zurückStaffel 4, Folge 1–4weiter

    • Staffel 4, Folge 1

      In der ersten Folge begleitet SRF den Bauern Edi Gantenbein mit seiner Familie an die Viehschau im Dorf. Für die Landwirte, aber auch für die anderen Schwellbrunner ist es einer der wichtigsten Tage im Jahr. Edi hofft, dass alles gut geht: seine Tiere sind sich so viele Leute nicht gewöhnt. Das ganze Dorf ist während der Viehschau auf den Beinen – darunter natürlich auch die weiteren Protagonisten: zum Beispiel Trudi und Hanjok Meier. Die beiden kennen sich seit über 50 Jahren und wissen genau, was im Dorf läuft und die Einwohnerinnen und Einwohner bewegt.

      Die Bäckersfrau Ida Moriasy kommt ursprünglich aus Kenia. Lange ist sie noch nicht in der Schweiz. Seit knapp zwei Jahren betreibt sie mit ihrem Mann Richi Steinmann die Bäckerei mitten im Dorf. Noch ist unklar, ob die beiden von diesem Einkommen leben können. Matthias Krucker oder «Kuk», wie er sich nennt, ist der bunte Hund im Dorf. Er ist Sammler und Kunstmaler. Die gesammelten Kunst- und Gebrauchsgegenstände füllen sowohl das Haus wie auch seinen Garten. Der auffällige und farbenfrohe Wohnsitz mitten im Ort gibt in Schwellbrunn zu reden.

      Peter Sturzenegger ist der Metzger und Wirt vom Ochsen. Da ist immer viel zu tun. Für ihn und seine Familie gibt es keine Grenze zwischen Arbeit und Freizeit. Und nun steht auch noch ein Umbau bevor. Doch zuerst wird am Abend der Viehschau ordentlich gefeiert. (Text: SRF)

      Original-Erstausstrahlung: Fr 06.03.2015 SRF 1
    • Staffel 4, Folge 2

      Bauer Edi Gantenbein erwartet wichtigen Besuch. Der Besamer Walter Diem kommt vorbei. Edi gibt die Verantwortung für die Zucht der Tiere seinem Sohn Edi Junior ab. Das ist ein wichtiges Ereignis für den jungen Bauern – schliesslich übernimmt er vielleicht eines Tages den Hof.

      Ida Moriasy, die Bäckersfrau aus Kenia, geht zum ersten Mal in ihrem Leben auf den Säntis. Sie ist ziemlich aufgeregt. Den Gipfel sieht sie von ihrer Bäckerei aus jeden Tag. Sie befürchtet allerdings, dass sie zu wenig fit für den Aufstieg ist.

      Trudi Meier ist froh, kann sie in ihrem Alter noch im Dorf einkaufen. Das könnte sich aber ändern: Der Dorfladen steht zum Verkauf, und bisher wurde noch kein Käufer gefunden. Zum Glück gibt es zumindest noch eine Bäckerei im Dorf.

      Der Kunstmaler und Sammler Matthias Krucker oder Kuk, wie er sich nennt, malt in seinem Atelier. Sein Haus ist übersät von Kunstwerken und anderen Gegenständen. Kuk erklärt, warum er keine Freundin hat und wieso seine Kunst oft das Resultat seiner Einsamkeit ist. Zudem geht der Sammler auf Schnäppchenjagd und findet ein kurioses Käsebänkchen, dessen Ursprung Rätsel aufgibt.

      Im Wirtshaus Ochsen ist der Umbau abgeschlossen. Bei der traditionellen Metzgete trifft sich hier das ganze Dorf. Das bedeutet viel Arbeit für den Beizer und Metzger Peter Sturzenegger und seine ganze Familie. (Text: SRF)

      Original-Erstausstrahlung: Fr 13.03.2015 SRF 1
    • Staffel 4, Folge 3

      Der Weihnachtsmarkt steht vor der Türe. Bauer Edi Gantenbein, der in seiner Freizeit Bänke, Kerzenständer und Hunde schnitzt, hofft möglichst viel davon zu verkaufen. Allerdings ist er nicht unbedingt der geborene Verkäufer.

      Walter Sturzenegger, der Sohn des Dorfmetzgers, bereitet sich auf das traditionelle Silvesterchlausen vor. Zusammen mit seinem Grossvater schnitzt er Tiere für die Verkleidungen der ganzen Gruppe.

      Die kenianische Bäckersfrau Ida Moriasy besucht mit ihrem Mann Richi Freunde im Berner Oberland. Bevor die beiden die Bäckerei in Schwellbrunn übernommen haben, haben sie für kurze Zeit hier gelebt. Ida erzählt, wie sie in Schwellbrunn als Afrikanerin aufgenommen wurde.

      Trudi und Hanjok Meier erinnern sich an schwere Zeiten. Die ehemaligen Bauern hatte eine schwer behinderte Tochter, die dann auch noch sehr jung gestorben ist.

      Der Kunstmaler und Sammler Matthias Krucker alias Kuk will ein Käsebänkli verkaufen, das er in einer Brockenstube gefunden hat. Dessen Herkunft und Wert geben Rätsel auf. Kuk hofft auf einen grossen Gewinn. Deshalb besucht er Experten in der Region, die ihm möglicherweise weiterhelfen können. (Text: SRF)

      Original-Erstausstrahlung: Fr 20.03.2015 SRF 1
    • Staffel 4, Folge 4

      In Schwellbrunn feiert man zwei Mal im Jahr Silvester: am 31. Dezember – aber auch nach dem alten Julianischen Kalender, am 13. Januar. Das Silvesterklausen ist eine uralte Tradition. Bauer Edi Gantenbein und Familie Sturzenegger sind mit dabei und ziehen mit ihren Chlausengruppen von Hof zu Hof.

      Bauer Edi Gantenbein muss ausserdem gegen die Schneemassen ankämpfen. Als Nebenverdienst pflügt er im Winter die Strassen frei. Davor hat er Respekt, immerhin hatte er schon einmal einen Unfall mit einem Traktor.

      Trudi Meier will wissen, wie es im Hausinneren des Kunstmalers und Sammlers Matthias Krucker alias Kuk aussieht, und besucht ihn auf einen Kaffee. (Text: SRF)

      Original-Erstausstrahlung: Fr 27.03.2015 SRF 1

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    Wir informieren Sie kostenlos, wenn Unser Dorf im Fernsehen läuft.