Extratour

    Extratour

    D 1985–1989
    Deutsche Erstausstrahlung: 17.01.1985 Das Erste

    90 Minuten Musik und Überraschungen mit den Moderatoren Margarethe Schreinemakers und Stefan Viering. Regie: Michael Leckebusch.

    Extratour – Community

    gboxer (geb. 1968) am 07.06.2012: wann kommt neu Extra Tour?
    Hans-Jürgen Philippi (geb. 1967) am 01.09.2006: Heute wird ja immer wieder gerne auf die ach so oberflächlichen 80er eingedroschen. Tatsache ist, dass es solch einen Mix aus aktuellem Chart-Pop, Selbstironie und -wurde schon geasgt- zum Teil bissiger Satire heute nicht mehr gibt. Das Fernsehprogramm und ganz besonders die Popkultur sind Anno 2006 keinen Deut besser (=reflektierter, tiefgründiger, nachhaltiger...) als in den 80ern. Warum werden Sendungen wie 'Extratour' nicht wiederholt? Gerade die dritten Programme im öffentlich-rechtlichen zeigen z.B. Sendungen mehrmals die Woche und kauen Beiträge aus dem 1. Programm mehrfach wieder. Genug Sendezeit wäre da also, und Leute mit Interesse auch. Ich zum Beispiel! :-) P.S.: Klar gab es in den 80ern jede Menge belanglosen Bubblegum-Pop. Gab es immer und wird es immer geben - diese ganze Casting-Soße etwa, die heute den Pop dominiert, ist völlig inhaltsleer. Bands und Solokünstler, die tatsächlich was zu sagen hatten, gab es damals genauso wie heute. Daher teile ich die oft abwertende Haltung den 80ern gegenüber nicht und verstehe auch nicht, warum andere Leute meines Alters so urteilen - da wahr mehr als Haarspray und Neonfarben, man musste halt nur mal richtig hinsehen/hinhören!!!
    Christian (geb. 1971) am 31.01.2006: In einer der frühen Sendungen dieser Reihe, gab es mal einen recht auffälligen Auftritt einer Punk Band. Alle in schwarz, breiiger Gittarrensoundmatsch. Ein Moderator kommentierte deren Auftrit mit so etwas wie "Das ist gut gegen Kopfschmerzen" Kann sich jemand daran erinnern, oder weiss vielleicht sogar welche Band das war?
    Michael (geb. 1978) am 17.01.2006: Was war das für eine Sendung...GEIL UND HAMMER Für mich als ITALO-FAN endlich eine Plattform mit Künstlern,die mal da waren.Mailt doch dem NDR das das wieder kommt info@ndr.de
    Alexander (geb. 1969) am 16.05.2004: Extratour war und ist für mich DIE deutsche Kultsendung der 80er. Die Mischung aus Musik, Unterhaltung und teilweise bissiger Satire kannte man bis dato selbst bei den (damals noch jungen) privaten TV-Anstalten noch nicht. Extratour war eine innovative Sendung, wie sie nur bei Radio Bremen entstehen konnte, weil sie ihre Stachel in beide politische Lager setzte, was in den anderen Anstalten leider nicht möglich war und heute auch noch teilweise nicht möglich ist. So ist die Bergründung für die Absetzung von Extratour, daß die ARD an diesem Sendeplatz auch ältere Zuschauer ansprechen wollte, nur die halbe Wahrheit, denn einigen (meist schwarzen) Medienfürsten war Extartour von Anfang an ein Dorn im Auge.

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    Musik-, Aktions- und Nonsensshow von Michael Leckebusch mit Margarethe Schreinemakers und Stefan Viering.

    Außer Sketchen, Sprüchen und Musik gab es Kabaretteinlagen und Parodien und viele Auftritte von Gaststars. Als Außenreporter versuchten Michael Geyer und Christian Berg die brave Bevölkerung zu provozieren. Sie forderten Zuschauer auf, zum Kriegerdenkmal in Hamburg zu kommen und es zu verhüllen, oder boten Autofahrern eine Monatskarte für die Straßenbahn, wenn sie ihren Wagen an Ort und Stelle abschleppen ließen und ihn eine Woche nicht abholten. Einmal besuchten sie das Bremer Hauptpostamt und öffneten dort Briefe, um – als „ganz besonderer Bürgerservice“ – den Zuschauern heute schon zu sagen, was sie morgen in der Post haben würden. Erst gegen Ende der Sendung wurde diese Aktion als Scherz entlarvt, der dennoch viele Zuschauerproteste auslöste. Rudi Carrell besuchte eine nichtsahnende Familie, um mit ihr ein Quiz zu spielen. Zweiter Preis: ein Essen mit Rudi Carrell. Erster Preis: ein Essen ohne Rudi Carrell.

    1987 erhielt Extratour einen Adolf-Grimme-Preis mit Silber, weil Radio Bremen, wie die Jury feststellte, damit „ein genuines Fernsehkabarett gelungen“ sei, „eines, das kräftig und unbekümmert den Vergreisungstendenzen des Mediums entgegenarbeitet“. Statt von cleveren oder sinnfreien Provokationen waren die letzten Ausgaben allerdings eher durch peinliche und platte Routine geprägt.

    Extratour war die Nachfolgesendung des Musikladens, lief viermal jährlich und brachte es auf 19 Ausgaben.

    Auch interessant …