Miniserie in 5 Teilen, Folge 1–5

    • Folge 1 (50 Min.)

      Ein Stadtjunge fährt in die Ferien. Bislang verstand er wenig von der Natur und ihren Seltenheiten. Dies ändert sich schon bald, als er im Wald auf drei naturverbundene Junggesellen trifft, die dort leben. Er entwickelt Neugier und Interesse für die Schönheiten, die ihn umgeben, und jedes Abenteuer und jede Mutprobe bringt ihm die Natur ein Stück näher. (Text: rbb)

      • Folge 2 (50 Min.)

        „Was-ist-das“ lernt die Ruhe und Stille des Waldes schätzen. Um so mehr ärgert er sich über die lärmenden Urlauber. Doch unter denen ist auch Justyna, ein Mädchen, das ihm sehr gefällt und vor der er sich als Einheimischer ausgibt. (Text: MDR)

        • Folge 3 (50 Min.)

          „Was-ist-das“ freundet sich mit Justyna an. Eine erste zaghafte Zuneigung entsteht.Sie verbringen viel Zeit miteinander, retten ein Rehkitz und sind die ersten, die einen Waldbrand bemerken. Doch Justyna reist nach Löschen des Brandes mit ihrer Mutter ab, ohne sich von „Was-ist-das“ zu verabschieden. (Text: MDR)

          • Folge 4 (50 Min.)

            „Was-ist-das“ findet Justyna wieder. Sie lebt mit ihrer Mutter und einer Gruppe von Urlaubern auf einem heimlich angelegten Zeltplatz. Justyna und „Was-ist-das“ wollen einem Fischräuber auf eigene Faust das Handwerk legen. Doch als sie dabei ins Moor geraten, wird das ein lebensgefährliches Abenteuer. (Text: MDR)

            • Folge 5 (50 Min.)

              Langsam gehen die Ferien zu Ende. „Was-ist-das“ hat noch eine echte Waldmenschenprüfung zu bestehen, die er ohne Schwierigkeiten meistert. Er will zum legendären „Odrowongsch“ vordringen. Nach einer alten Karte macht er sich auf den Weg, aber er kommt nicht weit, da ihn die Waldmenschen suchen. (Text: MDR)

              Auch interessant…