Ein Vater zuviel

    Ein Vater zuviel

    USA 1987–1989 (My Two Dads)
    Deutsche Erstausstrahlung: 23.10.1991 RTLplus

    Joey und Michael waren einst gute Freunde und werden jetzt durch äußerst merkwürdige Umstände wieder zusammengeführt: Marcia Bradford ist gestorben, mit der beide vor vielen Jahren eine Affäre hatten. Bei der Testamentseröffnung erfahren die beiden, dass sie sich gemeinsam um Marcias 13-jährige Tochter Nicole kümmern sollen, da jeder von ihnen der Vater sein könnte. Ein schwerer Schock für die beiden grundverschiedenen Männer … (Text: Sat.1)

    DVD-Tipps von Ein Vater zuviel-Fans

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    1991 (RTL); 1993–1994 (Vox). 60 tlg. US-Sitcom von Danielle Alexandra und Michael D. Jacobs II. („My Two Dads“; 1987–1990).

    Die Singles Michael Taylor (Paul Reiser) und Joey Harris (Greg Evigan) kümmern sich gemeinsam um die Teenagerin Nicole Bradford (Staci Keanan). Nicole ist die Tochter einer verstorbenen alten Flamme, mit der sowohl Michael als auch Joey zusammen waren. Einer von beiden ist Nicoles Vater, aber niemand weiß, wer. Richterin Margaret Wilbur (Florence Stanley) ist die Besitzerin des Hauses, in dem die drei wohnen, und beaufsichtigt außerdem die Erziehung unter diesen seltsamen Umständen. Cory Kupkus (Vonni Ribisi) ist Nicoles Freund, Ed Klawicki (Dick Butkus) führt das Lokal, in dem die Familie oft isst.

    37 Folgen liefen bei RTL, der Rest später auf Vox.

    Auch interessant …