Alles o.k., Corky

    Alles o.k., Corky

    USA 1989–1993 (Life Goes On)
    Deutsche Erstausstrahlung: 25.10.1993 Das Erste

    Unsicher sieht sich der Junge in der Klasse um, nimmt kaum wahr, daß ihm seine Schwester Becca aufmunternd zuwinkt: Corky ist so aufgeregt, weil er endlich auf eine normale Highschool gehen darf. Corky Thacher, 18, leidet am Down-Syndrom, das wegen der typisch schrägstehenden Augen früher Mongolismus genannt wurde: In den Zellkernen ist ein winziges Chromosom zuviel, und das ist für die Behinderung verantwortlich.

    Das Ungewöhnliche an dieser Serie, die seit 1990 in den USA mit großem Erfolg läuft, ist die Tatsache, daß Hauptdarsteller Chris Burke, 28, ebenfalls am Down-Syndrom leidet und beweist, daß Menschen ohne Behinderung leben und arbeiten können … (Text: rtv 42/1993)

    Alles o.k., Corky auf DVD

    Alles o.k., Corky – Community

    Stefan (geb. 1963) am 19.06.2008: Das interessante an dieser Serie ist, daß ich sie irgendwie bei der Erstausstrahlung übersehen hatte. Wiederholung wäre wünschenswert.
    Mylonit (geb. 1986) am 30.01.2008: ENDLICH habe ich mal was über die Serie gefunden... ich war noch ziemlich klein, als ich das zuhause immer mit anschauen durfte und habe mich ewig gefragt, wie die Serie wohn hieß... HOFFENTLICH kommen mal wieder ein paar Folgen im Fernsehen
    Katharina (geb. 1963) am 04.11.2005: Ja,auch ich habe diese serie geliebt!!Hab einige Folgen auf Video.Corky selbst war es, der mich so faszinierte.Und ich freue mich,dass auch andere ihn mochten, denn gerade diese Menschen haben es doch so schwer, wegen ihrer Behinderung, dabei sind sie sehr intelligent, gehörten nur mehr gefördert.ich kenne zwar ein Kind,Rebecca, 10 Jahre, die ein schwieriges kind ist.Ganz im gegenteil zu Corky.Aber es gibt ja auch schwierige Gesunde,nicht wahr?
    Normi (geb. 1981) am 24.10.2005: Oh mann, habe ich die Serie geliebt. Wie gerne würde ich sie wieder sehen. Vielleicht kann mir da auch jemand weiterhelfen? Zur Zeit läuft nur schlechtes Zeug im Fernsehn. Damals hätte ich nicht damit gerechnet, dass ich selber mal Tante eines Kindes mit Downsyndrom werde. Ich liebe meinen Neffen über alles und ich wünschte die Gesellschaft würde mehr über Kinder mit DS erfahren. Es herschen eine Menge schlechter Vorurteile.
    Steffi Hellmann (geb. 1977) am 20.10.2005: Hallo, ich fand die Serie auch total klasse! Würd sie gern mal wieder sehen. Vielleicht kann mir da jemand helfen?! Lieben Gruß an alle Corky-Fans!

    Alles o.k., Corky – News

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    22 tlg. US Familienserie von Michael Bravermann (Life Goes On; 1989).

    Charles Corky Thatcher (Christopher Burke) ist ein 18 jähriger Junge mit Downsyndrom, der nach Jahren auf Spezialschulen für Behinderte auf eine reguläre Highschool wechselt und sich auch sonst bemüht, ein normales Leben zu führen. Dabei unterstützt ihn seine Familie: die Eltern Drew (Bill Smitrovich), ein früherer Bauarbeiter, der nun ein Restaurant führt, und Libby (Patti LuPone), eine ehemalige Sängerin, die in der Werbung arbeitet, sowie Corkys jüngere Schwester Rebecca, genannt Becca (Kellie Martin), mit der er in eine Klasse geht. Auch Paige (Monique Lanier), Drews Tochter aus erster Ehe, zieht nach einer gescheiterten Beziehung wieder bei den Thatchers ein.

    Alles o. k., Corky war die erste amerikanische Serie, die sich um einen geistig behinderten Hauptdarsteller drehte – in Nebenrollen waren Behinderte allerdings z. B. schon in L.A. Law regelmäßig zu sehen gewesen. Schauspieler Christopher Burke, der für die Rolle einen Emmy bekam, hat selbst das Downsyndrom. Das Leben mit Behinderung war allerdings keineswegs das einzige Thema der Serie, die realistisch, aber positiv und nicht problemüberladen war: Außer um Corkys Kampf um Anerkennung ging es auch um die alltäglichen Probleme der anderen Familienmitglieder.

    In den USA liefen insgesamt vier Staffeln mit 83 Episoden. Die Titelmusik ist der Beatles-Song Ob-La-Di, Ob-La-Da, gesungen von Patti LuPone und den anderen Schauspielern. In der ARD wurden die jeweils einstündigen Folgen im regionalen Vorabendprogramm gezeigt.