„Zürich-Krimi“ mit Christian Kohlund, Katrin Bauerfeind und Ina Paule Klink ab April im Ersten

    TV-Premiere der neuen ARD-Reihe

    "Zürich-Krimi" mit Christian Kohlund, Katrin Bauerfeind und Ina Paule Klink ab April im Ersten – TV-Premiere der neuen ARD-Reihe – Bild: ARD Degeto/Graf Film/Jan Rovinský
    Christian Kohlund und Katrin Bauerfeind

    Bereits Ende 2014 wurde in Zürich und Prag der erste Teil einer neuen ARD-Krimireihe mit dem Schweizer Schauspieler Christian Kohlund und der Moderatorin Katrin Bauerfeind in den Hauptrollen gedreht, damals noch unter dem Arbeitstitel „Borcherts Fall“. Nun liegt ein Ausstrahlungstermin vor: Der 90-Minüter bildet den Auftakt des neuen „Zürich-Krimis“ und wird am Donnerstag, 28. April, um 20.15 Uhr im Ersten zu sehen sein.

    Im Mittelpunkt steht der Anwalt Thomas Borchert (Kohlund), der nach einem dramatischen Bestechungsskandal inklusive des tragischen Tods eines jungen Kollegen in seine alte Heimat Zürich zurückkehrt. Inzwischen ermittelt die Staatsanwaltschaft gegen das ehemalige Vorstandsmitglied eines Technologiekonzerns. Als Unterschlupf dient Borchert zunächst ein silberner Caravan auf dem Grundstück seines Elternhauses. Von dort aus will er seine Unschuld beweisen.

    Allerdings muss er das nicht alleine tun. Durch Zufall wird Borchert in den Fall des jungen Kindermädchens Amihan (Kotti Yun) verwickelt. Sie soll etwas mit der Entführung des Sohnes ihrer Arbeitgeber zu tun haben. Die idealistische Anwältin Dominique Kuster (Bauerfeind) nimmt sich Amihans Fall an, doch die will nur mit Borchert sprechen. So bleibt Dominique nichts anderes übrig, als sich mit Borchert zusammen zu tun. Gemeinsam kommen sie schon bald einem perfiden Netzwerk auf die Spur.

    Das Buch zur Pilotfolge „Borcherts Fall“ stammt von Verena Kurth („Schnell ermittelt“), Regie führte Matthias Steuer. In Gastrollen sind Valentina Sauca, Michael Lott, Felix Kramer, Robert Hunger-Bühler, Leslie Malton und Richard van Weyden zu sehen.

    Im zweiten Teil „Borcherts Abrechnung“ übernimmt Ina Paule Klink die Rolle der Anwältin Dominique Kuster. Dieser wird eine Woche später am 5. Mai um 20.15 Uhr ausgestrahlt.

    16.03.2016, 17:39 Uhr – Glenn Riedmeier/fernsehserien.de

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • Ornella (geb. 1947) am 19.03.2016 09:03

      Was bedeutet das, dass nach nur einer Folge die weibliche Hauptrolle (mit gleichem Rollen-Namen) durch eine andere Darstellerin "ersetzt" wird??? Qualität der Moderatorin oder Kohlunds "Fürsprache"...
        hier antworten
      • siebentöter am 18.03.2016 17:35 via tvforen.de

        z.B. "Wettlauf nach Bombay"! Hauptrolle als Thomas Waghorn!
        • Sir Hilary am 18.03.2016 22:19 via tvforen.de

          oder auch in "Der Glücksritter - Die Abenteuer des Robert Curwich" . Dabei geht es um einen Abenteurer , der aufgrund seines technischen Talentes zu einem Pionier der Eisenbahn wird. Anfang der 90' spielte er einen australischen Cop in "Bonny und sein Kommissar". Und bei "Cobra 11" gab er einen coolen Bösewicht. Kohlund wurde meiner Meinung nach viel zu lange auf den "Traumhotel Onkel" festgelegt, er kann auch harte Typen richtig gut !
      • siebentöter am 18.03.2016 17:34 via tvforen.de

        Z.B. Wettlauf nach Bombay! Hauptrolle als Thomas Waghorn 1981!!!
        • Serien-Fan am 18.03.2016 12:02 via tvforen.de

          Hab nun nicht alle Titel im Kopf, er hat in etlichen Krimis mitgespielt wo er mich jedes Malüberzeugt hat.

          Im Vordergrund steht halt meist Traumhotel und Schwarzwaldklinik wenn man an ihn denkt.
          • Serien-Fan am 17.03.2016 18:21 via tvforen.de

            Christian Kohlund, einer der besten deutschen Schauspieler überhaupt! Klasse wenn es eine neue Reihe mit ihm gibt.
            • Argus am 18.03.2016 10:29 via tvforen.de

              Serien-Fan schrieb: ------------------------------------------------------- > Christian Kohlund, einer der besten deutschen > Schauspieler überhaupt! Klasse wenn es eine neue > Reihe mit ihm gibt. Welche Filme empfiehlst du den? Ich bringe ihn praktisch nur mit Traumhotel- und Traumschiff-Rollen in Verbindung und der starken Ähnlichkeit mit seinem Vater. Wobei bei uns in der Schweiz sowieso bis heute vor allem die Filme seines Vaters Erwin Kohlund gezeigt werden. "Romeo und Julia auf dem Dorfe" (bei diesen Dreharbeiten haben sich die Eltern von Christian kennengelernt) gilt bis heute als einer der besten Schweizer Filme.
          • Argus am 17.03.2016 09:16 via tvforen.de

            Also wenn im heutigen Urbino-Krimi ein Zürcher den italienischen Kommisar spielt, hätte ich beim Zürich-Krimi schon einen Italiener in der Hauptrolle vermutet und nicht bloss einen Basler.
            • Sir Hilary am 17.03.2016 09:37 via tvforen.de

              Ich freue mich Kohlund endlich mal wieder als Krimiheld zu sehen ! ! ! Gruß Sir Hilary

          weitere Meldungen