Die Witzakademie

    Die Witzakademie

    D 1967–1968
    Deutsche Erstausstrahlung: 31.05.1967 ARD

    Dies ist kein Witz! Die größten deutschen Komiker versammeln sich, um einer geneigten Hörerschaft zu vermitteln, wie man am besten Witze erzählt! Geleitet wird die neugegründete Akademie von Professor Theo Lingen, der Gastdozenten wie Heinz Erhardt beruft, um sich gemeinsam mit seinen Studenten darunter Kurt Schmidtchen, Gerhard Wollner (beide bekannt aus Nonstop Nonsens ), Evelyn Gressmann ( Drei Damen vom Grill ) und Gerhard Frickhöffer ( Percy Stuart ) einem bisher unerforschten Studienobjekt zu widmen: dem Witz. Schüler- und Kindermund- Witze sind ebenso Forschungsgegenstand wie Kalauer aus Ost und West und auch politische Witze von damals bis heute. Und weil es bei einem Witz bekanntlich immer auf den Erzähler ankommt, werden auch hier die verschiedenen Typen näher erläutert: Ermüder, Pointenvergesser und Selbst-am-meisten-Lacher inklusive! (Text: Pidax Film)

    Die Witzakademie auf DVD

    Die Witzakademie – Community

    Mark Watson am 24.10.2010: Pepole all over the globe love to give the audience a laugh. I prescribe laughter as the "cure for the German television blues" as The joke Academy gave European TV viewers the opportunity to see the German-speaking comedians the opportunity to create punchlines on a variety of issues concerning all areas on curiosity - this was one of ARD's shortest lived comic programs ever broadcast. The joke Academy. Don't laugh out loud without it!
    Klaus Stocker (geb. 1964) am 25.04.2005: Die Witzakademie (Untertitel: Worüber lacht der Mensch) war ein "gespieltes", schwarz-weiß gefilmtes Seminar, indem Professor Theo Lingen seinen Schülern beizubringen suchte, was witzig ist und was nicht. Beinah ein wenig "typisch deutsch", sich dem Thema "Humor" dozierend zu nähern, oder? Wider Erwarten hatte die mehrteilige Sendung von 1967 dank illustrer Gast-Dozenten wie Heinz Ehrhardt jedoch einige sprühend-unterhaltsame Momente vorzuweisen. Angenehme Nachmittags-Unterhaltung! Und Theo Lingen war wie immer Gentleman von besonderer Delikatheit.

    Cast & Crew

    Auch interessant …