Bismarck

    Bismarck

    D 1990
    Fernsehfilm in 3 Teilen
    Deutsche Erstausstrahlung: 29.04.1990 Das Erste

    Die Trilogie zeichnet nach, wie der Reichsgründer Otto von Bismarck eine Vorstellungen von der Reichseinheit durchsetzte. Zwei Jahrestage sind der Anlaß, diese zentrale Figur der deutschen und europäischen Geschichte zu präsentieren: Vor 175 Jahren wurde Otto von Bismarck geboren und vor 100 Jahren nahm er den durch seine Entlassung bedingten Abschied von der Politik. (Text: rtv 17/1990)

    Bismarck auf DVD

    Bismarck – Community

    Lukas (geb. 1977) am 19.01.2013: Mir ist der Film Mitte der Neunziger in der Schule im Geschichtsunterricht der Oberstufe begegnet - ich habe ihn damals mit weniger Interesse verfolgt, da er uns vom Lehrer sozusagen gezwungenermaßen vorgeführt wurde. Ich kann mich zwar nicht an Details erinnern, aber es blieb doch bei mir hängen, dass er durch den wichtigen historischen Kontext pädagogisch wertvoll ist. Heute ist man mit den Jahren reifer und historisch interessierter geworden; mit viel mehr Hintergrundwissen über Bismarck und die Zeit um die damalige Jahrhundertwende würde ich diesen Film gerne mal wieder sehen. Er würde mich heute viel mehr interessieren als damals in der Schule...
    Rumburak (geb. 1973) am 09.11.2008: Ein toller Film, warum wird der nicht wiederholt? Jeder Mist wird zigmal aufgewärmt und solche Juwelen lässt man im Archiv vergammeln. Anscheinend betreibt das Öffentlich-Rechtliche TV bewußt seine eigene Rückverdummung.
    Detlev (geb. 1971) am 26.10.2005: mal unabhängig vom Film, Bismarck ist zweifellos einer der größten deutschen Politiker die es gab. Wäre er doch bloß im Amt geblieben und hätte dieser unsägliche Wilhelm doch nie die Kaiserkrone bekommen. Es wäre uns so einiges erspart geblieben.

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    3 tlg. dt. österr. Historienfilm von Helmut Pigge, Regie: Tom Toelle.

    Bismarck (Uwe Ochsenknecht) diktiert als alter Mann seine Biografie und schaut in Rückblenden auf sein Leben zurück.

    Der Dreiteiler entstand anlässlich des 175. Geburtstags Bismarcks und war – abgesehen von der Titelrolle mit Ochsenknecht als saufendem, fressendem und cholerischem Politiker – eine dröge, staubtrockene Geschichtsnacherzählung.