Kopfball

    Kopfball

    D 1989–2015
    Deutsche Erstausstrahlung: 24.09.1989 West 3

    Vier junge Wissensreporter machen sich auf, die vielen Fragen der Zuschauer zu beantworten, die per Mail, Brief, Telefon oder Video eintreffen. Antworten auf Zuschauerfragen zu finden, war immer schon ein Hauptbestandteil von „Kopfball“. Aber jetzt basiert jedes Thema auf der Frage eines Zuschauers. Mehr Interaktion geht nicht! Rot-weiß leuchtet das neue Logo von „Kopfball“; rot-weiß sind die T-Shirts und Sweatshirt-Jacken der Wissensreporter. Die Farbe zeigt: Achtung – hier wird gearbeitet und experimentiert, hier ist jemand in Aktion. Und über allem schwebt das große Fragezeichen – ein Symbol für die Zuschauerfragen, um deren Beantwortung sich alles dreht bei „Kopfball“. Im Mittelpunkt steht die „Kopfball-Werkstatt“. Hier arbeiten die Diplom-Biologin Ulrike Brandt-Bohne (29), die Soziologin und angehende Musikredakteurin Isabel Hecker (26), der fernseherfahrene „Action-Man“ Klas Bömecke (33), und der Philosophie-Student Burkhardt Weiß (25). In der ehemaligen Technik-Zentrale des WDR können sie nach Herzenslust experimentieren und ausprobieren, Dreck machen, mit Wasser spritzen, es knallen und rauchen lassen. Sie besuchen die Zuschauer zu Hause, und versuchen gemeinsam mit ihnen vor Ort eine Antwort auf ihre Frage zu finden. Oder sie interviewen die Passanten auf der Straße, ob denen vielleicht eine Lösung des Problems einfällt. (Text: ARD)

    Kopfball – Community

    Jens (geb. 1973) am 24.03.2005: Tolle Sendung! da wird Bildungsfernsehen verwirklicht. Durch kurze und prägnante Fragen, Antworten, Beiträge kann der Zuschauer am Sonntagvormittag etwas lernen und unterhalten werden.

    Kopfball – News

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    Seit 1989. Halbstündiges Wissenschaftsquiz. Die Fragen beziehen sich meist auf physikalische Experimente, die im Studio vorgeführt und erklärt werden müssen, oft auch auf geschichtliche Hintergründe zu bekannten Erfindungen.

    Kopfball lief zweimal im Monat sonntagvormittags um 10.30 Uhr, zwischenzeitlich auch mal nachmittags um 14.00 Uhr. 14 Jahre lang konnten Fernsehzuschauer mit der richtigen Lösung auf die gestellten Fragen live im Studio anrufen und kleinere Preise gewinnen. Ranga Yogeshwar hatte die Sendung mit entwickelt und von Beginn an moderiert. Weitere Moderatoren waren – jeweils zu zweit – Cherno Jobatey, Jean Pütz, Sven Kuntze, Martina Esser, Renate Müller, Ines Jacob, Helge Haas und Evi Seibert. Wegen des großen Erfolgs gab es Ende der 90er Jahre mehrere stundenlange Kopfball-Nächte mit Yogeshwar, Jacob, Haas und Seibert als Moderatoren im WDR-Fernsehen. Nach zehn Jahren trat Ranga Yogeshwar ab, und Karsten Schwanke wurde sein Nachfolger.

    Im Oktober 2003 kam Kopfball mit neuem Konzept aus der Sommerpause zurück – und ohne die Möglichkeit der Live-Interaktion per Telefon. Stattdessen spielen zwei aus jeweils zwei Personen bestehende Kandidatenteams im Studio gegeneinander, Zuschauer zu Hause können sich nur noch über die Internetseite an der Sendung beteiligen. Über ein Quiz auf dieser Seite müssen sich die Studiokandidaten im Vorfeld fürs Fernsehen qualifizieren. Geldpreise gibt es nicht, nur eine Trophäe, denn „Hauptpreis ist die Erkenntnis“. Helge Haas, schon seit 1990 dabei, ist jetzt alleiniger Moderator.