Lockruf des Goldes

    Lockruf des Goldes

    D/A/F/R 1975
    Deutsche Erstausstrahlung: 21.12.1975 ZDF

    Elam Harnish – ein junger Anwalt aus San Francisco – verfällt 1897 wie Tausende dem Goldfieber in Alaska, bricht dahin auf – und lernt dadurch in Dawson City nicht nur Liebe, Hass und Alkohol, sondern auch die Kunst des „Menschsein“ kennen. Er erlebt die grausame Natur der Wildnis in einer einsamen Blockhütte mit Leidensgefährten, den Kampf ums Überleben und nicht zuletzt die eigene Flucht aus der entstandenen Pein zurück in das wilde Geschäftsleben an der Wallstreet – was ihm beinah das Genick bricht – doch er macht sich „tot“ (für die Zeitungen) und haut ab nach Alaska zurück, wo er erneut einsame Natur, „weiße Indianer“ und eine Frau kennenlernt, die er aber schmerzlich verliert – und nach Dawson City zurückkehrt – verlassen von Mensch, Maus und Gold … und zur Beringstrasse erneut aufbricht … (Text: Jörn Heisterberg)

    Lockruf des Goldes – Kauftipps

    Lockruf des Goldes – Community

    Stefan_G (geb. 1963) am 14.12.2015 20:50: ...so kann man sich täuschen...
    Bodie am 02.07.2015: Einer jener mittleweile legendären ZDF-Vierteiler. Die ersten Teile gingen ja noch, aber der vierte war eine Katastrophe. Bald eine halbe Stunde lang taumelt eine Figur - ich weiß schon gar nicht mehr, wer das war - durchs Bild. Viiiiel zu langgezogen, die Szenen, kaum noch Handlung. Die wollten wohl nur noch die Zeit füllen. Das hätte man anders lösen müssen! Das schadet einem Produkt. Ansonsten enthält die Serie interessante Einblicke in die Goldgräberwelt 1897 am Klondike. Die ersten drei Folgen sind auf jeden Fall sehenswert.
    Borusse (geb. 1968) am 24.03.2014: Kann man sich sehr gut anschauen, wie alle alten Adventsvierteiler. Leider hat aber die Verfilmung zwei bis drei total unlogische Handlungen, darüber muss man mal hinwegsehen! Enttäuschend finde ich allerdings das man nicht die Ursprungsversion die auch einmal im Fernsehen 1975 lief auf die DVD packte, sondern die zweite von Ulbrich dann nochmals zusammengeschnippselte Version . Schade
    Rigo Heller am 11.05.2013: Komplett unbekannt !!? Kann es sein, dass du die DDR Fernsehen Version gesehen hast? Die hatte 10 Teile weil das DDR Fernsehen die so zurechtgeschnitten hatte. Gesendet wurde die Serie in den Ostblockländer nur weil der Drehort sich in Rumänien befand sowie mitproduziert wurde und damit eine Produktion der Ostblock-Bruderstaaten war. Ja Ne ist klar
    Luzia Fromme (geb. 1965) am 09.07.2012: Hallo, ich bin auch ein Fan der Weihnachtsvierteiler der 70er. Bin seit längerer Zeit auf der Suche nach Infos über "Sandu Popa" (Seewolf: Johnson, Lockruf des Goldes: Henderson). Kann im WEB so gut wie nichts über ihn finden ! Angeblich soll er während seiner gesamten Laufbahn als Schauspieler nur 4 Filme gedreht haben, zwischen 1978 und 1993 gar keinen, was ich mir überhaupt nicht vorstellen kann. Er war meiner Meinung nach nämlich ein ausgezeichneter Schauspieler. Wer weiß etwas über ihn ?

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    4-tlg. dt.-frz. Abenteuerfilm von Walter Ulbrich, Regie: Wolfgang Staudte.

    Ende des 19. Jh. beginnt in Dawson City am kleinen Fluss Klondike in Alaska der Goldrausch. Einer der Goldgräber ist der Anwalt Elam Harnish (Rüdiger Bahr) aus San Francisco. Er kommt zwischenzeitlich zu großem Reichtum, Gegner trachten ihm nach Geld und Leben. Das Geld verliert er teilweise wieder, doch er gibt nicht auf und folgt dem Lockruf des Goldes in den Ort Nome, von wo Funde gemeldet werden.

    Die Serie basierte in Teilen auf Romanen von Jack London und auf Originaldokumenten aus der damaligen Zeit.

    Jede Folge hatte Spielfilmlänge und lief mit großem Erfolg zur Primetime.

    Auch interessant …