5 nach zehn

    5 nach zehn

    D 1981–1986
    Deutsche Erstausstrahlung: 14.04.1981 ZDF

    Monatliche Talkshow zu Themen aus Politik und Gesellschaft.

    Die Reihe war nach Zu Gast im ZDF erst die zweite Talkshow des ZDF, der Titel eine Variation der erfolgreichen Radio-Bremen-Talkshow III nach neun. Die Live-Sendung lief abends mit offenem Ende. Es wurde so lange diskutiert, wie es eben dauerte. Das konnten mal 90 Minuten sein, oft aber auch knapp drei Stunden. Ebenso offen war das Konzept bei der Frage der Moderatoren: Zur Premiere waren es drei, später meistens zwei. Viele wechselten sich ab, darunter Ruprecht Eser, Horst Schättle, Hanns Werner Schwarze, Klaus Bresser, Hans-Heiner Boelte, Trutz Beckert und Alexander Niemetz. Oft wurden nicht nur die Gäste, sondern auch die Diskussionsleitung je nach Thema mit entsprechenden Experten besetzt. Zum Thema Arbeitszeit und Arbeitskampf moderierten Dieter Balkhausen und Günter Ederer; mit dem Thema Die Raumstation – Sackgasse für die deutsche Forschung? befassten sich Joachim Bublath und Franz Buob. Für jede Sendung war außerdem eine andere Redaktion verantwortlich.

    Die Gäste waren eine Mischung aus Politikern, Prominenten und Menschen, die noch nie vor einer Kamera gestanden hatten (zur deutsch-deutschen Frage diskutierten auf der Berliner Funkausstellung 1981 u. a. Günter Grass, Walter Kempowski, Rolf Schneider, Henri Nannen, Matthias Walden, Manfred Krug, Wolfgang Seiffert, Willy Brandts Sohn Peter, Rainer Barzel, Wolf Biermann und Dieter Hallervorden). Diese Auswahl sollte die Diskussion beleben. Aufgelockert wurde sie durch musikalische Darbietungen mit Chansons oder Jazz.

    Anfangs konnten repräsentativ ausgewählte Zuschauer abstimmen, welchem Diskussionsteilnehmer und Standpunkt sie zustimmten. Der Anspruch der Sendungen war hoch, die Resonanz beim Publikum gering. Nach und nach wurde die Anzahl der Gäste von 18 auf sechs reduziert, dann fielen die außergewöhnlichen Elemente, Studiopublikum und Musikeinlagen weg, schließlich auch die Sendung selbst.

    Die Live-Sendung lief zunächst dienstags, ab 1984 in der Regel donnerstags und begann kurz nach 22.00 Uhr. Ab 1987 wurde auf ihrem Sendeplatz die neue Talkshow Live ausgestrahlt. (aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier)

    Cast & Crew