eine Folge aus dieser Serie.

    Die halbstündigen Folgen liefen im regionalen Vorabendprogramm.

    Auch interessant …