Glanz und Elend der Kurtisanen

    F/D 1975 (Splendeurs et misères des courtisanes)
    Miniserie in 9 Teilen
    Deutsche Erstausstrahlung: 16.12.1980 DDR2

    Frankreich in der Zeit nach Napoleon. Der junge Lucien Chardon, der sich das Leben nehmen will, wird von dem Pfarrer und Diplomaten Abbé Carlos Hererra gerettet. Lucien beginnt ein neues Leben unter dem Namen Lucien de Rubempré. Er wird bald in der Pariser Gesellschaft sehr beliebt. Sein Feund, der Pfarrer hat immer viel Geld und gute Ideen. Hier verliebt sich Lucien in die Kurtisanin Esther Gobseck, doch diese Beziehung muss zunächst geheim bleiben.

    Unterdessen offenbart Abbé Carlos Herrera seine wahre Identität: In Wirklichkeit ist der Pfarrer und Diplomat ein Verbrecher und Betrüger namens Jaques Collins, der versucht, den Baron Nucingen zu erpressen, als dieser sich in Esther verliebt. Als die Geheimpolizei Lucien verhaftet, versucht der Abbé, seine Rolle zur Vollendung zu spielen, um alle zu retten. (Text: Lars Johansson)

    Glanz und Elend der Kurtisanen – Community

    Lars Johansson (geb. 1965) am 06.09.2007: Dise superbe Serie (Frankreich 1975) ist in Schwedische Fernsehen im Herbst 1976 gezeigt. Ich war damals 11 Jahre. Lucien war so hübsch und romantisch. Herrera grausam und schlau. Die beide sind damals meine Fernsehenidole gewesen. Ich habe sogar damals einige Szenen vom Fernsehenschirm mit Doppel-8 (vorgänger von Super-8) -kamera afgenommen... Jetzt gibt es, Gott sei Dank, DVD aus Frankreich, am z B amazon.fr oder alapage.com, zu erhalten. Für Schweden war das auch toll. Baron de Nucingen war von Holger Löwenadler gespielt. Holger Löwenadler war damals, in Schweden, ein sehr berümte inländische Schauspieler, der sehr gut Fransösisch beherschte so gut dass die Fanzosen bei Darstellung des Barones Nucingens, ihn gebeten haben sollten, extra Accent aufzulegen. Holger Löwenadler ist kurz danach, im 1977 (glaube ich), gestorben.

    Cast & Crew