Barfuß ins Bett

    Barfuß ins Bett

    DDR 1988–1990
    Deutsche Erstausstrahlung: 24.06.1988 DDR1

    Dr. Hans Schön, Witwer und viel beschäftigter Oberarzt einer Frauenklinik, hätte die Kindergärtnerin Josi wohl nie richtig kennen gelernt, wäre seine Mutter Martha nicht eines Tages vom Fahrrad gestürzt. Solange die fürsorgliche Oma im Krankenhaus liegt, muss dringend Ersatz für die Betreuung des fünfjährigen Robert gefunden werden, denn Dr. Schöns großer Sohn Clemens verbringt gerade seine Schulferien auf einem Zeltplatz an der Ostsee. Glücklicherweise erklärt sich Roberts Erzieherin bereit, den aufgeweckten Jungen zu sich zu nehmen. Die Tage mit dem kleinen Robert lenken Josi auch ein bisschen von ihrem eigenen Kummer ab. Sie ist schwanger, doch ihr Freund will das Kind nicht und droht, Josi zu verlassen. Als Oma Martha endlich selbst wieder Haushalt und Kindererziehung übernehmen kann, muss sie feststellen, dass es im Leben von Sohn Hans und Enkel Robert eine neue Frau gibt. (Text: MDR)

    Barfuß ins Bett auf DVD

    Barfuß ins Bett – Community

    Doreen (geb. 1979) am 23.12.2012: Ich bin ein DDR Kind und war damals ziemlich vernarrt in diese Serie. Nun habe ich Sie mir als DVD's gekauft. Einfach nur herrlich. Mich würde nur mal interessieren, wie denn die Jungstars jetzt aussehen und was aus Ihnen geworden ist.
    Tollensefisch (geb. 1977) am 23.07.2012: Hi, wir mochten die Serie in den 1980ern auch sehr. Ich erinnere mich, dass über die Neubrandenburger Zeitung damals Statisten gesucht wurden und wir als Kinder begeistert zum Drehort (Brodaer Strand) gewackelt sind...
    Mit einer Freundin sprachen wir beim Team kurz vor, dass wir gern mitmachen wollen und bekamen "grünes Licht". Dann saßen und saßen wir eine gefühlte Ewigkeit (bekamen auch 15 Mark dafür :-), aber nix passierte. Die Szenen mit den Hauptdarstellern wurden abgedreht und ich war erstaunt, wie oft man seiner Filmpartnerin einen herunterhängenden Ast (also immer den gleichen :-) während eines kurzen Spazierwegs immer wieder aus dem Weg nehmen konnte...
    Zwar empfanden wir es als schade, dass es sich am Set für uns doch anders ergab - aber das hat die Freude an der Serie überhaupt nicht geschmähltert und zudem das Taschengeld ganz ohne Zutun erheblich aufgebessert :-)))

    Grad fand ich die Folgen im Netz und freu mich ebenso wie viele andere hier an die "guten alten Zeiten" in NB :-)

    Tollensefisch
    Marina (geb. 1978) am 23.05.2012: Hallo,
    ich finde "Barfuß ins Bett" sehr schön und habe eine Frage.
    Welcher Ort war Drehort für die Strandszenen?

    Schon mal vielen Dank...
    Silvia (geb. 1965) am 11.05.2012: Momentan läuft die Serie ja wieder und ich finde den Clemens, bzw. Andreas Jahnke so süß!! Wer weiß was über Ihn, was macht er jetzt und wie alt ist er...??? Vielleicht schreibt er ja selbst auf diese Frage ;-) Würde mich freuen
    Katinka (geb. 1970) am 07.06.2010: Ich liebe es, die alten DDR-Serien anzusehen. Ich finde es toll, wenn man feststellt, wer alles aus dem Osten stammt. Außerdem werden Erinnerungen geweckt, aber jetzt - 20 Jahre nach der Wende - merkt man erst, wie man durch die Medien manipuliert wurde, aber auch im Betrieb, in der Schule und im Kindergarten. Ich hatte trotzdem eine schöne Kindheit und diese Serie gucke ich übrigens gern, weil ich in Neubrandenburg (dem Drehort) aufgewachsen bin.

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    14-tlg. DDR-Familienserie von Ingrid Föhr, Regie: Peter Wekwerth (erste Staffel) und Horst Zaeske (zweite Staffel).

    Dr. Hans Schön (Jörg Panknin) ist Oberarzt in einer Frauenklinik und Witwer. Er heiratet die schwangere Kindergärtnerin Josi Schreiber (Renate Blume-Reed), die Erzieherin seines fünfjährigen Sohnes Robert (Robert Huth). Die neue Verbindung stößt auf Widerstand: Schöns fast erwachsener Sohn Clemens (Andreas Jahnke) hat ebenso seine Probleme mit der neuen Frau im Haus wie seine Mutter Martha (Gudrun Okras), die sich früher um Haushalt und Kinder gekümmert hatte. Sie fühlt sich zu ihrem Bruder August Schaller (Gerry Wolff) abgeschoben.

    Die Folgen waren knapp 60 Minuten lang und liefen freitags um 20.00 Uhr.

    Auch interessant …