Schwarzwaldhaus 1902

    Schwarzwaldhaus 1902

    Leben wie vor 100 Jahren

    D 2002
    Deutsche Erstausstrahlung: 02.12.2002 Das Erste

    Leben wie vor hundert Jahren – für viele Menschen in der heutigen Zeit ein Traum, der sich nicht erfüllen wird. Doch nicht für Familie Boro aus Berlin. ARD startete 2002 eine Reality-TV-Serie, die alles bisher dagewesene in den Schatten stellte: Die 5-köpfige Familie wird 10 Wochen in einem Schwarzwaldhaus des Jahres 1902 leben. Das heißt: Kein fließend Wasser, kein Strom, keine Heizung. Alles, was die Familie zum Leben braucht, wird entweder selbst hergestellt, oder mühsam zusammengespart.

    Die entbehrungsreiche Zeit mit ihrem ungewohnten Tagesablauf, dem schlichten Leben verlangt der Familie sowohl physisch als auch psychisch einiges ab. Zahlreiche Schicksalsschläge wie eine verdorbene Ernte, kranke Kühe oder ein Leistenbruch bringen die Familie an die Grenzen des Möglichen und doch wächst die Familie immer mehr zusammen und stellt am Ende ihrer Zeitreise fest, dass nichts selbstverständlich ist und Einfachheit nicht unbedingt schlecht sein muss. (Text: Roman Büttner)

    Schwarzwaldhaus 1902 – Kauftipps

    Schwarzwaldhaus 1902 – Community

    gvicze (geb. 1968) am 23.02.2009: Wieso kann man diese Serie nicht als DVD kaufen? Ich würde sie gerne im Unterricht einsetzen, weil sie sehr autentisch ist. Schade. Was soll ich mit einem Soundtrack?
    B. Kernbach (geb. 1966) am 08.02.2009: Was ist denn das, was und das Hessen Fernsehen als die Serie SCHWARZWALDHAUS 1902 andrehen will? 4 Folgen a. 15 Minuten? Ein Witz? Aber ein schlechter! Schade um die schöne Serie. Leider leider leider. Die Serie hat ursprünglich 4 Folgen a. 45 Minuten. Warum bringt man nicht die ganze Serie, sondern NUR einen mikrigen Zsammenschntt?
    laura lorge (geb. 1995) am 04.03.2006: ich finde die serie richtig gut
    Manuela (geb. 1971) am 15.03.2004: Leider habe ich nur 2 Folgen gesehen war aber sofort gefesselt von der Einfachheit des Lebens im Schwarzwaldhaus. Vor kurzen habe ich mir das Buch zur Serie geholt, ich freu mich schon riesig aufs lesen
    Luisa (geb. 1989) am 29.01.2004: Naja zu der Zeit hab ich ja nu wirklich noch nicht gelebt, deswegen finde ich es umso spannender mir die Serie und die Internetseiten anzusehen. Ich werde bald ein Reverat in Deutsch über "Das Leben auf dem Land um 1902" halten. Dabei hilft mir das "Schwarzwaldhaus" sehr. Ich find auch den Vorschlag von Claudia Mansfeld klasse und schliesse mich ihr deshalb absolut an.

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    4 tlg. dt. Reality-Doku-Soap von Volker Heise und Rolf Schlenker.

    Die Berliner Familie Boro muss drei Monate lang auf einem Bauernhof im Schwarzwald leben wie vor 100 Jahren. Die Kameras des SWR filmen, wie die Boros lernen, ohne Strom, Konserven und moderne Medien auszukommen, Kühe zu melken, Hühner zu schlachten und Brot und Joghurt herzustellen. Geld müssen sie selbst verdienen, z. B. durch den Verkauf der auf dem Hof erzeugten Lebensmittel.

    Mit großem Aufwand wurde ein altes Bauernhaus, der Kaltwasserhof im Münstertal, in den technischen Zustand von 1902 zurückversetzt und von Steckdosen, Lichtschaltern und einer ordentlichen Toilette befreit. Weil das nicht mit dem ganzen nahe gelegenen Ort machbar war, durfte die Familie zwar vom verdienten Geld im örtlichen Supermarkt einkaufen, musste sich aber auf Produkte beschränken, die es schon vor 100 Jahren gegeben hat. An der Kasse wurden die Preise von damals berechnet. Wer die Boros in ihrem Haus besuchte, musste durch eine „Zeitschleuse“ gehen und alle modernen Geräte abgeben. Das galt auch für Arztbesuche, was bei Vater Boros Leistenbruch beinahe zu einem Abbruch des Experiments geführt hätte. Zwischen den gezeigten Erfahrungen der Familie wurden immer wieder kurze Infohäppchen eingestreut, die ein wenig Wissen zum Leben im Jahr 1902 vermittelten.

    Die vier 45-Minuten-Folgen liefen innerhalb von acht Tagen jeweils um 21.45 Uhr. Sie wurden mit sechs Millionen Zuschauern ein Sensationserfolg. Die ARD reagierte auf das unerwartete Interesse und wiederholte die Reihe nur drei Wochen später im Nachmittagsprogramm über die Weihnachtsfeiertage, im Jahr 2003 ferner in mehreren Dritten Programmen. Außerdem lief zunächst im regionalen ARD-Vorabendprogramm des SWR und dann samstags vormittags bundesweit eine 13 tlg. Serie namens Schwarzwaldleben 1902 mit jeweils zehnminütigen Folgen aus neu zusammengeschnittenem und teilweise bisher nicht gesendetem Material. Weitere Serien verschiedener Sender bedienten sich des Grundkonzepts, Bildungsfernsehen mit Doku-Soap zu verbinden, das die ARD sich ihrerseits beim britischen Channel 4 abgeschaut hatte („The 1900 House“). Das ZDF drehte Sternflüstern, die ARD selbst schickte Abenteuer 1900 – Leben im Gutshaus hinterher.

    Die Doku-Soap erhielt den Grimme-Preis 2003.

    Auch interessant …