Pfiff

    Pfiff

    Sportstudio für Jugendliche

    D 1977–1994
    350 Sendungen
    Deutsche Erstausstrahlung: 04.03.1977 ZDF

    Neben Prominenten und Nachwuchssportlern stellte das „Sportstudio für Jugendliche“ allerlei Randsportarten vor und versuchte so, sportliches Interesse zu wecken.

    Pfiff – Community

    User_1148421 am 23.01.2016 08:50: Ich suche eine Aufzeichnung etwa aus dem Jahren 1978/78 zum Thema Skilanglauf ..Wir waren da mit Jugend trainiert für Olympia in Zwiesel und anschließend auch noch im Studio in Herrin Tempelhof. ...wer kann helfen
    Klaus (geb. 1968) am 21.09.2015: Ich suche eine Pfiff Sendung die in Ratzeburg gedreht wurde
    Jim Knopf (geb. 1970) am 15.09.2015: Für alle die etwas von Pfiff suchen, ich habe gerade einen Teil einer Sendung aus 86 bei YouTube hochgeladen. Mal nach 80s RetroKanal suchen.
    Martin Graves (geb. 1969) am 26.09.2014: Hallo, ich bin verzweifelt auf der Suche für die Show , die ich glaube, wurde entweder gezeigt oder April 1982 aufgenommen und wurde in Paderborn aufgenommen . Die Show war über das Volleyball-Team und ich zum ersten Mal die Show und sprach über die Stadt und wurde dann von Harry Valerien in der Sporthalle befragt. Ich bin Engländer und sie mich entschieden, weil es eine große Präsenz der britischen Armee in Paderborn / Sennelager.
    Rudi (geb. 1970) am 13.04.2014: Ob das Spiel live übertragen wurde, weiß ich nicht. Es gab jedenfalls am Freitag, den 23.03.1979 eine Pfiff-Sendung darüber, Beginn 16:55, Ende 17:40 Uhr. Moderator war Wolfram Esser und zu Gast war Dietrich Wiese, seinerzeit Nachwuchs-Bundestrainer. Ich habe die Daten aus der mir aufbewahrten Fernsehzeitschrift "Siehste", einem Ableger der hörzu.

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    Sportmagazin für Jugendliche mit prominenten Studiogästen und Reportagen über populäre und Randsportarten: Fußball, Tennis (1984 wurde die 15 jährige Steffi Graf vorgestellt), Volleyball, Bob, Schießen, Kindervergleichsfliegen (1979 ging es um die Europameisterschaften der magnetgesteuerten Hangflugmodelle), Kugelstoßen oder Bumerangwerfen.

    Die Show lebte vom Live-Charakter und wurde oft von außerhalb gesendet, kam aus Sportstätten oder Schulen und entstand unter Mitwirkung von Schulklassen, Jugendgruppen oder Sportvereinen. Erster Moderator war Wolfram Esser, weitere u. a. Michael Sauer, Oliver Spiecker, Harry Valérien, Benny (Jürgen) Schnier, Klaus Angermann, Dirk Nabersberg, Norbert König und Sabine Noethen. In Anlehnung an Das Aktuelle Sport-Studio nannte sich die Sendung im Untertitel „Sportstudio für junge Zuschauer“. Und wie bei den Großen gab es auch hier höchst amüsante Pannen. So wurde 1986 Harry Valériens Interview mit Rosi Mittermaier von deren zweijährigem Sohn Felix gestört, der während der Live-Sendung mit seinem Vater Christian Neureuther im Publikum saß, nun aufstand und lautstark kundtat: „Ich muss mal!“

    Sendeplatz war in den ersten fünf Jahren freitags um 16.55 Uhr, lange Zeit abwechselnd mit dem Schüler-Express, Sendelänge 45 Minuten. Die Show wechselte dann auf den Dienstag und im Sommer 1988 auf den Donnerstagnachmittag und wurde immer wieder um ein paar Minuten gekürzt, bis sie ab 1991 nur noch 25 Minuten lang war. Die Reihe brachte es auf 350 Ausgaben.

    Auch interessant …