Miniserie in 4 Teilen, Folge 1–4weiter

    • Folge 1 (25 Min.)

      Mit schaudernder Neugier betrachten Touristen aus aller Welt die Mumie des Junkers Friedrich von Kuhlbanz in der Dorfkirche zu Roggelin. Anscheinend hat sich der schreckliche Eid erfüllt, den der Junker vor 300 Jahren geschworen hat: Ich will im Grabe nicht verwesen, wenn ich den Mord am Schäfer Dühn begangen habe. Familie Köhler aus Berlin hat gegenüber der Roggeliner Kirche das alte, heruntergekommene Gasthaus geerbt. Mutter Renate entwickelt sich zu einer engagierten Gastwirtin und auch ihr Sohn Marco hat nichts gegen den Umzug einzuwenden. Nur seine ältere Schwester Maja kann mit den „Dorfgrufties“ nichts anfangen und wäre am liebsten wieder in Berlin. Das ändert sich bei einer Mutprobe, die sie Torsten, dem Sohn des Bürgermeisters schuldet. Um Mitternacht steht sie plötzlich in der Gruft dem leibhaftigen Junker Friedrich von Kuhlbanz gegenüber. (Text: KI.KA)

    • Folge 2 (25 Min.)

      Nicht nur Maja interessiert sich für die Mumie, sondern auch ein vermeintlich englischer Lord namens Coolberry, der den Taxifahrer Pacholke angemietet hat. Coolberry gibt vor, Kuhlbanz kaufen zu wollen, um ihn angeblich in die Gruft seiner Ahnen zu überführen. Sehr zum Ärger von Onkel Hermann, der als Totengräber und Gruftwächter ein besonderes Verhältnis zu der alten Mumie hat und auch von dessen nächtlichen Aktivitäten ahnt. Zusätzliche Aufregung gibt es, als Marco zu ungewohnter Zeit die Kirchenglocke läutet. Vor allem die alte Hanne deutet dies als ein böses Vorzeichen. Friedrich beteuert Maja gegenüber, den Mord am Schäfer Dühn nicht begangen zu haben, und Maja beschließt ihm zu helfen. Sie will seine Unschuld beweisen. (Text: KI.KA)

    • Folge 3 (25 Min.)

      Maja kann auf der Gemeindevertretersitzung gerade noch verhindern, dass die Mumie an Coolberry verkauft wird. Außerdem kann sie Onkel Hermann bei ihrer Suche nach der Wahrheit gewinnen. Was geschah wirklich in der Mordnacht vor 300 Jahren? Im Kirchenbuch steht ein verschlüsselter Hinweis, und Maja und Friedrich kommen einem Geheimnis auf die Spur. Auf der Einweihungsfeier des Gasthauses versucht Torsten zum wiederholten Male bei Maja zu landen. Aber ihre Gedanken kreisen nur um Friedrich. Mehr Glück scheint Torstens Vater zu haben, dessen Vorliebe für Renate auf irdische Erwiderung stößt. (Text: KI.KA)

    • Folge 4 (25 Min.)

      Obwohl die alte Hanne Maja davor warnt, sich mit Kuhlbanz einzulassen, ruft Maja das Schattengericht an, um die Unschuld Friedrichs zu beweisen. Kurz vor Mitternacht läutet sie die Glocke. Der Friedhof beginnt zu leben, langsam steigen dunkle Gestalten aus den Gräbern – das Schattengericht kann tagen. Friedrich widerfährt Gerechtigkeit. Er wird freigesprochen und der wahre Mörder entlarvt. Doch fast scheint es so, als ob das Happy End ausbleibt. (Text: KI.KA)

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    Wir informieren Sie kostenlos, wenn Spuk aus der Gruft im Fernsehen läuft.

    Staffel 4 auf DVD und Blu-ray