zurückStaffel 5, Folge 1–5weiter

    • Staffel 5, Folge 1

      In der ersten Folge gewährt Schwester Scholastika dem Publikum einen Einblick in das Klosterleben. Zum geschlossenen Kloster hat normalerweise niemand Zutritt. Die Nonnen haben einen klar geregelten Tagesablauf. Und in der Klausur sollte man schweigen, gesprochen wird nur in Ausnahmefällen. Das Klosterleben wird jedoch aufgewirbelt, als der Pfarrer zu Besuch kommt.

      Nick Betschart ist ein klassischer Rocker – das erkennt man unter anderem an seinen vielen Tattoos. Er betreibt im Dorf den Bastards Place, eine Bar, in welche die Dorfjugend in den Ausgang geht. Laute Rockmusik oder Ländler wird hier gespielt. An diesem Abend kommen die US-Musiker rund um Bob Wayne zu Besuch und geben ein Konzert. Nick hofft, dass genügend Leute kommen.

      Bekannt ist das Muotathal auch wegen seiner Wetterschmöcker. «SRF bi de Lüt» begleitet den Wetterschmöcker Peter «Sandstrahler» Suter und den Wettermelder Peter «Schiner» Gwerder. Die beiden lassen sich in die Karten schauen. Sie kennen nicht nur das Wetter, sondern wissen auch über das Dorf und seine Geschichten Bescheid – mit viel Schalk tun die beiden gerne ihre Meinung zu diesem und jenem kund.

      Dann gibt es noch den «Charetälpler»: Erich Betschard und seine Familie bringen 2000 Schafe von der idyllischen Charetalp hinunter ins Dorf. Dies dauert zwei Tage. Das Wetter spielt gar nicht mit, und Erich hofft, dass sie alle Schafe gefunden haben und heil ins Tal bringen. Schliesslich hängt ihr Verdienst davon ab. (Text: SRF)

      Original-Erstausstrahlung: Fr 04.03.2016 SRF 1
    • Staffel 5, Folge 2

      In der zweiten Folge werden die sechs Wetterschmöcker beurteilt. In einer geheimen Sitzung prüft die Jury, wer die genaueste Prognose abgegeben hat. Es kommt zu Diskussionen – Peter Suter ist nicht zufrieden, wie er eingeschätzt wird.

      Patricia Imhof kämpft mit ihrer Nervosität. Schon bald findet die Erstaufführung im weit herum bekannten Dorftheater statt. Besucherinnen und Besucher aus der ganzen Schweiz stellen sich da jeweils ein. Patricia spielt zum ersten Mal mit – und dann erst noch eine der grossen Rollen. Bei der Hauptprobe läuft noch nicht alles so, wie es sollte.

      Viele Muotathalerinnen und Muotathaler wollen auf keinen Fall von ihrem Dorf wegziehen. Anders ist das bei der 16-jährigen Julia Jann. Sie kann es kaum erwarten, ihren Sprachaufenthalt in Honolulu in Angriff zu nehmen. Bis dahin muss sie aber im Restaurant ihrer Eltern noch etwas Geld verdienen. Die junge Frau scheut keine schweren Arbeiten, sogar das Metzgen eines Rehs für das Abendessen fällt ihr leicht.

      Nick Betschard lässt sich zum wiederholten Mal tätowieren. Seine Eltern haben sich nur mit Mühe damit arrangiert, dass ihr Sohn so viel Tinte unter der Haut trägt.

      Im Kloster geht es derweil wie immer beschaulich zu und her. Erich Betschard muss seinen Geisskäse prämieren lassen und hofft auf eine gute Beurteilung. (Text: SRF)

      Original-Erstausstrahlung: Fr 11.03.2016 SRF 1
    • Staffel 5, Folge 3

      In der dritten Folge muss sich der vierjährige Alex Betschard, der Sohn des Charretälplers, beweisen. Der Bub ist auf der Alp meistens mit Tieren zusammen und spielt nur selten mit gleichaltrigen Kindern. An seinem ersten Tag im Kindergarten wird sich zeigen, ob er sich in der Gruppe integrieren kann und ob er ohne seine Mutter klarkommt.

      Es ist der Tag der grossen Premiere für das Dorftheater – und damit auch für Patricia Imhof. Zum ersten Mal spielt sie mit – entsprechend gross ist ihre Nervosität. Nun soll sich die viele Arbeit auszahlen, die sie in dieses Projekt gesteckt hat.

      Die jährliche Versammlung der Wetterschmöcker findet endlich statt. Nun wird öffentlich bekanntgegeben, wer die beste Prognose gestellt hat. Falls Peter Suter das Rennen macht, muss er ein Tänzchen wagen – im Vorfeld war er mit der Beurteilung der Juroren allerdings nicht wirklich zufrieden.

      Im Kloster geht es munter zu und her. In ihrer Freizeit wissen sich die Nonnen sehr wohl zu beschäftigen – allerding gibt es beim Kartenspiel auch Diskussionen. Ausserdem findet der grosse Käsemarkt im Dorf statt. Und Nik feiert seinen Geburtstag – und zwar genau so, wie man das von einem Rocker erwartet. (Text: SRF)

      Original-Erstausstrahlung: Fr 18.03.2016 SRF 1
    • Staffel 5, Folge 4

      Peter Suter ist Wetterschmöcker mit Leib und Seele. Entsprechend aufgeregt ist der älteste der berühmten Muotathaler Wetterfrösche, wenn es darum geht, wer die beste Prognose für das letzte halbe Jahr erstellt hat. An der grossen Herbstversammlung mit den 1000 Mitgliedern geht es um Ruhm und Ehre.

      Der Charretälpler Erich Betschart hat viel zu tun. Ende Herbst kommen im Stall junge Geissli zur Welt. Jede Geburt ist ein Ereignis für die ganze Familie. Letztes Jahr hatten die Tiere mit Krankheiten zu kämpfen. Umso mehr hoffen sie, dass dieses Jahr für den tierischen Nachwuchs alles gut geht.

      Lange hat sich Julia Jann vorbereitet. Sie reist nach Hawaii, um dort eine Sprachschule zu besuchen. Endlich steht der Flug bevor. Wären da nur nicht die Tücken der englischen Sprache. Werden sie bereits beim Einchecken am Computer zum unüberwindbaren Hindernis? Am Flughafen heisst es schliesslich Abschied nehmen.

      Ausserdem muss Patrizia Imhof nach einer strengen Theatersaison endlich wieder an ihre Ausbildung denken. Eine grosse Arbeit steht an. Zum Thema Sterbehilfe möchte sie gerne ein Interview im Kloster machen – das ist allerdings gar nicht so einfach. (Text: SRF)

      Original-Erstausstrahlung: Fr 01.04.2016 SRF 1
    • Staffel 5, Folge 5

      Im Winter hat der Charetälpler Erich Betschart eine wichtige Aufgabe: Zusammen mit anderen freiwilligen Helfern überprüft er die Lawinengefahr in der Region. Dazu müssen sie mit Skiern direkt ins betroffene Gebiet und vor Ort aufwendige Messungen vornehmen. Das ist nicht ganz ungefährlich.

      Die 16-jährige Julia Jann kommt endlich in Honolulu an. Zum ersten Mal trifft sie auf ihre Gastfamilie. Der jungen Muotathalerin tut sich eine völlig neue Welt auf. Neben der Schule versucht sie sich auch im Surfen.

      Weihnachten steht vor der Tür, und Schwester Scholastica möchte Geschenke für die Nonnen besorgen. Um die Einkäufe zu tätigen, muss sie allerdings das Kloster verlassen. Eine stressige Situation für jemanden, der sich das beschauliche Klosterleben gewohnt ist. Die vielen Menschen und die grosse Produkteauswahl erleichtern ihr den Ausflug nicht wirklich.

      Zudem steht das traditionelle Trycheln an – die Männer des Dorfes treiben die Geister aus. Und die Rockergruppe Rednecks feiert ihr letztes Konzert in der «Vorhölle». Ihr Klublokal schliesst danach. (Text: SRF)

      Original-Erstausstrahlung: Fr 08.04.2016 SRF 1

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    Wir informieren Sie kostenlos, wenn Unser Dorf im Fernsehen läuft.