Operation Maskerade

    Operation Maskerade

    USA 1983–1984 (Masquerade)
    Deutsche Erstausstrahlung: 07.01.1991 PRO 7

    Nachdem in Europa eine Menge US-Agenten aufgeflogen sind, muß sich der Chef des Geheimdienstes NIA, Lavender, etwas Neues einfallen lassen: Mit amerikanischen Durchschnittstouristen wird „Operation Maskerade“ ins Leben gerufen, eine Art spionierendes Reiseunternehmen. In Paris sollen die Neulinge einen russischen Topspion diskreditieren. Die Serie „Operation Maskerade“ offeriert das Thema Spionage und Gegenspionage mal ganz anders: eine Reihe von Agenten des amerikanischen Geheimdienstes sind von den Russen enttarnt worden und können aus diesem Grund nicht mehr wirksam eingesetzt werden. Zunächst ist der Geheimdienst ziemlich ratlos, doch dann wird eine verrückte Idee geboren und in die Tat umgesetzt, um die Lücken zu schließen. Ganz normale amerikanische Bürger schwärmen als Touristen getarnt in alle Welt aus, um gefährliche Spionage-Aufträge zu erledigen. Ob das klappen kann? Wenn die Reiseleitung stimmt, vielleicht! Und diese „Reiseleiter“ sind vom Boß des Geheimdienstes NIA, Mr. Lavender, direkt von der Polizeischule rekrutiert worden: Es sind dies die hübsche Casey Collins, gespielt von Kirstie Alley, und der ebenso attraktive Danny Doyle, in dessen Rolle Greg Evigan geschlüpft ist. Die Reiserouten von Casey und Danny führen die beiden rund um die Welt, und es versteht sich von selbst, daß sie und ihre Mitarbeiter stets nur Touristen“ bleiben dürfen, um ihre Deckung nicht zu gefährden. Ein Spionageabenteuer folgt dem anderen, wobei die Agenten auf verschiedenen Kontinenten agieren und von einer Mission zur nächsten eilen. Lavender, der von Rod Taylor verkörpert wird, hat alle Hände voll zu tun, sein „Reisebüro“ zusammenzuhalten, denn wenn ganz normale Leute von der Straße plötzlich zu Spionen werden, bleiben unvorhersehbare und komische Situationen natürlich nicht aus. (Quelle: TV-Berlin)

    Operation Maskerade – Community

    Klaus Eyerich (geb. 1962) am 10.12.2006: Schade das einer Serie wie "Operation Maskerade" nur einmal lief, während andere Seien 1000 fach wiederholt werden und in allen möglichen Sendern rauf und runter gespielt werden
    Carmen (geb. 1969) am 24.03.2006: Auf diese Serie bin ich auch nur zufällig (wie meistens) gestoßen. Alle Geheimagenten wurden ich glaube in Amerika enttarnt und nun wurden für Spezialaufträge Privatpersonen - welche aufgrund ihrer Fähigkeiten (Beruf, Sprachen etc.) rekrutiert. Wirklich eine klasse Idee für eine Serie. Tja, schade nur das solche Serien nur 1x laufen und danach nie wieder auftauchen. Dafür werden dann bestimmte Serien x-mal wiederholt .... und die Wiederholungen nehmen kein Ende. SCHADE !!!

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    13 tlg. US-Krimiserie von Glen A. Larson (Masquerade; 1983–1984),

    Der amerikanische Geheimdienst N.I.A. (National Intelligence Agency) braucht Leute. Leute mit verschiedensten praktischen Fähigkeiten vom Klempner bis zum Elektronikgenie, die ins Ausland fahren und dort den Gegnern nicht längst als Spione bekannt sind. Zum Glück, denkt sich N.I.A.-Chef Lavender (Rod Taylor), fahren ja regelmäßig Tausende unbelasteter Amerikaner verschiedenster Berufsgruppen ins Ausland, die bestimmt gern aushelfen: Touristen. Gemeinsam mit Casey Collins (Kirstie Alley) und Danny Doyle (Greg Evigan) organisiert er ein Unternehmen, das jede Woche andere Aushilfsagenten auf gefährliche Missionen in alle Welt schickt.

    Die Folgen waren 60 Minuten lang und liefen am späten Mittwochabend.