Känguru

    Känguru

    D 1985–1986
    Deutsche Erstausstrahlung: 31.01.1985 Das Erste

    Mit Schuhgröße 82 und ständig auf der Jagd nach Eukalyptusbonbons boxt sich ein Känguru(h) durch die neue Musik- und Nonsensshow. Hape Kerkeling, der frischgebackene Entertainer und Selfmade-Komiker, hat so seine liebe Not mit ihm. Doch gemeinsam werden sie die „Bananas“-Nachfolge schon schaukeln! Für Wirbel sorgen freche Sketche mit den Musik-Gästen. (Text: Hörzu 4/1985)

    Känguru – Kauftipps

    Känguru – Community

    Detlev (geb. 1971) am 25.10.2005: Hape ist quasi ´ne Marke für sich. Aber nach "total normal" hat es keine Serie mehr mit Hape geschafft, daran anzuknüpfen. Im Rückblick scheint mir der Grund einerseits in den Erwartungen zu liegen (damals war er noch nicht sooo bekannt bzw populär) andererseits fehlt vielleicht der oft (meiner Meinung nach) unterschätzte Herr Achim Hagemann. Ich finde nur die Kombination hat den Erfolg ausgemacht ! Heute ist Hape lediglich ein guter Moderator für eine Sendung, aber es fehlt das, was es damals ausgemacht hat ...
    Curley (geb. 1987) am 16.03.2005: Ich kenn die Kängurusendundung zwar nicht,aber die Sachen die Hapeheute macht sind klasse. Die Filme sind manchmaletwas platt. Die 70iger Jahre Show ist aber dafür SUPER.
    aquarius (geb. 1959) am 18.05.2004: Gewiß, Känguru war nicht gerade eine Offenbahrung. Aber wenn man berücksichtigt, daß Hape Kerkeling zum Zeitpunkt der ersten Sendungen gerade mal 19 Jahre alt war relativiert sich das Ganze doch schon. Ich finde, für einen damals erst 19jährigen hat Hape seine Sache wirklich vorzüglich und verdammt professionell gemacht. Und seine Sketche und Blödeleien waren so dumm auch nicht, denn das, was er um 1985 geboten hat, war auch nicht viel schlechter als das, was die Comedians seit den 90er Jahren bieten. Außerdem ist ein Hape Kerkeling bei weitem nicht so oberflächlich, wie ihn manche hinstellen. Man muß sich nur einmal seine Filme, z.B. "Willi und die Windsors", anschauen, die durch eine ordentliche Portion Satire und Selbstironie glänzen. Und genau das ist es, was Hape von den meisten Comedians unterscheidet, nämlich der Hang zur Selbstironie.
    Claus (geb. 1960) am 29.09.2003: Hallo Dirk, ich kenne sehr wohl Hapes neuen "Projekte". Und ich habe meine Meinung über diese Sendungen. Und wenn ich über etwas eine Meinung habe, halte ich sie nicht zurück. Das heißt aber nicht, daß ich Hape Kerkeling ablehne. Ganz im Gegenteil. Ich halte ihn durchaus für einen fähigen Moderator und es wäre ihm zu wünschen, daß er von irgendeinem Fernsehsender einmal ein angemessenes Budget zur Verfügung gestellt bekommt um eine Sendung zu machen, die seinen Fähigkeiten entspricht.
    Dirk Busch (geb. 1972) am 19.09.2003: @Claus: Bis zu dem Schlußsatz " Diesen StandarD hat Hape KerKeling bis heute gehalten" kann ich Dir zustimmen. Aber dieser Satz zeigt, dass Du entweden die neuen Projekte von Hape nicht kennst und einfach nur Deinen Senf im Internet abgeben möchtest oder Du sonstige "Ausfälle" hast.

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    Musik- und Nonsensshow mit Hape Kerkeling und einem Känguru. Natürlich keinem echten, das wäre als Sketchpartner vielleicht nicht so berechenbar gewesen.

    Känguru war die Nachfolgesendung von Bananas und mischte in dessen Tradition weiterhin Musik und Sketche. Neben Kerkeling und dem Kerl im Kängurukostüm, der dauernd Eukalyptusbonbons haben wollte, wirkten auch die Musiker, die in der Show auftraten, in den Sketchen mit. Regisseur war Rolf Spinrads.

    Die Show war jeweils 45 Minuten lang und lief donnerstags um 21.45 Uhr.

    Auch interessant …