Die gelbe Karawane

    Die gelbe Karawane

    D/F 1975 (La Cloche Tibétaine)
    Deutsche Erstausstrahlung: 03.11.1975 ZDF
    Alternativtitel: Die gelbe Karawane im Himalaja

    Im März 1931 brach ein internationales Team mit Raupenkettenfahrzeugen zu einer Expedition von Beirut nach Peking auf. Der Weg führte durch öde Sandwüsten, vorbei an den Ruinen versunkener Kulturen über die eisigen Höhen des Himalaja bis ins legendäre Reich der Mitte. Dieses für die damalige Zeit einzigartige Abenteuer wurde nach Tagebuchaufzeichnungen der Beteiligten verfilmt. (Text: Funk Uhr 44/1975)

    Die gelbe Karawane – Community

    TOMMY (geb. 1961) am 03.12.2013: Habe auf einem Flohmarkt ca 500 alte vhs tapes gekauft. (die musste ich mir aus nem Speichergewölbe abholen) egal,,, jedenfalls waren auf den Tapes neben anderen Schätzen auch die ersten 9 Teile dieser Serie drauf. Sehr unbefriedigend wenn das Ende fehlt
    gonzo (geb. 1963) am 29.12.2005: Die gelbe Karawane wurde übrigens in Premiere Serie vor einiger Zeit gesendet (2 Jahre oder so)
    Helmut B (geb. 1968) am 20.06.2005: Habe die französische DVD-Box jetzt für unglaubliche 24 Euro plus 3 Euro Porto erstanden bei einem Händler im französichem E-BAY. Der Preis ist glaube ich nicht mal von Amazon.fr. zu schlagen. Man muß nur suchen nach "La Cloche Tibetaine", so der Originaltitel der Serie
    Wolfgang Koszeck (geb. 1964) am 27.05.2005: Da will ich mich nochmal äussern. Bei amazon.fr gibt es mittlerweile die DVD-Box. Auch mit nicht vorhandenen Französischkenntnissen, so wie bei mir, findet man sich durch das vertraute amazon-Menü. Die DVDs haben allerdings nur den französischen Ton, bis auf einige wenige Sätze in englisch und deutsch. Ich habe durch diese DVDs in Erfahrung gebracht, dass diese Serie durch die Beteiligung der Tele-München entstanden ist. Eine Anfrage bei der Concorde ,sie hatte schon den "Seewolf" der ja auch als Co-Produktion mit der Tele-München entstand veröffentlicht, war äusserst unbefriedigend. Da ich auf den Seewolf hingewiesen habe, meinte man, ich wäre an weiteren Adventsvierteilern interessiert (was ja andererseits richtig ist), "Die gelbe Karawane" kannte man anscheinend gar nicht. Dabei hatte ich den französischen Originaltitel genannt und die historischen Hintergründe erläutert.
    Wolfgang Koszeck (geb. 1964) am 06.07.2004: Ich habe inzwischen wenigstens den Soundtrack erstanden. Man kann ihn über Google finden, wenn man die Best Nr Prometheus PCD 103 eingibt. Er ist dann auf der Soundtrack CD zu "Jules et Jim" mit drauf. Auf dem Cover ist unten rechts, auf gelben Hintergrund, ein Hinweis auf "La Cloche Thibétaine", also eine etwas andere Schreibweise als hier auf dieser Seite . Nun zu meinem Vorredner: Ich kann da auch nicht weiterhelfen, aus den gleichen Gründen, und kenne auch nur amazon.fr wo man die Videos für 150 Euro vorbestellen kann. Das ist mir dann bei nicht vorhandenen Französischkenntnissen eindeutig zu viel.

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    13 tlg. dt. frz. Abenteuerserie von Henri Viard, Regie: Michel Wyn und Serge Friedman (La Cloche Tibétaine; 1975).

    Im März 1931 wollen zwei Teams Asien auf alten Karawanenrouten erstmals mit Autos durchqueren. Georges-Marie Haardt (Wolfgang Preiss) leitet die Expedition der Pamir-Gruppe, die von Beirut aufbricht, Victor Point (Gilles Behat) fährt mit der China-Gruppe in umgekehrter Richtung von Peking aus. Schwierigkeiten bereiten die Regenzeit, unerschlossene Wüsten, Schluchten und marode Brücken, zu schmale Wege und Einheimische, die dem modernen Vorhaben abgeneigt gegenüberstehen und es zu verhindern versuchen. Erfindungs- und Überzeugungskünste sind notwendig, um diese Probleme zu überwinden. Und dann noch das: Haardt leidet an einer Herzkrankheit, derentwegen er eigentlich keine großen Höhenunterschiede überwinden sollte. Das offenbart er seiner Mannschaft aber erst unterwegs. Schließlich gelingt das Experiment, und Haardt erlebt es gerade noch. Kurz nach der Ankunft im Zielort stirbt er.

    Die Serie über das damals einzigartige Abenteuer entstand nach wahren Begebenheiten und den Tagebuchaufzeichnungen der Beteiligten. Initiator des Experiments war die Automobilindustrie. Expeditionsleiter Georges-Marie Haardt war ein enger Mitarbeiter von André Citroën.

    Die 25 minütigen Folgen liefen montags um 18.20 Uhr.

    Auch interessant …