Bild: ARD/Rieger
    Im Namen des Herrn – Bild: ARD/Rieger

    Im Namen des Herrn

    D 2003
    Deutsche Erstausstrahlung: 29.12.2003 Das Erste

    Als junger Mann entschied sich Mark Hellmann (Heiner Lauterbach), Priester zu werden, anstatt sich auf die Nachfolge im elterlichen Textilkonzern vorzubereiten. Unter dem Ordensnamen Pater Verimund lebt er seither in einem Benediktinerkloster. Als das Kloster in einem kritischen Report scharf angegriffen wird, tritt der weltoffene Verimund in einer Talkshow auf, um die Kirchenposition zu erläutern. Was Verimund nicht ahnt: Pater Albert (Erich Hallhuber, jun.), der die Finanzen des Klosters leitet, ist tatsächlich in zwielichtige Geschäfte verwickelt.

    In der Talkshow lernt Verimund die Journalistin Susan Singer (Jennifer Nitsch) kennen – und verliebt sich in die vehemente Kirchenkritikerin. Zu diesem Gewissenskonflikt gesellen sich andere private Probleme: In der Familie Hellmann ist ein erbitterter Streit über die Führungsnachfolge in der Firma entbrannt. Trotz ihres hohen Alters will Winnie Hellmann (Ursula Lingen) die Geschäftsleitung nicht an ihren jüngeren Sohn Frank (Sven-Eric Bechtolf) abgeben – sie hält ihn für einen Schwächling. Bei ihrem Geburtstag kommt es zu einem Eklat, als der betrunkene Frank in einer zornerfüllten Rede peinliche Intimitäten der Familie zur Sprache bringt. Doch die dominante Winnie lässt sich nicht erweichen. Sie sieht bereits ihre Enkelin Charlotte (Mareike Lindenmeyer) an der Konzernspitze. Montag, 1. Juni 2009 – Fortsetzung Die musisch begabte junge Frau hat allerdings andere Pläne: Sie will eine Musikhochschule besuchen und Pianistin werden, sehr zum Ärger ihres Vaters und ihrer Großmutter.

    Als Verimund während eines Familienurlaubs auf Mallorca zu vermitteln versucht, entbrennt erneut ein heftiger Streit – in dessen Folge ein dunkles Familiengeheimnis ans Licht kommt: Charlottes Mutter Maggie (Michéle Marian) offenbart ihrem Mann, dass er nicht Charlottes Vater ist. In jungen Jahren hatte sie eine Affäre mit seinem Bruder Mark/Pater Verimund. Er ist der Vater der sensiblen Charlotte. Während Frank in den Armen seiner Geliebten Simone (Rita Russek) Trost sucht, verlassen Verimund, Charlotte und ihre Mutter die spanische Villa der Großmutter. Wenig später erhält Verimund eine dramatische Nachricht: Seine Mutter hat einen schweren Schlaganfall erlitten. (Text: EinsFestival)

    Im Namen des Herrn auf DVD

    Im Namen des Herrn – News

    Cast & Crew