Bild: Ziegler Film
    Rotlicht – Bild: Ziegler Film

    Rotlicht

    D 1993–2003
    Deutsche Erstausstrahlung: 15.03.1993 ZDF

    Berlin, nach der Wende. Bei einer Razzia im Ost-Berliner Rotlicht-Milieu wird ein Polizist erschossen. Kommissar Tom Rehberg, der mit dem Ermordeten befreundet war, nimmt dessen Platz im Dezernat für Organisierte Kriminalität ein und wird von West-Berlin in den Osten der Stadt versetzt. Hier begegnet er Inge Scholl wieder, einer Ost-Berliner Lehrerin, die für Rehbergs alte Dienststelle häufig als Dolmetscherin tätig war – und für die Rehberg sich sehr interessiert. Bei seinen Ermittlungen gegen die sich ausbreitende illegale Glücksspielszene steigt in Rehberg der Verdacht auf, dass sein Freund und Vorgänger vom Milieu bestochen wurde. Und er verdächtigt auch Simon Gehring, der schon bei der DDR-Kripo gearbeitet hat und jetzt Rehbergs Kollege ist. (Text: Prisma Online)

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    4-tlg. dt. Krimireihe.

    Der Gerechtigkeitsfanatiker Tom Rehberg (Helmut Zierl) ermittelt im Berliner Rotlichtmilieu gegen Zuhälter und organisierte Prostitution. Anfangs ist er noch Kommissar bei der Polizei, dann kündigt er und wird später Sonderermittler. An seiner Seite sind Assistent Oliver Jürgens (Arndt Schwering-Sohnrey) und, nach dem Selbstmord seiner Freundin, Toms neue Liebe Anna Schäfer (Alexandra Wilcke), eine ehemalige Prostituierte.

    Michael Lähn inszenierte den ursprünglich einzelnen Fernsehfilm, der nach sieben Jahren Pause ab 2000 mit neuen Filmen in loser Folge zur Reihe ausgebaut wurde. Die 90-Minüter liefen montags zur Primetime.